PS5: Das steckt hinter HDMI 2.1 & deshalb ist es "noch" nicht notwendig

Sonys kommende Next-Gen-Konsole PS5 unterstützt den HDMI 2.1-Kabel-Standard. Allerdings muss euer Fernseher das nicht bieten, damit ihr viel Spaß mit der Konsole haben könnt.

von Andreas Bertits,
28.09.2020 11:07 Uhr

Die PS5 unterstützt HDMI 2.1. Die PS5 unterstützt HDMI 2.1.

Verfügt euer TV-Gerät über den Standard HDMI 2.1? Falls ja, dann genießt ihr mit der PS5 4K mit 120 fps oder 8K mit 60 fps. Theoretisch. Denn ob Spiele diese Performance überhaupt erreichen, sei mal dahingestellt.

Was bringen HDMI-Kabel überhaupt?

Über den HDMI-Anschluss verbindet ihr eine Konsole oder auch einen Bluray-Player mit dem Fernseher. HDMI überträgt dann das Bild und den Ton. Je höher die Bandbreite des Anschlusses ist, desto höhere Auflösungen und eine höhere Bildwiederholrate sind möglich.

Momentan ist HDMI 2.0b (mit einer Bandbreite von 18 Gbit/s) am weitesten verbreitet, HDMI 2.1 (mit einer Bandbreite von 48 Gbit/s) befindet sich aber schon auf dem Vormarsch. Jedoch muss der Fernseher den neuen Standard speziell unterstützen.

Häufig werden folgende Features ebenfalls mit HDMI 2.1 in Verbindung gebracht:

  • Variable Refresh Rate (VRR): Mit VRR kann der Fernseher sich an die Framerate der Konsole anpassen. Das verhindert beim Spielen Screen Tearing und verringert den Input Lag.
  • Auto Low Latency Mode (ALLM): ALLM ermöglicht es der Konsole, den Fernseher automatisch in den Modus mit der geringsten Latenz zu versetzen und so für niedrigen Input Lag zu sorgen.
  • Enhanced Audio Return Chanel (eARC): eARC ermöglicht es dem Fernseher, Ton mit hoher Bandbreite an externe Soundsysteme zu übertragen. So können Formate wie Dolby Atmos und DTS:X unkomprimiert wiedergegeben werden, was vor allem für aufwendige Surround-Sound-Anlagen von Bedeutung ist.

Jedoch könnt ihr diese Funktionen auch ohne echtes HDMI 2.1 nutzen. Es gibt auch Fernseher, die diese Funktionen unterstützen aber keinen entsprechenden Anschluss haben. Für 120 FPS ist der aber zwingend notwendig.

Keine Angst, die PS5 läuft auch ohne HDMI 2.1: Doch was, wenn der Fernseher nur HDMI 2.0 bietet? Auch dann könnt ihr natürlich die PS5 nutzen. Die Spiele laufen dann in 4K mit bis zu 60 fps. Das erscheint schon deutlich realitätsnäher. Wie auch Christopher Mullins, Produktmanager von Sonys Digital & Home Cinema, erklärt, ist HDMI 2.1 nicht zwingend nötig.

"Die Konsolen der nächsten Generation sind unglaublich aufregend und es geht darum, diese klassenbeste 4K-Leistung zu bieten. 4K bei 120 Hz ist… interessant aber bei den Next-Gen-Konsolen ist es so, dass wir eine Performance von 4K/60 Hz erreichen wollen und das bei so vielen Spielen wie möglich."

HDMI 2.1 wird erst für die Zukunft wichtig

Ein Blick in die Kristallkugel: Für Sony ist HDMI 2.1 eine Investition in die Zukunft. Momentan braucht ihr es noch nicht, doch legt ihr euch einen neuen, modernen Fernseher zu, dann könnt ihr die Funktionen, die HDMI 2.1 bietet, gleich nutzen. Und wer weiß, vielleicht erscheinen in einigen Jahrn Spiele, die mit 4K in 120 fps oder in 8K mit 60 fps laufen werden.

Welche TVs unterstützen überhaupt HDMI 2.1?

Welche Fernseher HDMI 2.1 supporten, das erfahrt ihr in einem separaten Artikel:

PS5 & Xbox Series X – Diese TVs nutzen die Power der neuen Konsolen   208     4

Mehr zum Thema

PS5 & Xbox Series X – Diese TVs nutzen die Power der neuen Konsolen

Dass HDMI 2.1 nicht nötig ist, zeigt der Umstand, dass Sony 2020 keine Projektoren in den Handel bringt, die HDMI 2.1 unterstützen. Dabei legt das Unternehmen großen Wert darauf, den Spieler*innen auch Projektoren schmackhaft zu machen. Denn die neueren Geräte besitzen weniger Lag und eignen sich daher deutlich besser zum Spielen als frühere Modelle.

Was haltet ihr von der HDMI 2.1-Unterstützung der PS5? Spielerei oder cool?

zu den Kommentaren (80)

Kommentare(80)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.