Battlefield 3: End Game - DLC im Test - Ende Gelände

Mit dem letzten DLC für Battlefield 3 bringt Dice einen längst verloren geglaubten Spielmodus zurück: Capture the Flag! Außerdem dabei: Zwei Easter Eggs, die womöglich die Zukunft der Serie in Aussicht stellen: Science Fiction oder Dinosaurier?!

von Fabian Siegismund,
18.03.2013 14:15 Uhr

Battlefield 3: End Game - Test-Video zum letzten Battlefield-3-DLC Battlefield 3: End Game - Test-Video zum letzten Battlefield-3-DLC

Letztes DLC?! Spinnen die? Battlefield 3 ist nach wie vor ein irre beliebter Multiplayer-Shooter, der Nachfolger lässt noch ne Weile auf sich warten, und doch will Dice vorerst keine weiteren Mini-Addons veröffentlichen. Dabei hätten wir noch so ein paar Ideen. Zum Beispiel ein Battlelog, das nicht ständig rumspackt. Aber egal. Der DLC-Tradition von Battlefield 3 folgend enthält End Game vier Maps.

Dazu kommen zwei neue Modi, drei zusätzliche Fahrzeuge und eine freischaltbare Pistole. Klingt nicht gerade nach einem großen Finale für ein so brillantes Spiel. Macht aber trotzdem Spaß.

Was kostet End Game und wo kann man es kaufen?
End Game ist über EAs Onlineplattform Origin, den Xbox LIVE-Marktplatz oder Sonys Playstation Store als Download erhältlich. Der DLC ist für Premiumkunden von Battlefield 3 bereits inklusive, alle anderen Spieler zahlen 15 Euro beziehungsweise 1.200 Microsoft-Points (Xbox 360).

Release-Termine für End Game
Battlefield 3-Premium-Mitglieder - Playstation 3: 5. März
Battlefield 3-Premium-Mitglieder - Xbox 360 und PC: 12. März
Battlefield 3-Spieler - Playstation 3: 19. März
Battlefield 3-Spieler - Xbox 360 und PC: 26. März

Promotion: Battlefield 3 Premium kaufen

Battlefield 3
Genre: Action
Release: 27.10.2011

Die Maps: Quattro Stagioni

Die vier Schlachtfelder von End Game orientieren sich augenscheinlich an den vier Jahreszeiten. Die Schnee-Map Sabalan-Pipeline stellt dabei den Winter dar, auf Kiasar-Eisenbahn grünt's und blüht's, das ist dann wohl der Frühling, in der Nebandan-Ebene ist neben dem Krieg auch noch der Sommer ausgebrochen und auf Operation Flussufer setzt gerade der Herbst ein. Rein optisch sind die vier also schonmal hübsch unterschiedlich, vom grundsätzlichen Konzept her indes recht ähnlich: Mittelgroße Maps mit viel hügeligem Gelände, stimmigen Levelobjekten und netten Details. Dice hat insbesondere die sonst so kargen Werkshallen mit mehr Details versehen. Die wirkten bislang immer wie leicht lieblose Musterbauten.

Die Karten: Operation Flussufer : Die herbstliche Operation Flussufer bietet am meisten Stunt-Gelegenheiten für Dirtbiker.Die Karten: Operation Flussufer
Die herbstliche Operation Flussufer bietet am meisten Stunt-Gelegenheiten für Dirtbiker.

Nebandan-Ebene : Auf Nebanden-Ebene gibt's ein paar neue Levelelemente, etwa Mähdrescher, Kornfelder und Kühe. Tote.Nebandan-Ebene
Auf Nebanden-Ebene gibt's ein paar neue Levelelemente, etwa Mähdrescher, Kornfelder und Kühe. Tote.

Kiasar-Eisenbahn : Auf diesem Screenshot haben wir 18 Soldaten versteckt: Kiasar-Eisenbahn schreit nach Flecktarn-Uniformen.Kiasar-Eisenbahn
Auf diesem Screenshot haben wir 18 Soldaten versteckt: Kiasar-Eisenbahn schreit nach Flecktarn-Uniformen.

Sabalan-Pipeline : Mit Sabalan-Pipeline kommt die erste reinrassige Schnee-Map ins Paket.Sabalan-Pipeline
Mit Sabalan-Pipeline kommt die erste reinrassige Schnee-Map ins Paket.

Im Conquest-Modus findet sich auf jeder Map eine zentrale Flagge. Das Team, das diese Position einnimmt, erhält fortan Zugriff auf das Dropship, ein Transportflugzeug, das unlenkbar über das Schlachtfeld kreuzt. Es dient den Spielern als mobiler Spawnpunkt und stellt darüber hinaus einen Luftlande-Radpanzer zur Verfügung, der schick animiert aus der Ladeluke rollt, sobald jemand in ihm spawnt. Wer also das Dropship kontrolliert, darf sich über ein zusätzliches Fahrzeug im Team freuen.

Die Rückkehr des CTF

Auch wenn Conquest- und Rush-Modus in End Game gut funktionieren, merkt man doch, dass es den Leveldesignern vorrangig um den Capture the Flag Modus und die neuen Dirtbikes, die Geländemottorräder, ging. Beim CTF schrumpfen die Maps zusammen, damit die Wege vom eigenen Lager zur feindlichen Flagge nicht allzu lang werden, gleichzeitig spielen die Mopeds hier ihre Trümpfe aus: Schnell rein, schnell wieder raus - dieser Modus ist genau das Richtige für die wendigen Dirtbikes.

Alle 26 Bilder ansehen

Die Geländemaschinen machen einen irrsinnigen Spaß, selbst wenn man regelmäßig aus dem Sattel geschossen wird. An jeder zweiten Ecke finden aufmerksame Biker offensichtliche oder weniger offensichtliche Sprungschanzen, und mit einem zielsicheren Beifahrer im Sattel werden die schnellsten Bodenfahrzeuge im Spiel zu einer ernsten Bedrohung für unachtsame Fußgänger. Die Maps von End Game sind schön, aber nicht unbedingt spektakulär, und CTF mag nicht jedermanns Sache sein, aber allein für die Dirtbikes lohnt sich der Kauf des DLCs. Keine Runde ohne Biker-Battlefield-Moment!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...