Killzone: Shadow Fall - Währungs-Update entschärft Echtgeld-Käufe

Guerrilla Games hat mit dem Valor-Punkte-System ein neues In-Game-Währungs-Feature für Killzone: Shadow Fall etabliert. Für gewisse Spielinhalte muss nun kein Echtgeld mehr investiert werden.

von Tobias Ritter,
11.12.2014 12:12 Uhr

Killzone: Shadow Fall hat ein neues Währungs-System erhalten, durch das sich bestimmte In-Game-Inhalte nun auch ohne Echtgeld-Einsatz erwerben lassen.Killzone: Shadow Fall hat ein neues Währungs-System erhalten, durch das sich bestimmte In-Game-Inhalte nun auch ohne Echtgeld-Einsatz erwerben lassen.

Guerrilla Games hat ein neues Update für Killzone: Shadow Fall veröffentlicht. Der neueste Patch für das exklusiv auf der PlayStation 4 von Sony erhältliche Spiel führt eine neue In-Game-Währung namens Valor ein - und entschärft damit die von einigen Spielern kritisierten Echtgeld-Käufe.

Mit dem neuen Valor-System können die Spieler im Verlauf von Mehrspieler-Matches gesammelte Punkte in Spielwährung eintauschen und damit virtuelle Gegenstände erwerben, die zuvor nur durch Echtgeld-Einsatz erhältlich waren. Bekannt ist das Feature bereits aus Killzone Mercenary.

Mit den Valor-Punkten können Add-on-Pakete für den Multiplayer-Part des Shooters erworben werden. Enthalten sind darin mehr als 80 Individualisierungs-Gegenstände. Unter anderem gibt es neue Skins für die OWL-Drohne, Voice-Over-Pakcs und Charakter-Skins. Außerdem erhältlich: Zwölf Boosts, die sich auf die Performance des eigenen Charakters im Mehrspieler-Modus auswirken.

Normalerweise kosten diese Spielinhalte zwischen 0,99 und 3,99 US-Dollar.

Killzone: Shadow Fall - Map-Trailer: »The Statue« Killzone: Shadow Fall - Map-Trailer: »The Statue«

Alle 11 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...