Kinect Star Wars - »Das ist kein Spiel für Core-Gamer«

Kinect Star Wars richtet sich nicht an Core-Gamer sondern vielmehr an Gelegenheitsspieler. Dies stellte der Produzent Glenn Gregory jetzt in einem Interview klar.

von Andre Linken,
03.04.2012 13:45 Uhr

Ab dem heutigen Tag ist das Actionspiel Kinect Star Wars erhältlich. Dieses richtet sich jedoch nicht an die sogenannten Core-Gamer sondern vielmehr an die Gelegenheitsspieler - also die breite Masse. Dies stellte der Produzent Glenn Gregory jetzt in einem Interview mit dem Magazin CVG nochmals klar.

Demnach sei Kinect Star Wars ein Spiel für alle Fans von Star Wars. Doch es sei kein The Old Republic und somit nichts für Leute, die nach einer Spielerfahrung dieser Art suchen. Vielmehr sei es eine großartige Erfahrung für Menschen, die Star Wars lieben und dies mit der gesamten Familie teilen wollen.

Des Weiteren erklärte Gregory, dass man sich bei den Kämpfen in Kinect Star Wars von den sehr athletischen Gefechten aus Star Wars: Episode 1 hat inspirieren lassen.

»Die Figuren wedeln nicht nur mit ihrem Handgelenk herum. Es gibt vollen Körpereinsatz, Lichtschwerter, Machtkräfte und sie springen und sind akrobatisch. Und das alles macht Kinect extrem viel Spaß.«

Launch-Trailer von Kinect Star Wars Launch-Trailer von Kinect Star Wars

In dem Kinect-Spiel Kinect Star Wars schlüpft ihr in die Rolle eines Nachwuchskämpfers, der mit dem Lichtschwert bewaffnet durch zahlreiche Schauplätze. Die Story setzt nach den Geschehnissen von Episode 1 an und zieht sich hin bis Episode 3. Die Steuerung des Charakters erfolg über Bewegungen und Gesten, die dann die Kinect-Kamera ins Spiel überträgt.

Alle 35 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...