Capcom - Verlust bei Umsatz und Gewinn

Der Publisher und Entwickler Capcom hat die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr veröffentlicht. Das Unternehmen musste heftige Verluste verbuchen. Hoffnung setzen die Japaner auf Resident Evil 6.

von Maximilian Walter,
08.05.2012 17:05 Uhr

Capcom: Mit Verlusten im abgelaufenem Geschäftsjahr. Capcom: Mit Verlusten im abgelaufenem Geschäftsjahr.

Noch ist Resident Evil 6 nicht erschienen. Deshalb kann das Spiel dem Unternehmen Capcom nicht mehr helfen, die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr zu verbessern. Die sind nämlich rückläufig. Capcoms Gewinn sank um 13,8% auf 12,318 Milliarden Yen, umgerechnet rund 132 Millionen Euro. Auch der Netto-Umsatz sank um 16% auf 82,065 Milliarden Yen (ca. 786 Millionen Euro).

Immerhin verkaufte sich das eher mittelmäßige Resident Evil: Operation Raccoon City über 1,7 Millionen Mal in Europa und den USA. Und auch der Nintendo 3DS Titel Monster Hunter 3 verkaufte sich mit 1,6 Millionen Exemplaren in Japan gut. Einzig Street Fighter X Tekken blieb mit stolzen 1,4 Millionen verkauften Exemplaren hinter den Erwartungen zurück.

Für das aktuelle Geschäftsjahr rechnet der Publisher wieder mit mehr Einnahmen. Man erhofft sich einen Gewinn von 15,8 Milliarden Yen, was 151 Millionen Euro entspricht. Der Umsatz soll ebenfalls steigen und am Ende 105 Milliarden Yen, also gut 1 Milliarde Euro, betragen. In wie weit der Grusel-Shooter Resident Evil 6 dazu beitragen wird, bleibt abzuwarten.

Alle 112 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...