Die PS5 identifiziert Spieler womöglich über den DualSense-Controller

Der PlayStation 5-Controller wird einige besondere Features bieten. Vielleicht gehört auch eine neue Art der Spieler-Erkennung dazu.

von Markus Trutt,
24.08.2020 12:13 Uhr

Der PS5-Controller kann eventuell noch mehr als bisher gedacht. Der PS5-Controller kann eventuell noch mehr als bisher gedacht.

Wenn Sony die Neuheiten der PS5 in Aussicht stellt, werden derzeit vor allem der neue Controller und seine innovativen Funktionen gepriesen. Schließlich soll der DualSense etwa mit komplexem haptischen Feedback und adaptiven Triggern angeblich für eine deutlich gesteigerte Immersion sorgen.

Das ist aber vielleicht noch nicht alles: Womöglich bietet der DualShock-Nachfolger auch besondere Features abseits des eigentlichen Spielens. Ein nun veröffentlichtes neues Patent deutet zumindest an, dass die PS5 in der Lage sein könnte, allein über den Controller die jeweiligen Spieler*innen vor der Konsole identifizieren zu können. (via ComicBook.com)

PS5-Controller: Alle DualSense-Infos: Bilder, Preis & Design   265     8

Mehr zum Thema

PS5-Controller: Alle DualSense-Infos: Bilder, Preis & Design

Identifikation wie beim Smartphone?

Das offizielle Patent-Dokument zur besagten PS-Identifikation, das über das US-Patent-Amt einsehbar ist, wartet vor allem mit vielen technischen Einzelheiten auf. Wobei eine solche Identifizierung genau zum Einsatz kommt, bleibt allerdings etwas vage.

Aus dem Dokument geht aber hervor, dass Sensoren am Controller eine Interaktion mit in Spielerprofilen hinterlegten Daten verknüpfen, um diese so offenbar mit spezifischen Spieler*innen eindeutig in Verbindung zu bringen.

Denkbar ist, dass das Ganze etwa über Fingerabdrücke funktioniert - vergleichbar mit entsprechenden Entsperrungsmechanismen bei Smartphones. Wie beim Smartphone könnte so eine Erkennung aber auch bei der PS5 optional und nicht verpflichtend sein, allein auch aus Privatsphäre-Gründen.

Anwendungsmöglichkeiten

Hinsichtlich der Anwendung wäre es vorstellbar, dass die PS5 mithilfe der Controller-Sensoren direkt schon das richtige Profil der Person auswählt, die die Konsole nutzt. Zusätzlich könnte es wie beim Smartphone auch dazu dienen, den Zugang zu Spielerprofilen zu beschränken und zu schützen (wie es etwa jetzt auch schon bei der PS4 mittels Tastenkombinationen möglich ist).

Vielleicht wird es aber auch möglich sein, die Konsole anzuschalten, indem man nur den Controller in die Hand nimmt.

Wie bei anderen Patenten gilt aber auch: Nur weil Sony ein neues Patent angemeldet hat (übrigens bereits im Februar, öffentlich gemacht wurde es aber erst jetzt), heißt das nicht automatisch, dass es auch zum Einsatz kommt. Eine offizielle Ankündigung eines Erkennungs-Features gibt es bisher nämlich noch nicht.

Wir bleiben also weiter gespannt, was der DualSense-Controller wirklich alles zu bieten hat, wenn die PS5 Ende des Jahres erscheint. Warum etwas Skepsis weiterhin angebracht ist, bis wir selbst Hand anlegen können, hat Kollege Hannes kürzlich in seiner Kolumne dargelegt:

Der DualSense-Controller ist das Marketing-Trostpflaster der PS5   266     3

Mehr zum Thema

Der DualSense-Controller ist das Marketing-Trostpflaster der PS5

Freut ihr euch auf die Features des DualSense-Controllers oder ist das für euch, verglichen mit der Konsole selbst, eher zweitrangig?

zu den Kommentaren (25)

Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.