Halo: The Fall of Reach - Die Halo-Serie im Check

Die Serie Halo: The Fall of Reach erzählt den Werdegang des Master Chief. Das ist interessant, aber nicht so gelungen wie die Buchvorlage.

von Tobias Veltin,
20.11.2015 16:30 Uhr

Der Master Chief ist ein echter Held. In der Halo-Serie stellt er sich unzähligen Allianz-Aliens in den Weg, zerstört Raumschiffe, rettet die Welt. In den Shootern erlebt man den grüngerüsteten Hünen im Einsatz, Halo: The Fall of Reach blickt hinter die Maske und beantwortet die Frage: Wie wurde der Master Chief zum Master Chief?

Die dreiteilige computeranimierte Miniserie basiert auf dem gleichnamigen Buch von Eric Nylund, das bereits 2003 erschien und zum ersten Mal das Halo-Universum abseits des Spiels erweiterte. Produziert wurde die Serie vom kanadischen Sequence-Studio, das schon für die Terminal-Sequenzen in Halo 4 und Halo 2: Anniversary aus der Halo: The Master Chief Collection verantwortlich zeichnete.

Wie kann ich The Fall of Reach sehen?
Wer die Special Edition von Halo 5 gekauft hat, kann die die Einzelfolgen kostenlos auf dem Halo Channel ansehen. Außerdem ist die Mini-Serie ab dem 4. Dezember 2015 auf DVD (ca. 16 Euro) und Blu-ray-Disc (ca. 15 Euro) erhältlich.

Der Weg zum Krieger

Ein kurzer Storyabriss: Dr. Catherine Halsey und Jacob Keyes (bekannt aus Halo 1) suchen für ein geheimes Militärprogramm Kinder aus, die zukünftig als genetisch veränderte und hochtrainierte Supersoldaten - die Spartaner - gegen Aufständische und Rebellen kämpfen sollen. Darunter ist auch der sechsjährige John aus Elysium City.

Die Kinder werden entführt und gegen Klone ausgetauscht, auf dem Planeten Reach ausgebildet und zu Kampfmaschinen geformt. Schnell kristallisiert sich John als perfekter Anführer heraus und findet in Kelly, Sam und Linda Freunde, mit denen er sich später zum aus Halo 5: Guardians bekannten »Team Blau« zusammenschließt. Und das muss schon bald seine härteste Prüfung bestehen. Denn im Dunkel des Alls formiert sich eine neue Bedrohung für die Menschheit: Die Allianz…

Die ausgewählten Kinder werden in der Ausbildung hart gedrillt.Die ausgewählten Kinder werden in der Ausbildung hart gedrillt.

Zunächst einmal ist es lobenswert, dass sich 343 Industries für die Umsetzung der Buchvorlage entschied, immerhin ist der Stoff perfekt für Neueinsteiger in die Serie, die die Hintergründe um den Master Chief erfahren wollen. Allerdings hat die Mini-Serie ein großes Problem: Sie ist einfach viel zu kurz.

Insgesamt gibt es nur drei Folgen á 20 Minuten, ein zusammenhängender Film wäre da deutlich sinnvoller gewesen. So werden zwar die grundlegenden Abläufe des Buches aufgegriffen (Ausbildung, Training etc.), bleiben aber deutlich hinter der Komplexität der Romanvorlage zurück.

Insbesondere die anderen Spartaner wirken in der Serie wie beliebig austauchbare Charaktere, im Buch wird die Bindung von John zu seinen Kollegen dagegen viel intensiver herausgearbeitet.

Zuviel Schere

Ebenfalls der Schere zum Opfer fielen ein Großteil der imposanten Raumschlachten aus dem Buch - schade, denn die eine gezeigte in Fall of Reach gehört zu den grafisch eindrucksvollsten Szenen. Auch die Allianz-Aliens tauchen erst sehr spät auf und die namensgebende Schlacht um den Planeten Reach wird nur beiläufig thematisiert.

So konzentriert sich das Geschehen hauptsächlich auf John und sein Team. Johns Werdegang zum Anführer Master Chief wirkt in der Serie glaubhaft, wegen des kurzen Zeitrahmens aber auch ziemlich abrupt. Generell kommen andere Personen außer John (etwa Jacob Keyes) kaum zur Entfaltung, was besonders Kennern des Buches auffallen dürfte.

Catherine Halsey überwacht das Spartaner-Programm.Catherine Halsey überwacht das Spartaner-Programm.

Technisch macht The Fall of Reach einen ordentlichen Eindruck. Der Zeichenstil ist natürlich Geschmackssache, die reduzierten und abgehackt wirkenden Animationen und oftmals langweiligen Hintergründe dürften trotzdem nicht jedermanns Sache sein.

Zu unspektakulär wirken die wenigen Actionszenen (außer die angesprochene Raumschlacht), zu emotionslos die Gesichter. Auch die für Halo so typische Musikuntermalung fällt bei Fall of Reach unspektakulär und fast schon langweilig aus. Die deutsche Vertonung geht dagegen in Ordnung.

Buch ist besser

Für wen eignet sich The Fall of Reach also? Eigentlich für alle, die gerne wissen wollen, was hinter dem Master Chief und der Gründung von Team Blau steckt. Man sollte nur keine perfekt durchchoreographierte Animationsorgie erwarten, dafür ist der Stil zu unspektakulär, die Laufzeit für die volle Entfaltung der zugrundeliegenden Story schlicht zu kurz.

Wer also sämtliche Infos zum Werdegang des Master Chief bekommen will, sollte zur deutlich besseren Buchvorlage greifen.

Halo: The Fall of Reach - Debüt-Trailer zur Animationsserie 0:53 Halo: The Fall of Reach - Debüt-Trailer zur Animationsserie


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...