Firewatch - Designer gibt Einblicke in die absurden Tricks eines FPS-Spiels

Der Designer Olly Moss des Indie-Hits Firewatch hat auf seinem Twitterkanal ein paar sehr unterhaltsame Einblicke gegeben, mit welchen Tricks Desiger in der FPS-Perspektive arbeiten müssen, um die Illusion aufrechtzuerhalten, man befinde sich im Kopf der Hauptperson.

von Manuel Fritsch,
12.02.2016 19:18 Uhr

Nicht nur Firewatch muss tricksen, um diese gewohnte FPS-Optik realistisch wirken zu lassen. Von außen betrachtet wirkt die Szene deutlich skurriler...Nicht nur Firewatch muss tricksen, um diese gewohnte FPS-Optik realistisch wirken zu lassen. Von außen betrachtet wirkt die Szene deutlich skurriler...

Firewatch von Campo Santo erzählt eine wunderbare Geschichte aus der klassischen und für uns Spieler gewohnten First-Person-Perspektive. Was sich Spieler jedoch selten bewusst machen ist, mit welchen Tricks Designer eigentlich arbeiten müssen, damit diese Illusion für unser Gefühl realistisch aussieht. Schließlich sollen wir uns so fühlen, als würden wir »durch die Augen« der Hauptperson schauen.

Unser Test zum Spiel:Firewatch - Atmosphärisches Grafikwunder

Auf seinem Twitterkanal hat Olly Moss, der Lead-Designer von Firewatch, ein paar interessante und teils komödiantische Einblicke in die Arbeit von Spiele-Entwickler geteilt, die klar machen, wie absurd die Hauptfigur auf NPCs wirken muss.

Mit seinen überdimensionalen Händen erinnert Henry tatsächlich ein wenig an den Protagonisten aus dem Pixar-Film »Wreck it Ralph« und könnte ohne Probleme direkt so in Nintendos Super Smash Bros antreten:

Firewatch - Teaster-Trailer »Trowel« Firewatch - Teaster-Trailer »Trowel«

Alle 31 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...