Valve - Gabe Newell glaubt weiterhin an Bezahl-Mods

Nach dem Chaos rund um die Einführung von bezahlten Mods bei Skyrim zeigt sich Valve-Chef Gabe Newell immer noch überzeugt von der Idee: Man habe viel aus den Fehlern gelernt und er glaube immer noch, dass Modder entlohnt werden sollten.

von David Molke,
13.02.2017 15:00 Uhr

Total Conversion-Mod Skyrim: EnderalTotal Conversion-Mod Skyrim: Enderal

Die Einführung von Bezahl-Modus für Skyrim gilt allgemein als mittelschweres Desaster: Aufgrund unterschiedlichster Probleme, Missbrauch und negativem Feedback wurde die Steam-Option von Valve und Bethesda innerhalb kürzester Zeit wieder abgeschaltet. Aber Valve-Boss Gabe Newell will die gemachten Fehler nutzen und steht weiterhin für die Möglichkeit ein, Modder für ihre Bemühungen zu entlohnen. Wie GamesBeat berichtet, erklärt Gabe Newell seinen Standpunkt folgendermaßen:

"Modder kreieren jede Menge Wert und wir denken, sie müssen dafür auf jeden Fall auch kompensiert werden."

Mehr: Aus für Bezahl-Mods - Bethesda: "Es ging nicht darum, das große Geld abzugreifen"

Es handele sich dabei sogar um einen Fehler im System. Bezahl-Mods würden laut Gabe Newell auch dafür sorgen, dass sich andere Spiele besser verkaufen, allen voran natürlich die Basis-Spiele, für die die jeweiligen Mods sind. Es gehe nicht darum, eine Konkurrenz zu kostenlosen Mods aufzubauen, sondern den unfairen Status quo zu verbessern:

"Die Skyrim-Situation war ein großes Durcheinander. Es war nicht der richtige Ort für den Launch und wir waren ziemlich ungeschickt, was den Rollout betrifft."

"Aber das grundlegende Konzept, dass die Gaming-Community die Leute belohnen muss, die Mods kreieren, ist sehr wichtig."

Wie seht ihr das?

News: Valve schaltet Steam Greenlight ab - Neues Spiel der FTL-Macher angekündigt 2:21 News: Valve schaltet Steam Greenlight ab - Neues Spiel der FTL-Macher angekündigt


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen