Twitch verbietet Glücksspiel-Streams schon ab Oktober, aber es gibt Ausnahmen

Twitch geht nach verstärktem öffentlichem Druck endlich gegen Casino-Streams vor. Allerdings werden durch die neuen Regeln nicht sämtliche Glücksspiele verboten.

Casino-Streams auf Twitch sollen endlich etwas stärker eingedämmt werden. Casino-Streams auf Twitch sollen endlich etwas stärker eingedämmt werden.

Casino- und Glücksspiel-Streams sind ein Problem und Twitch will jetzt endlich verstärkt dagegen vorgehen. Zu diesem Zweck sollen ab Oktober einige der größten Glücksspiel-Seiten schlicht verboten werden. Sie können dann weder beworben und gestreamt werden noch als Sponsor für Streamer*innen dienen. Aber die neuen Regelungen haben Ausnahmen und lassen jetzt schon erahnen, dass sie höchstwahrscheinlich einfach umgangen werden können.

Falls ihr selbst Schwierigkeiten mit Glücksspiel oder anderen Suchtkrankheiten habt oder Personen kennt, denen es so geht, könnt ihr euch an diese Telefonnummer wenden: Das Beratungstelefon der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist kostenlos und anonym unter 08001372700 erreichbar.

Twitch verbietet einige der größten Glücksspielseiten, und zwar schon bald

Darum geht's: Glücksspiel kann süchtig machen und Menschen in den Ruin treiben. Darum fallen die vielen für Streamer lukrativen Casino-Streams in die Kategorie "höchst fragwürdig" bis "schädlich". Nach steigendem Druck (dazu unten mehr) kündigt Twitch nun neue Regelungen an, die viele bekannte und große Seiten von der Streaming-Plattform verbannen sollen.

Was genau wird verboten? In dem Statement von Twitch steht, dass das Streamen sämtlicher Internetseiten verboten wird, die Slots, Roulette oder Würfelspiele enthalten und nicht in den USA lizensiert sind (oder anderen Zuständigkeitsbereichen, die ausreichenden Schutz der Konsument*innen bieten).

Explizit genannt werden die Seiten Stake.com, Rollbit.com, Duelbits.com und Roobet.com. Dabei handelt es sich – wie im Fall von Stake.com – um bekannte Sponsoren noch bekannterer Streamer, wie zum Beispiel von xQc. Letzterer hat selbst bereits mehrfach erklärt, ein massives Problem mit Glücksspiel zu haben und süchtig zu sein.

Ab wann kommt das Verbot? Die Änderungen am Twitch-Regelwerk sollen ab dem 18. Oktober in Kraft treten.

Hier könnt ihr euch das Twitch-Statement in seiner vollen Länge durchlesen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Glücksspiel-Streams auf Twitch: Poker, Sportwetten und vieles mehr bleibt erlaubt

Viele, viele Ausnahmen: Im gleichen Atemzug mit der Ankündigung des Verbots bestimmter Seiten und Glücksspielformen erklärt Twitch, was erlaubt bleibt:

  • Sportwetten
  • Fantasy-Sport
  • Poker

Dazu kommen noch andere Formen des Glücksspiels, die sich in letzter Zeit immer größerer Beliebtheit auf Twitch erfreuen. Zum Beispiel bleibt das Öffnen von Pokémon-Kartenpaketen oder FIFA Ultimate Team-Packs weiterhin legal. Auch Rubbellose, Lottoscheine oder der komplette Skins-Markt von CS:GO sind wohl weiterhin unproblematisch – zumindest aus Sicht der Twitch-Regelungen.

Twitch scheint mit der Neuerung auf massiven Druck zu reagieren

Verbot als Reaktion? Möglicherweise verdanken wir die Neuerungen im Twitch-Regelwerk unter anderem der Kampagne einiger Streamer*innen. Die haben erst vor Kurzem lautstark und mit viel öffentlicher Unterstützung genau das gefordert: Ein Verbot von Glücksspielstreams auf Twitch, vor allem im Hinblick auf die Slots-Kategorie und große Sponsoren.

Vor allem Pokimane und Mizkif sprechen sich schon seit einer ganzen Weile verstärkt öffentlich gegen Casino-Streams aus. Nun könnten sie zumindest einen Teilerfolg erzielt haben und freuen sich dementsprechend darüber. Pokimane twitterte zum Beispiel, dass Tweets, der öffentliche Druck und die Aufmerksamkeit einen Unterschied machen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Bei all der Freude über solche kleinen Fortschritte bleibt natürlich ein fahler Nachgeschmack. Die andauernden Probleme mit Hate Raids auf Twitch, Queer-Feindlichkeit und Rassismus gegenüber Streamer*innen und deren Communities wurden und werden mit deutlich weniger Öffentlichkeit und Elan angeprangert – dementsprechend unternimmt das Amazon-Unternehmen auch weniger bis gar nichts dagegen.

Wie steht ihr Casino- und Glücksspielstreams auf Twitch gegenüber? Was haltet ihr von den neuen Regelungen?

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.