Xbox Series X bekommt definitiv kein VR-Headset zum Launch

Xbox-Chef Phil Spencer hat sich erneut zum Thema VR geäußert und stellt dabei unter anderem ein Statement aus dem Dezember klar.

von Tobias Veltin,
10.02.2020 19:52 Uhr

Phil Spencer hat einer kurzfristigen VR-Lösung für die Series X erneut eine Absage erteilt. Phil Spencer hat einer kurzfristigen VR-Lösung für die Series X erneut eine Absage erteilt.

Xbox-Chef Phil Spencer hat sich in einem Interview mit dem Gamertag Radio-Podcast erneut zum Thema "VR" geäußert und dabei unter anderem ein Statement aus dem vergangenen Dezember klar gestellt. Spencer hatte damals gesagt, dass man derzeit keinen Fokus auf VR lege, weil es niemanden interessiere.

Obwohl Spencer damals direkt im Nachgang seine Aussage richtig gestellt hatte, ging er nun im Interview erneut darauf ein. Er sagte, dass er "wahrscheinlich übertrieben" habe und seine Aussage nicht bedeuten würde, dass er VR-Spieler und Teams nicht respektiere. Ihm war nur wichtig, klar auszudrücken, wo der Fokus von Microsoft liegen bzw. nicht liegen würde. (via gamespot)

Keine kurzfristige VR-Lösung für Xbox Series X

Für alle, die immer noch auf einen baldigen VR-Einstieg von Microsoft hoffen, hatte Spencer eine klare Aussage parat.

"Wenn jemand darauf gewartet hat, dass wir ein VR-Headset zum Launch der Series X bringen wollte ich nur sagen, dass wir das nicht machen werden. "

Der Xbox-Chef führte weiterhin aus, warum das so sei. Laut Spencer wäre eine VR-Erfahrung auf Konsole mit mehr verbunden, als "nur ein Headset einzustecken". Vielmehr müsste auch das komplette User Interface der Konsole auf VR angepasst werden. Generell würde man sich aktuell mit anderen Schwerpunkten beschäftigen.

Spencer lässt VR-Zukunft offen

Auch wenn eine kurzfristige VR-Lösung damit offiziell vom Tisch sein dürfte, ließ Spencer eine Hintertür für die Zukunft offen. Man werde den Markt weiter beobachten und "hoffen, dass er so wichtig wird, dass es für uns ein No-Brainer wird, diesen zu unterstützen".

Sollte der VR-Markt also in den nächsten Jahren deutlich wachsen, könnte sich wohl auch Microsoft dieser Entwicklung nicht entziehen.

Microsoft setzt eher auf AR

Schon in der Vergangenheit hatte sich Microsoft bezüglich der VR-Thematik eher zurückhaltend gezeigt. Stattdessen ist das Unternehmen wesentlich interessierter am Augmented Reality-Bereich (AR), welches virtuelle und echte Welt zusammenbringt. Microsoft hat dafür unter anderem ein eigenes Gerät namens Hololens entwickelt, um das es in der letzten Zeit allerdings auch ruhiger geworden ist.

Microsoft verzichtet auf VR: Was meint ihr dazu?

zu den Kommentaren (79)

Kommentare(79)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen