Schwarze Custom-PS5: Händler storniert Bestellungen wegen "Bedrohungen"

Die gemoddete Retro-Version der PlayStation 5 wird vermutlich kein Vorbesteller bekommen. Der Anbieter hat die Aktion wegen Bedrohungen gegen das Team abgebrochen.

von Dennis Michel,
10.01.2021 09:11 Uhr

Ab heute kann die PS5 im Retro-Design vorbestellt werden. Ab heute kann die PS5 im Retro-Design vorbestellt werden.

Update vom 10. Januar 2021: Der Anbieter SUP3R5 hat sämtliche Bestellungen der schwarzen Custom-PS5 im Retro-Design storniert. Der Grund dafür wurde auf dem mittlerweile gelöschten Twitter-Account des Anbieters genannt. Demnach habe das SUP3R5-Team "glaubwürdige Bedrohungen" erhalten. Man nehme diese Bedrohungen sehr ernst und werde dementsprechend nicht weitermachen. Alle Vorbesteller würden ihr Geld komplett zurückbekommen. (via tom's guide)

Was für Bedrohungen das genau sind und waren, wird in dem Statement nicht erwähnt. Zusammen mit der Löschung des Twitter-Accounts und der Tatsache, dass die Aktion kurz nach der Vorbestellerphase bereits abgebrochen wurde, hinterlässt die ganze Geschichte aber einen faden Beigeschmack.

Originalmeldung: Geht es nach Branchen-Insidern, ist die Durststrecke rund um den Verkauf bzw. die Vorbestellungen der PS5 noch im Januar beendet. Hier kommt es seit dem Start Mitte November auch in Deutschland zu großen Lieferengpässen und nur wenige Spieler*innen konnten sich Sonys Next Gen-Konsole schnappen.

Disclaimer: Hierbei handelt es sich um keine offizielle PS5 von Sony, sondern um eine im Nachhinein gemoddete Original-Konsole. Vertrauliche Informationen zum Händler liegen uns nicht vor, weswegen Vorbestellungen mit einem erhöhten Risiko verbunden sind.

Es sei zudem angemerkt, dass nach Kauf und Ankunft des Produkts laut FAQ der Seite kein Rückgaberecht besteht.

Gemoddete Retro-PS5 kann ab heute vorbestellt werden

Am vergangenen Wochenende hatten wir euch jedoch eine Custom-PS5 vorgestellt, die an das Design der PlayStation 2 angelehnt ist. Diese könnt ihr ab heute vorbestellen. Zum Zeitpunkt des Schreibens sind Vorbestellungen jedoch noch nicht möglich. GamePro updatet diese News, sobald das möglich ist. Aufgrund des generellen Andrangs auf die PS5 ist jedoch davon auszugehen, dass sie schnell vergriffen ist.

Wo kann ich die schwarze PS5 vorbestellen? Bei Interesse und gemäß dem Fall, ihr wollte das erhöhte Risiko bei einem unbekannten Händler zu kaufen eingehen, könnt ihr die Konsole ab heute, den 8. Januar, auf der offiziellen Modding-Seite von Modder SUP3R5 sichern.

Alle Infos zur Retro-PlayStation 5

Preise: Dabei können Vorbestellungen sowohl für die Standard-PS5 zum Preis von 749 US-Dollar, 649 US-Dollar für die All Digital-Version und 99 US-Dollar für den DualSense in Auftrag gegeben werden.

Insgesamt will die Seite 304 Einheiten bis zum Frühlingsende verschicken. Laut Produktangabe werden die Konsolen für den Umbau nicht auseinandergebaut, lediglich die Seitenflügel mit Handschuhen abmontiert und gemoddet. Die Hersteller-Garantie bleibt dadurch erhalten.

Über den DualSense: Vom PS5-Controller werden ganze 500 Einheiten angeboten, die ebenfalls bis zum Ende des Frühlings versandt werden. Der große Unterschied zur Konsole ist jedoch, dass für den Umbau der Controller demontiert wurde, die Garantie von Sony dadurch entfällt.

Konsole Sowohl die normale als auch die All Digital-Edition werden angeboten.

DualSense Der DualSense kann auch einzeln vorbestellt werden.

Darum solltet ihr vorsichtig sein

Laut Angaben auf der Seite, ist ein internationaler Versand nach Deutschland möglich. An dieser Stelle soll jedoch nochmal deutlich angemerkt werden, dass uns keine Informationen zur Vertraulichkeit des Händlers vorliegen, Vorbestellungen daher mit einem erhöhten Risiko verbunden sind.

Zudem ist nicht ausgeschlossen, dass der Verkauf der gemoddeten Konsole von Sony kurzerhand unterbunden wird. Bereits Ende letzten Jahres musste ein Händler die Produktion von gemoddeten PS5-Seitenflügeln aufgrund einer Klage Sonys einstellen.

Angebot weckt Erinnerung an Scalper

Wie es die GamePro-Community in den Kommentaren berechtigerweise angemerkt hat, wirft das Angebot der Modding-Seite aufgrund der hohen Stückzahl Fragen bezüglich Scalper-Methoden auf. Um diese zu klären, haben wir den Verkäufer und auch Sony kontaktiert. Sobald uns weitere Informationen vorliegen, werden wir die News aktualisieren.

Zum jetzigen Zeitpunkt liegen uns jedoch keine Beweise vor, dass es sich beim Anbieter um Scalper handelt. Was es mit diesen auf sich hat, könnt ihr auf GamePro unter anderem in folgendem Artikel nachlesen:

3500 PS5-Konsolen weggeschnappt, doch die Scalper   117     1

Mehr zum Thema

3500 PS5-Konsolen weggeschnappt, doch die Scalper "bereuen nichts"

Wie gefällt euch die gemoddete PS5 und würdet ihr das Design dem der Original-Konsole vorziehen?

zu den Kommentaren (47)

Kommentare(47)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.