PS5: Leak-Bild von freiem SSD-Speicherplatz sorgt für Ernüchterung

Im Netz ist ein Foto aufgetaucht, dass die Speicherübersicht der PS5 zeigen soll. Offenbar belegt dort wie bei der Xbox Series X das System einen ganzen Batzen Speicherplatz.

von Tobias Veltin,
03.10.2020 20:55 Uhr

Die SSD in der PS5 hat eine Gesamtkapazität von 825 GB. Die SSD in der PS5 hat eine Gesamtkapazität von 825 GB.

Am 19. November erscheint die PS5 in Europa und ähnlich wie die Microsoft-Konsole Xbox Series X wird sie mit einem schnellen SSD-Speicher ausgestattet sein. Bislang war bereits bekannt, dass dieser eine Kapazität von 825 GB hat, unklar aber, wieviel Speicher tatsächlich nutzbar ist.

Dieses Geheimnis könnte nun ein geleaktes Bild gelüftet haben, das unter anderem auf Reddit aufgetaucht ist. Es soll das Speichermenü der PS5 zeigen und damit auch den auf der SSD für Spiele und Anwendungen verfügbaren Speicher. Und der fällt nicht unbedingt so groß aus, wie sich das viele Fans gewünscht hätten.

Link zum Reddit-Inhalt

Dem Bild zufolge hat die PS5-SSD 664 GB verfügbaren Speicher. Das bedeutet, dass das System bzw. die Reservierung für besondere Features etwa 161 GB einnehmen. Das sorgt unter anderem deshalb aktuell für Ernüchterung, weil viele gehofft hatten, dass in den bekannten 825 GB die systemrelevanten Daten schon abgezogen seien.

Wenn man sich ins Gedächtnis ruft, wie groß Spiele heutzutage werden können (100 GB sind keine Seltenheit mehr) lässt das die SSD in der neuen PlayStation also nicht unbedingt riesig erscheinen.

Hierbei gilt allerdings zu beachten: Die Echtheit des Bildes ist nicht bestätigt, es könnte sich also auch um einen Fake handeln. Für Skepsis sorgt unter anderem der im Bild zu sehende Maus-Cursor. Dementsprechend solltet ihr das Bild also mit Vorsicht genießen.

Auch das Series X-System frisst ordentlich Speicherplatz

Im Rahmen der ersten Xbox Series X-Hands-On-Berichte war kürzlich bekannt geworden, dass der bereits belegte Speicher auf der Microsoft-Konsole ebenfalls beachtlich ist. Denn Systemdaten und der für Features reservierte Platz belaufen sich dort auf knapp 200 GB, übrig bleiben etwa 802 GB nutzbarer Speicher.

Sollte der PS5-Leak also stimmen, ist damit zu rechnen, dass Hardcore-Nutzer, die nicht ständig Spiele löschen und neu installieren wollen, recht bald zusätzlichen Speicherplatz benötigen werden. Sony wird unterstützte externe SSDs mit einem Zertifikat ausstatten, um die Kompatibilität anzuzeigen, Details sind bislang aber nicht bekannt.

Sorgenkind Speicher?

Auch unabhängig davon, ob es sich bei dem Bild um einen Fake handelt, oder nicht, dürfte uns das Thema "Speicher" in der nächsten Konsolengeneration also auf längere Sicht begleiten. Vor einigen Monaten hatte ich bereits eine Kolumne zum Thema geschrieben:

PS5 & Xbox Series X - Warum mir die SSDs schon jetzt Sorgen machen   147     3

Mehr zum Thema

PS5 & Xbox Series X - Warum mir die SSDs schon jetzt Sorgen machen

Durch das aufgetauchte Bild mit dem PS5-Speicher fühlte ich mich irgendwie an diese Kolumne erinnert. Und daran, dass meine Sorge möglicherweise nicht so unberechtigt war. Was meint ihr?

Die Echtheit des Bildes könnte übrigens schon bald bestätigt werden - oder eben nicht. Denn für den 4. Oktober (Sonntag) haben einige japanische Youtuber erste Erfahrungsberichte von der PS5 angekündigt.

Angenommen, die PS5 hätte wirklich "nur" 664 GB? Wäre das ein Problem für euch? Plant ihr bereits, eine Speichererweiterung für die PS5 zu kaufen?

zu den Kommentaren (171)

Kommentare(171)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.