Battlefield 1 - 12 Minuten Singleplayer-Gameplay direkt von der Front

In einem Livestream wurden die ersten 12 Minuten Gameplay aus der Singleplayer-Kampagne von Battlefield 1 gezeigt. Die Mission Stahlgewitter ist dabei schonungslos und dreckig.

von Hannes Rossow,
02.10.2016 08:45 Uhr

Battlefield 1Battlefield 1

Wie gestern bereits angekündigt, wurde im Rahmen der TwitchCon ein Livestream zu Battlefield 1 gesendet, der endlich auch Gameplay aus der Singleplayer-Kampagne zeigt. In etwas mehr als 12 Minuten erleben wir Spielszenen aus der Mission »Stahlgewitter«, die uns in der Rolle als Harlem Hellfighter an die Front schickt. Viel Kontext darüber, warum gerade eigentlich gekämpft wird, wird uns nicht gegeben.

Mehr: Battlefield 1 - Das wissen wir über die Singleplayer-Kampagne

Schon der Eröffnungstext macht klar, dass nicht von uns erwartet wird, dass wir diese Schlacht überleben. Und tatsächlich sehen wir mehrmals, wie der aktive Spieler im Getümmel getroffen wird und fällt. Darauf folgt aber kein Respawn, sondern ein Perspektivwechsel zu einem anderen Soldaten, der direkt weiterkämpft. Somit erleben wir die Mission aus der Sicht von verschiedenen Kameraden, die durch Giftgasangriffe marschieren oder auch in Panzern sitzen.

Battlefield 1 - 12 Minuten Gameplay aus der Kampagne - Dramatische Gefechte aus der Mission Stahlgewitter Battlefield 1 - 12 Minuten Gameplay aus der Kampagne - Dramatische Gefechte aus der Mission Stahlgewitter

Das Gameplay wirkt dabei noch schmutziger als die Multiplayer-Gefechte, die wir aus der Alpha kennen und die womöglich als eine Art Prolog dienende Mission ist überraschend schonungslos in ihrer Darstellung der Frontkämpfe. So sehen wir auch Soldaten, die mit hängenden Schultern sowie Köpfen orientierungslos über das Schlachtfeld wandern und dann unspektakulär zu Tode kommen.

Was haltet ihr bisher von der Kampagne?


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...