Assassin's Creed 4: Black Flag - Protagonist Edward Kenway; mehr Pirat denn Assassine

Er wurde zwar in ihren Künsten geschult, einer von ihnen ist er aber nicht: Edward Kenway, neue Hauptfigur in Assassin's Creed 4: Black Flag, ist ein Pirat. Das soll sich auch in Handlung und Charakterzeichnung deutlich bemerkbar machen.

von Sebastian Klix,
04.05.2013 18:21 Uhr

Edward Kenway soll der raubeinigste Charakter der Assassin's Creed-Reihe werden und sich damit deutlich von Altair und Ezio abheben.Edward Kenway soll der raubeinigste Charakter der Assassin's Creed-Reihe werden und sich damit deutlich von Altair und Ezio abheben.

Die neue Hauptfigur in Assassin's Creed 4: Black Flag ist gar kein Assassine, sondern ein Pirat. Das ist nichts neues, doch Entwickler Ubisoft betonte nun, dass dies nicht nur im Lebenslauf von Edward Kenway eine Rolle spielt, sondern auch in Handlung und Charakterzeichnung.

Zwar wurde Kenway in den Künsten der Assassinen ausgebildet und hat damit wohl auch durchaus einen Bezug zum titelgebenden Assassinen-Kodex, doch Lead Script Writer Darby McDevitt erklärte, dass man deswegen nicht mit einem edlen Zeitgenossen wie Altair oder Ezio Auditore rechnen sollte. Statt dessen dürfte es deutlich raubeiniger zugehen.

»Edward Kenway ist ein rauer und unflätiger Kerl. Aber er ist auch ein verheirateter Mann und sein oberstes Ziel ist es, reich zu werden und sich gegenüber seiner Familie als 'Man of Quality' zu beweisen. Es gibt also eine besondere Frau in Edwards Leben … aber es gibt eben auch andere Nicht-so-besondere Frauen.«, so McDevitt.

Eine dieser Frauen soll übrigens etwa die berüchtigte Piratenbraut Anne Bonny sein. Einen starken Fokus will Ubisoft aber auf die Beziehung zwischen dem Kenway-Ehepaar legen. Die Geschichte von Assassin's Creed 4: Black Flag scheint also etwas persönlicher zu werden als bisher von der Reihe gewohnt.

Etwaigen Einfluss auf die Haupthandlung werden wir laut McDevitt übrigens wohl nicht nehmen können. Den roten Faden betreffende Ereignisse werden erneut geskriptet sein, im Gegenzug versprechen die Macher allerdings, dass auf Seiten der Spielmechanik Assassin's Creed 4 »offener und freier« sein soll, als jeder Serienteil davor.

Selbst davon überzeugen können wir uns voraussichtlich ab dem 31. Oktober 2013. Dann soll Black Flag zeitgleich für PC, PlayStation 3 und Xbox 360 erscheinen. Was den PC angeht, glauben wir das aber erst, wenn wir es wirklich erlebt haben. Denn das wäre eine Premiere.

Quelle: Polygon.com

Assassin's Creed 4: Black Flag - Vorschau-Video zur Freibeuter-Fortsetzung Assassin's Creed 4: Black Flag - Vorschau-Video zur Freibeuter-Fortsetzung


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...