Bioshock Infinite - Von Anfang an Move-Support

Im Interview beschreibt der Chef des Entwicklers Irrational Games die Schwierigkeiten bei der Umsetzungen einer Move-Steuerung in Bioshock Infinite. Move-Support soll ein Standard-Feature des Ego-Shooters sein und wird schon zum Release angeboten werden.

von Florian Inerle,
12.03.2012 15:39 Uhr

Bioshock Infinite bietet schon zum Release Move-Unterstützung.Bioshock Infinite bietet schon zum Release Move-Unterstützung.

Laut Ken Levine, dem Chef des Entwicklers Irrational Games wird die PlayStation-3-Version des Ego-Shooters Bioshock Infinite schon zum Release am 19. Oktober 2012 Move-Support bieten.

Die Schwierigkeiten bei einer Move-Unterstützung beschreibt Levine im Interview mit der englischsprachigen Spielewebsite Eurogamer so: »Über Move-Support zu sprechen, ist wie über Musik zu sprechen. Das ist schwer. Man muss das Gerät in die Hände einiger Spieler geben und sagen: „Hier ist unser Move-Support. Wie fühlt er sich an?“«.

Man werde noch vor dem Release des Spiels einige Tests durchführen, um festzustellen ob auch andere Spieler mit dem System zurechtkommen. Die Move-Unterstützung soll Spielern eine Alternative bieten, die mit gewöhnlichen Controllern Schwierigkeiten bei der Steuerung im Ego-Shooter haben.

»Das Ziel von Move ist doch, die Barrieren des gewöhnlichen Interface zu durchbrechen oder? Es ist dazu gedacht zu vergessen, dass man einen Controller in der Hand hält. Das soll alles sehr viel transparenter werden«, so Levine.

Bioshock Infinite erscheint am 19. Oktober 2012 sowohl für die Konsolen Xbox 360 und PlayStation 3 als auch für den PC.

15 Minuten unkommentierte Spielszenen 15 Minuten unkommentierte Spielszenen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...