Journey - Entwickler waren kurz vor dem Ruin

In seiner Rede auf der Entwickler-Messe DICE 2013, erklärte der Jorney-Erfinder Jenova Chen, wie das Adventure das Entwickler-Studio fast in den Ruin trieb – und warum es das wert war.

von Tony Strobach,
12.02.2013 17:45 Uhr

Während der Entwicklung von Journey wäre das Studio beinahe pleite gegangen.Während der Entwicklung von Journey wäre das Studio beinahe pleite gegangen.

Die Entwicklung des kreativen Action-Adventures Journey hat das Studio Thatgamecompany eine Menge Zeit, Talent und vor allen Dingen auch Geld gekostet – so viel, dass es während der Entwicklung fast bankrottgegangen wäre. Das verriet der Journey-Erfinder Jenova Chen jetzt in einer Rede auf der Entwickler-Messe DICE 2013. Chen begann 2006 mit der Entwicklung von Journey und der Publisher Sony gewährte dem Projekt zweimal einen Aufschub, damit Thatgamecompany das Spiel perfektionieren konnten:

»Wir haben das Geld bekommen und wir konnten das Spiel noch ein weiteres Jahr lang fertigstellen. Eine Menge Leute in unserem Studio wurden aber das letzte halbe Jahr nicht bezahlt und wir haben tatsächlich unsere Ersparnisse in das Projekt investiert und noch ein paar weiter Monate für das Projekt zu gewinnen. Als Journey am Ende im Landen stand waren bei Thatgamescompany erst mal die Kasse komplett leer«, so Chen.

Auch wenn das Spiel die Entwickler also fast in den Ruin getrieben hat – laut Chen war es das alles wert. Die Entwickler waren mehr als beeindruckt von dem Einfluss, den Journey auf seine Spieler hat. Chen berichtete von einer E-Mail, in der ein 15 jähriges Mädchen schilderte, wie sie vor dem Tod ihres Vaters mit ihm Journey gespielt und ihr Leben sich dadurch verbessert hat.

Durch die Einnahmen aus dem Verkauf von Journey finanziell wieder auf den Beinen, plant Thegamecompany jetzt den nächsten Titel. Das neue Projekt soll künstlerisch ähnlich anspruchsvoll sein, wie Journey, aber auf mehreren Plattformen erscheinen und auch kommerziell erfolgreicher werden. Sollte das der Fall sein, müsste das Spiel wahrscheinlich seinen eigenen Rekord brechen, denn bislang ist das Adventure das meistverkaufte Playstation-Network-Spiel aller Zeiten.

Der Soundtack zu Journey vom Komponisten Austin Wintory war übrigens bei der 55. Verleihung des Grammys in der Kategorie » Best Score Soundtrack for Visual Media« nominiert. Es war das erste Mal, dass die Veranstalter einen kompletten Video-Game-Soundtrack nominiert haben

Auch wir wussten das künstlerisch wertvolle Adventure im TEST zu schätzen.

Quelle: Joystiq

Journey - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...