Forza Motorsport 5 - Sofortige Freischaltung einiger Boliden kann bis zu 70 Euro kosten

Das Xbox One-Rennspiel Forza Motorsport 5 wird in wenigen Tagen für etwa 65 Euro in den Händlerregalen stehen. Spieler ohne viel Zeit und trotzdem einem Hang zu einigen hochgezüchteten Fahrzeugen werden für diese allerdings wohl teils noch einmal ähnliche Summen berappen müssen.

von Sebastian Klix,
17.11.2013 13:30 Uhr

Wer trotz wenig Zeit in Forza Motorsport 5 einige dicke Boliden fahren will, wird wohl zusätzlich teils tief in die Tasche greifen müssen.Wer trotz wenig Zeit in Forza Motorsport 5 einige dicke Boliden fahren will, wird wohl zusätzlich teils tief in die Tasche greifen müssen.

Vollpreistitel, in denen sich zusätzlich noch ein Shop für Käufe gegen harte Euros befindet, sind nichts neues. In der jüngeren Vergangenheit machten bereits etwa Square Enix bei Hitman: Absolution und Tomb Raider, Ubisoft bei Assassin's Creed 3 oder auch Electronic Arts bei Mass Effect 3 sowie dem wohl prominentesten Beispiel Dead Space 3 davon gebrauch.

Bekanntlich wird auch Microsoft bei seinem Xbox One-Lauch-Titel Forza Motorsport 5 auf etwas vergleichbares setzen. So werden zum Start weg etwa 200 Fahrzeuge verfügbar sein (zum Vergleich: der Vorgänger bot etwa 500). Weitere 60 sollen etwa durch den sogenannten, kostenpflichtigen »Car Pass« folgen. Alternativ können aber auch alle Fahrzeuge einzeln freigeschaltet werden - durch Credits, die man sich etwa durch erfolgreich absolvierte Rennen verdienen kann. Wem das zu lange dauert, kann hingegen alternativ zur Brieftasche greifen.

Die Preise für neue Fahrzeuge variieren dabei natürlich. Und zwar teils deutlich und mit einer ordentlichen Priese Salz obendrauf. So berichtet etwa Richard Löwenstein auf Spieleschreiber.Blogspot.de, dass Kimi Räikkönens F1-Wägelchen, der Lotus E21, mit etwa 70 (!) Euro zu Buche schlägt. Wie gesagt: Natürlich könnte der Wagen alternativ auch mit erspielten Credits freigeschaltet werden, allerdings dürfte klar sein, dass das eine ganze Weile dauern dürfte.

»Vor jedem Rennen fordert mich Forza 5 auf, ich möge die A-Taste drücken. […] Ich leiste der Aufforderung Folge und lande im Shopping-Bildschirm. Hier kann ich all die Credits kaufen, die ich mir nicht erspielen möchte oder kann. Gegen Geld. Bezahlung bequem per Kreditkarte. Als ich diese Möglichkeit erwäge und kurz kalkuliere, kann ich erst meinen Augen und dann meinem Verstand nicht trauen. Kann das sein? Fordert Forza 5 tatsächlich rund 70 Euro von mir, nur damit ich den Formel-1-Wagen starten darf? [...] Ich frage [Projektleiter] Dan Greenawalt, ob ich mich verguckt oder verrechnet habe. Er erwidert: 'Für den Formel 1-Wagen? Ja, das könnte sein.'«, so der Bericht.

Quelle: Spieleschreiber.Blogspot.de

Forza Motorsport 5 - Entwickler-Trailer: Zu Besuch bei McLaren Forza Motorsport 5 - Entwickler-Trailer: Zu Besuch bei McLaren


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...