Halo 5: Guardians - Info-Flut zur Story, Koop-Modus und DLCs

Das Magazin Game Informer hat zum Shooter Halo 5: Guardians viele neue Informationen veröffentlicht. So kriegen der Chief und Locke jeweils drei Begleiter, der Splitscreen wurde gestrichen und Mehrspieler-Karten werden kostenlos.

von Stefan Köhler,
10.06.2015 11:59 Uhr

Alle 72 Bilder ansehen

Update 11. Juni 2015: Mittlerweile hat der Entwickler 343 Industries seine Angaben zur Online-Koop-Kampagne von Halo 5: Guardians korrigiert. Demnach benötigt diese nun doch einen Xbox-Live-Gold-Account. Das Team hat sich für die ursprüngliche Falschmeldung bereits öffentlich entschuldigt.

Originalmeldung:Das Magazin Game Informer hat mit einer Titelgeschichte zum Shooter Halo 5: Guardians viele neue Informationen über das Xbox-exklusive Spiel veröffentlicht.

So wird die Kampagne aus der Sicht von zwei Vierer-Teams erzählt, die eine Anspielung auf Red vs. Blue sind. Auf der einen Seite steht dabei der Master Chief mit dem Spartaner-Trupp »Blue Team«, sein Gegenspieler und Jäger ist Agent Locke und das »Fireteam Osiris«. Handlungsrahmen ist die Jagd auf den Master Chief, der von Locke gefangen (oder getötet) werden soll.

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Team Blue setzt sich neben John aus den Spartanern Linda, Kelly und Fred (Teil der Spartan-2-Division des UNSC) zusammen. Zu Osiris gehört dagegen ein alter Bekannter von Halo-Veteranen: Edward Buck, der in Halo 3: ODST die Hauptrolle spielte. Die Identität der zwei anderen Mitglieder neben Buck und Locke ist noch nicht geklärt.

Während wir im Einzelspieler jeweils den Hauptcharakter der beiden Teams steuern und den Kollegen Befehle erteilen, übernehmen unsere Koop-Mitspieler ihr Wunschmitglied der Teams. Die Charaktere führen jeweils unterschiedliche Waffen ins Feld, besitzen aber sonst alle die gleichen Fähigkeiten innerhalb ihres Teams. Osiris kann auf ein Tracking-System zugreifen, das unterschiedliche Pfade durch die Levels zeigt.

Eine Enttäuschung für viele Koop-Fans dürfte jedoch die Tatsache sein, dass 343 Industries den Splitscreen-Koop fallen lässt. Es ist das erste Mal, dass ein Halo keinen Splitscreen liefern wird. Dafür wird der Koop gegenüber anderen Online-Spielen kein Xbox-Live-Abo benötigen.

Stichwort Online-Spiel: Der PvP-Mehrspieler wird mit kostenlosen Mappacks versorgt werden. Laut Entwickleraussage soll die Community nicht durch Map-DLCs aufgeteilt werden. Vom Start weg sollen 20 Multiplayer-Maps verfügbar sein, mindestens 15 weitere sollen bis Juni 2016 folgen. Außerdem verspricht 343 Industries einen »epischen neuen Mehrspieler-Modus«, der erstmals alle Aspekte die Halo ausmachen umfassen soll. Details wollte man dazu aber noch nicht nennen.

Mehr zum Thema:Unsere Preview zum Mehrspieler-Teil von Halo 5

Zum Thema Multiplayer-Probleme äußerten sich die Entwickler ebenfalls. So habe man aus der Halo: The Master Chief Collection gelernt und werde in Zukunft für jedes weitere Halo eine Beta veranstalten, um entsprechende Informationen zu sammeln und Probleme schon im vorhinein eliminieren zu können.

Halo 5: Guardians wird exklusiv für die Xbox One am 27. Oktober 2015 veröffentlicht.

Halo 5: Guardians - Render-Trailer zum Vorbesteller-Bonus bei Gamestop Halo 5: Guardians - Render-Trailer zum Vorbesteller-Bonus bei Gamestop

Alle 129 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...