Final Fantasy 15 Episode Duscae - Das ist neu in Version 2.0

Erst eine spielbare Demo und dann auch noch Updates durch Spielerfeedback? Final Fantasy 15 stellt mit seiner Demo Episode Duscae bereits vor Release alles auf den Kopf, was wir bis jetzt von JRPGs gewohnt sind. Was sich in Version 2.0 genau getan hat, erfahrt ihr hier.

von Ann-Kathrin Kuhls,
10.06.2015 18:00 Uhr

Final Fantasy 15 - Technik-Trailer zur Episode Duscae 2.0 Final Fantasy 15 - Technik-Trailer zur Episode Duscae 2.0

Wie komme ich an die Demo?
Episode Duscae ist nach wie vor nur in der Erstausgabe von Final Fantasy Type-0 HD als Downloadcode enthalten. Diese wird dann einfach aktualisiert. Momentan ist die so genannte Steelbook-Edition für 60 Euro auf Amazon zu haben.

Episode Duscae, die spielbare Demo zu Final Fantasy 15, hat vor kurzem ein 3,4 GB großes Update spendiert bekommen, das zahlreiche Verbesserungen in Sachen Spielmechanik, Kampfsystem und Questdesign enthält. Der Clou: Die Veränderungen basieren auf Spielerfeedback, das durch eine Umfrage gewonnen wurde. Entwickler Square Enix scheint sein Versprechen wahrzumachen, mit dem fünfzehnten Teil alles anders zu machen: Selten hat ein Final-Fantasy-Teil so viel Rücksicht auf seine Spieler genommen. Aber was hat sich denn nun getan? Wir fassen es für euch zusammen.

Zum Vergleich:Das Preview-Video zur Version 1.0

Final Fantasy 15
Genre: Rollenspiel
Release: 29.11.2016

Optimiertes Kamera- und Zielsystem

Viele der Beschwerden über Episode Duscae hingen mit dem Kamera- und Zielsystem zusammen. Das Fadenkreuz wollte sich auf Teufel komm raus nicht auf die richtigen Ziele setzen, und die Kamera war oft so langsam, dass die kritischen Momente bereits vorbei waren, bevor sich der Blickwinkel vernünftig ausgerichtet hatte. Das hat uns nicht nur verwirrt, sondern auch den Spielfluss extrem behindert. Nach dem Patch ist die Kamera viel fixer unterwegs, wodurch die Bewegungen und auch die Kämpfe viel flüssiger wirken. Jetzt können wir dem Geschehen folgen, ohne zwischendurch an einem Dino hängen zu bleiben.

Alle 22 Bilder ansehen

Verbessertes Kampfsystem

Auch das Kampfsystem ist generalüberholt worden. Neben den Partner-Kombos, die wir immer mit einem unserer Teammitglieder ausführen können, haben wir jetzt auch die Möglichkeit, als komplettes Team anzugreifen. Richtig ausgeführt gibt es ab jetzt also einen Vierer-Kettenangriff. Auch Noctis‘ Warpfähigkeit wurde verbessert: Er kann sich jetzt während des Kampfes an andere Orte teleportieren, falls es zum Beispiel in einer engen Höhle mal keine Flucht- oder Ausweichmöglichkeiten geben sollte. Wenn er doch Raum hat, kann er von seiner neuen Ausweichrolle Gebrauch machen, die uns vor so einigen gut platzierten Schlägen rettet. Gerade bei Zusammenstößen mit der Infanterie von Niflheim wirkt die Rolle Wunder.

Neue Quests

Neben der Jagd nach dem Behemoth haben wir dank des Patches endlich die Gelegenheit, Held Noctis und seine Freunde etwas besser kennen zu lernen. So machen wir uns zusammen mit Ignis auf die Suche nach dem perfekten Beobachtungsposten für einen Meteoritenschauer und erfahren nebenbei so einiges über dessen Weltanschauung. Beim Pilzesammeln mit Prompto führen wir zwar keine tiefsinnigen ethischen Diskussionen, treffen dafür aber auf einen Catopeblas, einen riesigen, schweinsnasigen Dino, den wir mit seiner Herde bislang nur aus der Ferne beobachten konnten.

Falls der uns entdeckt, sollten wir besser die Beine in die Hand nehmen. Natürlich können wir auch bleiben und kämpfen, aber der Fantasy-Saurier hat es in sich. Streift er uns einmal mit seinem Fuß, sind wir bereits K.O., und auch eine Attacke durch unseren Summon zieht ihm nicht einmal die Hälfte seiner über 200.000 Lebenspunkte ab. Für einen Kampf mit dem Giganten schlagen wir also besser unsere sprichwörtlichen Zelte auf.

Final Fantasy 15 - Zweites Tech-Video zur überarbeiteten Version 2.0 Final Fantasy 15 - Zweites Tech-Video zur überarbeiteten Version 2.0


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...