Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Seite 3: Grand Theft Auto 5 im Test - Das beste Spiel aller Zeiten

Von der Wanderlust gepackt

Autos aufzumotzen ist natürlich nicht die einzige Freizeitbeschäftigung, der wir neben der Hauptstory nachgehen. Wie in den Vorgängern gibt es in Los Santos und Umgebung einiges zu tun - und diesmal hat Rockstar noch eine ordentliche Schippe draufgelegt. So dürfen wir uns etwa an Tennis- und Golfsimulationen versuchen, die zwar nicht ganz so komplex ausfallen wie Vollpreis-Sporttitel, aber dank vieler Schlagvariationen beim Tennis und der Liebe zum Detail beim Golf doch ziemlich nahe an Tiger Woods und Co. herankommen.

Yoga Die Yoga-Übungen bestehen im Grunde nur aus Analogstickbewegungen und Atmen über die Trigger.

Tennis Das Tennis-Minispiel ist zwar »nur« eine mittel-anspruchsvolle Simulation, macht aber ganz schön Spaß.

Golf Nicht zu kompliziert, aber durchaus mit einigen Einstellmöglichkeiten: Das Golf-Minispiel.

Nebenbei verbessern wir beim Sport sogar noch unsere Konstitution, was sich zum Beispiel positiv auf die Ausdauer beim Sprinten auswirkt. Wer auf verbesserte Ausdauerwerte aus ist, sollte sich aber vielleicht eher an einem Triathlon oder einer ordentlichen Radtour versuchen: Wie im richtigen Leben schlaucht eine Fahrt durch die Berge ungemein und ist hervorragendes Kardio-Training. Dazu bietet sich das Umland von Los Santos mit seinen gebirgigen Passagen geradezu an. Das haben auch Geschäftsleute erkannt und bieten an vielen Ständen im Spiel Leihräder an, auf denen ihr euch austoben könnt.

Achtung: Installation!
Sowohl auf der PlayStation 3 wie auch auf der Xbox 360 müsst ihr vor dem Spielen acht Gigabyte an Daten auf die Festplatte installieren. Während die PS3-Version auf einer Disk ausgeliefert wird, lachen den Xbox 360-Käufer gleich zwei DVDs an, wenn er die Verpackung öffnet. Eine davon ist die Installations-, die andere die Spieldisk. Letztere könnt ihr auf Wunsch ebenfalls installieren, das verschlingt aber weitere acht Gigabyte an Festplattenspeicher - und führt teilweise zu Lags. Wir und Rockstar Games raten deshalb davon ab, die »Play«-Disk auch zu installieren.

Wer nur auf das Bergpanorama bestaunen will, darf aber auch faul in der Gondel des Berglifts zum Gipfel schaukeln, um gemütlich wieder nach unten zu wandern. In Franklins Fall sogar mit Hund, denn er hat Chop, den Rottweiler seines Kumpels Lamar zur Pflege. Mit ihm könnt ihr Gassi gehen, Bällchen werfen und über eine App fürs Handy (euer eigenes, nicht das im Spiel!) sogar Kunststücke trainieren. Die Bergwelt ist zwar wegen einiger recht unscharfer Felstexturen nicht unbedingt ein Hingucker, doch das Panorama ist atemberaubend: Auf dem Gipfel des höchsten Berges der Spielwelt erkennen wir dank enormer Weitsicht noch die Skyline von Los Santos. Jedenfalls bei gutem Wetter. Ist es neblig oder zucken Blitze einer Gewitterfront durch den trüben Himmel, ist es mit dem schönen Ausblick natürlich Essig. Wer mag, kann sogar ein Münzfernrohr benutzen, um dem Gefühl eines echten Ausflugs noch näher zu kommen.

GTA 5 - Feedback-Video: Wir beantworten Zuschauer-Fragen 10:20 GTA 5 - Feedback-Video: Wir beantworten Zuschauer-Fragen

Beim Abstieg ins Tal durchqueren wir ein Waldgebiet - perfekt zum Jagen! Natürlich haben wir immer unser Waffenarsenal dabei, in dem sich im Verlauf des Spiels von der Automatikpistole über das Sturmgewehr, den Granatenwerfer und die Panzerfaust bis hin zum Scharfschützengewehr ziemlich viel Feuerkraft ansammelt. Besonders das Scharfschützengewehr ist genau richtig, wenn wir auf die Pirsch gehen. So können wir aus der Ferne ein Rudel Hirsche aufs Korn nehmen und gemütlich zum Blattschuss ansetzen - falls uns kein Puma zuvorkommt, denn die Biester durchstreifen gerne die bergigen Regionen auf der Suche nach Nahrung.

Ab in die Nacktbar!

Natur und Bewegung sind nicht so euer Ding? Auch kein Problem: Das Leben in einer modernen Stadt wie Los Santos kann man auch im Sitzen genießen. Zum Beispiel in einem der Kinos, in denen obskure, französische Schwarzweißfilme im Originalton mit Untertiteln gespielt werden. Oder ihr steuert den Stripclub an, wo ihr euch an der Bar gepflegt einen hinter die Binde gießt und der Tänzerin an der Stange ein paar Dollars zuwerft. Genießer sprechen jedoch lieber eine der Hostessen an, um im Hinterzimmer einen Lap Dance zu erhalten. Wer die Dame dabei durch coole Sprüche und gefühlvolles Betatschen (Achtung: nur, wenn der Sicherheitsmann nicht hinschaut!) beeindruckt, darf sich dann sogar noch eine zweite barbusige Schönheit dazu holen - und mit ihr nach Hause fahren, wenn er Glück hat. Pubertär und fremdschämig? Na klar! Aber wer nicht will, muss ja nicht.

Pole Dance Im Strip Club könnt ihr zusehen, wie die Dame an der Stange tanzt ...

Lap Dance ... oder wie beim Lap Dance die Stange in der Hose tanzt!

Stattdessen könnt ihr auch in einer Kneipe eine gemütliche Runde Darts spielen oder einfach auf der heimischen Couch herumhängen und euch von der Glotze berieseln lassen. Wer den Nervenkitzel der Börsenwelt liebt, loggt sich übers Handy im spieleigenen Internet ein und spekuliert an der Wallstreet. Cool: Es gibt einen Wertpapiermarkt, der von der Spielwelt diktiert wird, während ein zweiter sich nach den online erfassten Aktionen des Spielers orientiert. Sprich: Demolieren wir wie die Besessenen Autos eines bestimmten Typs, wirkt sich das auf die Aktienkurse aus.

Grand Theft Auto - History - Special-Video: Die Geschichte der GTA-Reihe 17:04 Grand Theft Auto - History - Special-Video: Die Geschichte der GTA-Reihe

Oder wie wär's mit einem Shopping-Trip? In Los Santos gibt es vom Rockstar-Gegenstück der Nerdklamotten-Kette Urban Outfitters bis hin zum Edelschneider mit Fünftausend-Dollar-Anzügen alles, was das Herz begehrt. Gekaufte Klamotten wandern direkt in euren Kleiderschrank, sodass ihr euch zuhause dem Anlass entsprechend einkleiden könnt. Natürlich dürft ihr auch die Frisur eurer Spielfigur ändern (jeder Charakter hat mehrere mögliche Frisuren und Bärte zur Auswahl) oder euch ein Tattoo stechen lassen. Chirurgische Änderungen am Aussehen sind hingegen nicht möglich, und auch Gewichtszunahme oder Aufbau der Muskelmasse wie in GTA: San Andreas gibt es in Teil 5 nicht.

Wer Geld für solche Unternehmungen braucht, kann sich übrigens auch auf dem Immobiliensektor betätigen: In GTA 5 könnt ihr Bars, Kinos, Taxiunternehmen, ja sogar Flugplätze kaufen. Jede Woche, die im Spiel vergeht, bringt dann einen Batzen Geld auf euer Konto. Darüberhinaus gibt es noch so viel mehr zu tun, zu entdecken, zu erleben, aber jedes einzelne Detail aufzuzählen, würde den Rahmen dieses Testberichts endgültig sprengen.

Geniales Meisterwerk mit Fehlerchen

Rockstar hat mit GTA 5 ein spielerisches, erzählerisches und technisches Meisterwerk geschaffen. Zwar bemerken wir immer wieder, dass die Hardware von PS3 und Xbox 360 am Limit ausgereizt, doch die schiere Größe des Spiels (vier Mal größer als Red Dead Redemption) macht Kritikpunkte wie leichte Bildrateneinbrüche und aufploppende Objekte quasi nichtig.

Wasser-, Licht- und Umwelteffekte von GTA 5 sind der Hammer und resultieren in solch hübschen Schnappschüssen.Wasser-, Licht- und Umwelteffekte von GTA 5 sind der Hammer und resultieren in solch hübschen Schnappschüssen.

Da verzeihen wir sogar kleinere Bugs wie jenen, der uns gleich zu Beginn des Spiels zum Lachen gebracht hat: In der Einfahrt von Franklins Zuhause wollen wir Hund Chop das Bällchen holen lassen. Wir werfen also den Baseball Richtung Garagentor, er bleibt davor liegen. Chop rennt hinterher, kratzt am Tor herum, kommt schließlich mit dem Ball im Maul zurück - und gleichzeitig fliegt das Auto in der Garage in die Luft. Wohl wegen einer fehlerhaft berechneten Kollisionsabfrage. Die Feuerwehr rückt an, um den Brand zu löschen. Aus Versehen rempeln wir einen der Firefighter an. Das Spiel interpretiert das als Angriff. Weil Chop uns vor jedem Angreifer verteidigt, beißt er sich in der Kehle des Feuerwehrmanns fest und bringt auch den Rest der Truppe zu Fall. Wir verziehen uns in die Bude, als Polizeisirenen nahen. Die Cops schießen vorm Haus auf den dummen Köter und stellen uns schließlich im Schlafzimmer. Bizarr. Doch mal ehrlich: Solche Momente gehören einfach zum Erlebnis GTA dazu.

Neben gelegentlichen KI-Aussetzern, unvermeidlichen Bugs und ein paar hässlichen Stellen gibt es aber so viele atemberaubend schöne Momente zu entdecken, dass sie uns viel mehr im Gedächtnis bleiben. Wer mal richtig staunen will, sollte einen Ausflug ans (oder besser: aufs) Meer wagen: Das Wasser sieht mit realistischen Wellenbrechungen und schäumender Gischt täuschend echt aus. Besonders im satten Rot des Sonnenuntergangs ein phänomenales Erlebnis.

Überhaupt sind die Lichteffekte in GTA 5 ein Traum: Los Santos bietet bei Nacht mit all seinen Leuchtreklamen und der schummrigen Straßenbeleuchtung einen unglaublichen Anblick und wirkt in diesen Momenten trotz weniger stark frequentierter Straßen sogar lebendiger als bei Tag. Im Zusammenspiel mit dem grandiosen Surround-Sound, den wir übers Optionsmenü sogar genau an unsere Lautsprecherkonfiguration anpassen können, wähnen wir uns tatsächlich in der Spielwelt. Abschließend fragen wir uns bloß, warum noch keine Next-Gen- und PC-Versionen angekündigt sind, die zumindest optisch noch eine ganze Schippe drauflegen könnten.

3 von 5

nächste Seite



Kommentare(133)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.