Google Stadia - "State Share" schickt Spielstände via Link an Freunde

Der Google-Streaming-Dienst Stadia eröffnet für Streamer und deren Fans völlig neue Möglichkeiten der Interaktion.

von Maximilian Franke,
19.03.2019 19:45 Uhr

Assassin's Creed Odyssey läuft auf Google Stadia.Assassin's Creed Odyssey läuft auf Google Stadia.

Mit Stadia hat Google auf der GDC 2019 einen echten Streaming-Brocken angekündigt. Der Service kommt mit zwei Features, die gerade für Streamer viele neue Möglichkeiten eröffnen, aber auch privat und für Fan-Communities sehr praktisch werden könnten.

State Share

Mit State Share können bestimmte Fortschritte und Szenarien abgespeichert und geteilt werden. Dabei geht es nicht nur um euren allgemeinen Spielstand, wie ihr ihn bisher kennt. Stattdessen lassen sich alle möglichen Status-Anzeigen festhalten, wie die exakte Position der Spielfigur, die Lebenspunkte, das Inventar und vieles mehr.

Wenn ihr State Share also benutzt, können andere Spieler mit einem einfachen Link direkt ein Szenario erleben, so wie es der ursprüngliche Spieler erlebt hat.

Habt ihr beispielsweise unter widrigen Bedingungen einen Bosskampf geschafft, könnt ihr euren Freunden die Daten geben, damit sie mit den exakt gleichen Problemen zu kämpfen haben. Ihr könnt also auch extra bestimmte, herausfordende Szenarien erstellen und diese dann weitergeben.

Dylan Cuthbert vom japanischen Entwicklerstudio Q-Games hat zudem angekündigt, dass sein Team gerade an einem neuen Spiel arbeitet, welches sich komplett um dieses Feature dreht. Weitere Informationen dazu sollen später folgen.

Crowd Play

Noch viel interessanter für Streamer ist zudem das Feature "Crowd Play". Dieses erlaubt euch mit einem einzigen Klick ein Spiel zu starten, während ihr ein Video oder einen Stream desselben schaut.

Ihr landet dann direkt in einer Warteschlange für das nächste Match. Es ist also möglich vom reinen Zuschauen innerhalb kürzester Zeit zusammen mit Influencern zu zocken, während die Übertragung des Streamers einfach weiterläuft.

Inwiefern lange Warteschlangen bei Streamern mit tausenden Zuschauern ein Problem werden könnten, bleibt abzuwarten. Spannend ist das Feature aber auf jeden Fall.

Ähnlich wird es auch bei nicht gestreamten Videos funktionieren. Als Beispiel nannte Google Trailer auf YouTube. Schaut ihr euch einen solchen an, könnt ihr mit einem einfachen Klick auf den entsprechenden Button das Spiel in eurem Browser starten. Angeblich dauert der Übergang ins Gameplay nur fünf Sekunden.


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen