Xbox Series X: Neue Technik macht Spiele-Entwicklung einfacher

Wer Spiele für die Xbox Series S und Xbox Series X entwickelt, bekommt jetzt Zugriff auf sämtliche AMD FidelityFX-Tools. Das macht die Entwicklung sowie Crossplattform-Releases leichter.

von David Molke,
23.04.2021 08:00 Uhr

Die Xbox Series X-Entwicklung von Crossplatform-Titeln und generell von Spielen soll durch AMDs FidelityFX-Tools vereinfacht werden. Die Xbox Series X-Entwicklung von Crossplatform-Titeln und generell von Spielen soll durch AMDs FidelityFX-Tools vereinfacht werden.

Microsoft verkündet, dass AMD FidelityFX jetzt auch auf der Xbox verfügbar ist. Dabei handelt es sich um einige Tools, die es erleichtern, Spiele zu entwickeln. Durch den neuen Support, der auf dem PC bereits verfügbar ist, soll auch die Arbeit an Crossplattform-Titeln deutlich einfacher werden. Die Menschen, die Spiele entwickeln, können direkt aus dem Xbox Series X/S Game Development Kit auf die neuen Funktionen zugreifen.

Microsoft bietet Xbox-Entwickler:innen jetzt AMD FidelityFX-Unterstützung

Was ist AMD FidelityFX? AMDs FidelityFX ist im Grunde genommen eine Art Technik-Baukasten, der Entwickler:innen das Leben leichter machen soll. Die Implementation bestimmter Grafik-Elemente wie Ambient Occlusion oder Variable Shading fällt mit Hilfe von AMD FidelityFX wohl deutlich leichter.

In Zukunft soll auch die neue FidelityFX Super Resolution-Technik dazu gehören. Die ist zwar noch nicht veröffentlicht, soll aber so etwas wie eine Antwort auf Nvidias DLSS (Deep Learning Super-Sampling) werden und damit höhere Bildraten bei gleichbleibender oder sogar besserer Bildqualität ermöglichen.

Mehr Details zu FidelityFX Super Resolution und DLSS findet ihr hier:

Wenn es soweit ist und die Rekonstruktionstechnik kommt, wären nun zumindest schon mal die Weichen gestellt, das Ganze auch schnell und unkompliziert auf die Xbox Series X und S zu bringen. Auch die Switch Pro könnte auf eine ähnliche Technik setzen:

Switch Pro: Insider bestätigen neue Technologie, die Zelda & Co. auf neues Level bringen könnte   17     0

Mehr zum Thema

Switch Pro: Insider bestätigen neue Technologie, die Zelda & Co. auf neues Level bringen könnte

Was bringt das jetzt? Erstmal dürften sich vor allem die Menschen über das neue Xbox-Toolkit freuen, die Spiele für die Xbox Series X und S entwickeln. Ihnen soll die Arbeit erleichtert werden, egal, ob sie ausschließlich für Xbox oder auch für den PC Crossplattform-Titel entwickeln. Bei uns und in Spielen dürfte sich das erst in einiger Zeit bemerkbar machen (via: WCCFTech).

"Das macht es noch leichter als zuvor, Crossplattform-Spiele zu schreiben, wenn Entwickler:innen auf ausgewählte AMD FidelityFX-Effekte mit spezifischen Optimierungen für Windows und Xbox zugreifen können."

"Spiele-Entwickler:innen können jetzt weitere plattformspezifische Optimierungen mit FidelityFX nutzen, und zwar direkt aus dem Xbox Game Development Kit heraus."

Auf dem PC greifen bereits einige Titel auf die Möglichkeiten von AMD FidelityFX zurück. Dazu zählen zum Beispiel Cyberpunk 2077, der Microsoft Flugsimulator, Godfall und Horizon Zero Dawn. In Zukunft sollen auch Resident Evil Village und Far Cry 6 davon profitieren. Das könnte dann auch auf der Xbox Series S/X schon der Fall sein.

Da Sonys PS5 ebenfalls auf eine AMD-Grafikeinheit setzt, ist wohl davon auszugehen, dass die AMD FidelityFX-Möglichkeiten ihren Weg irgendwann auch auf die PlayStation 5 finden werden.

Wie findet ihr es, wenn PC und Konsolen so noch enger zusammenwachsen? Freut ihr euch auf die Super Resolution-Technik?

zu den Kommentaren (68)

Kommentare(68)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.