Ryse: Son of Rome - Multiplayer-Modus mit Mikrotransaktionen

Im Multiplayer-Modus des Actionspiels Ryse: Son of Rome wird es möglich sein, mithilfe von Mikrotransaktionen den eigenen Fortschritt etwas zu beschleunigen - sowohl mit Ingame-Währung als auch mit echtem Geld.

von Andre Linken,
22.08.2013 16:35 Uhr

Gamescom-Trailer von Ryse: Son of Rome 2:51 Gamescom-Trailer von Ryse: Son of Rome

Wie Microsoft jetzt im Rahmen der gamescom gegenüber dem Magazin VideoGamer bestätigt hat, wird es in dem Multiplayer-Modus des Xbox-One-exklusiven Actionspiels Ryse: Son of Rome diverse Mikrotransaktionen geben - sowohl mit Ingame-Währung als auch mit echtem Geld.

So werden die Spieler beispielsweise sogenannte Booster-Packs in drei verschiedenen Klassifizierungen (Bronze, Silber und Gold) kaufen können. Diese Pakete enthalten zufällig bestimmte Ausrüstungsgegenstände wie zum Beispiel Rüstungen - je höher die Klassifizierung, desto besser die Qualität der jeweiligen Stücke.

Diese besagten Booster-Packs können sich die Spieler für Ingame-Gold kaufen, das sie zuvor durch Multiplayer-Partien verdient haben. Wem das aber zu lange dauert, wird diese Pakete auch einfach mithilfe von echtem Geld kaufen können. Zudem wird es möglich sein, die Ingame-Währung mit echtem Geld aufzustocken. Fehlen einem Spieler beispielsweise noch 1000 Ingame-Goldstücke, um sich ein Bronze-Paket kaufen zu können, steht es ihm frei, die Differenz mit barer Münze zu bezahlen.

Eine konkrete Preistabelle für die Mikrotransaktionen von Ryse: Son of Rome liegt bisher allerdings noch nicht vor.

Ryse: Son of Rome - Screenshots ansehen


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen