Xbox One X - Analyst prognostiziert über 600.000 verkaufte Einheiten in 2017

Mat Piscatella von der Marktforschungsgruppe NPD sieht auch die anderen Konsolenhersteller Sony und Nintendo aktuell sehr erfolgreich.

von Tobias Veltin,
25.11.2017 10:00 Uhr

Die Xbox One X wird sich laut Analyst Mat Piscatella besser verkaufen als von ihm ursprünglich prognostiziert. Die Xbox One X wird sich laut Analyst Mat Piscatella besser verkaufen als von ihm ursprünglich prognostiziert.

Analyst Mat Piscatella von der Marktforschungsgruppe NPD glaubt, dass sich die Xbox One X besser verkaufen wird als von ihm ursprünglich prognostiziert. War er vor dem Start der Konsole noch von etwa 600.000 verkauften Einheiten ausgegangen, so werde Microsoft vermutlich "deutlich darüberliegen", wie Piscatella in einem Forumsbeitrag bei Resetera schrieb. (via Dualshockers)

Grund dafür sei die Tatsache, dass Microsoft bereits mehr Einheiten produziere, als anfangs geplant gewesen sei. Doch auch die anderen Hardwarehersteller Sony und Nintendo sieht Piscatella aktuell in einem sehr grünen Bereich. Nach einem möglichen "Gewinner" bei den Hardwareverkäufen im November gefragt, antwortete der Analyst: "Es könnte jeder der drei sein".

Mehr:Alle Infos zur Xbox One X

Die Black Friday-Verkäufe würden zu diesem erfolgreichen Monat beitragen, die Zahlen von Sony und Microsoft seien "phänomenal" - Nintendo fand keine Erwähnung, weil sie ihre Digital Sales-Zahlen nicht an die NPD weitergeben. Da es bei etlichen Händlern auch Rabatte auf viele Software-Titel geben würde, sprach Piscatella auch bei den Spielen von einem "großen Monat".

Die NPD Marktforschungsgruppe gehört zu den wichtigsten Quellen für Statistiken im Bereich Videospiele in den USA, der deutsche Ableger konzentriert sich dagegen vermehrt auf die Bereiche Gastronomie, Sport und Spielwaren.

Xbox One X - TV-Spot zu Microsofts 4K-Konsole 1:00 Xbox One X - TV-Spot zu Microsofts 4K-Konsole

zu den Kommentaren (102)

Kommentare(102)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.