Life is Strange - Die emotionalsten Momente des Spiels

Dontnod arbeitet an einer Fortsetzung zu Life is Strange. Grund für uns, noch einmal auf die emotionalsten Momente des Adventures zurückzublicken.

von Linda Sprenger,
19.05.2017 16:55 Uhr

Die fünfte und letzte Episode von Life is Strange erschien im Oktober 2015.Die fünfte und letzte Episode von Life is Strange erschien im Oktober 2015.

Die Entwickler von Dontnod arbeiten offiziell an einer Fortsetzung zu Life is Strange. Diese Nachricht ließ gestern Abend viele Fans des Episoden-Adventures zu Capslock-Jubelstürmen in den Social Media-Kanälen hinreißen.

Life is Strange - Nachfolger offiziell bestätigt

Die Geschichte der 18-jährigen Max Caulfield, die nach fünf Jahren wieder in ihre Heimatstadt Arcadia Bay zurückkehrt und damit alten Freunden und neuen alltäglichen wie übernatürlichen Problemen begegnet, überzeugt vor allem durch ihre glaubwürdigen Charaktere. Kern und emotionaler Anker der Teenager-Geschichte bildet die Beziehung zwischen Max und ihrer langjährigen Freundin Chloe, die in den insgesamt fünf Episoden für einige unvergessliche Momente sorgt. Die emotionalsten habe ich für euch aufgeführt. Aber Achtung, Spoiler bleiben dabei natürlich nicht aus!

Life is Strange
Genre: Adventure
Release: 30.01.2015

Schneeflocken im Herbst

Episode 1: Chrysalis beginnt und endet mit Max' Vision eines gigantischen Tornados über Arcadia Bay. Nach der zweiten Vision befinden sich Chloe und Max zusammen auf der Klippe am Leuchtturm und es fängt überraschend an zu schneien.

Nachdem Max ihrer Freundin anvertraut hat, dass sie über die Fähigkeit verfügt, die Zeit zu manipulieren, sehen wir die über den Schnee verwunderten Bewohner Arcadia Bays, während die Sonne untergeht und Syd Matters Song "Obstacles" im Hintergrund läuft. Die erste Episode des Spiels mag zwar sehr gemächlich beginnen, ihr Ende ist aber mehr als gelungen, da es Chloes und Max' Beziehung festigt und Lust auf die zweite Episode macht.

Rachel Amber ist tot & wir wussten es nicht

Rachel Amber ist eine gute Freundin von Chloe, die ein halbes Jahr vor der Rückkehr von Max nach Los Angeles gezogen ist und seitdem als vermisst gilt. Im Laufe des Spiels untersuchen Max und Chloe Rachels mysteriösen Fall gemeinsam und finden schließlich heraus, dass sie von Nathan Prescoot mit einer Überdosis getötet wurde. Sie finden ihre vergrabene Leiche auf dem Schrottplatz.

Das traurige Schicksal der Pflanze Lisa

Ich habe keinen grünen Daumen, weder im echten Leben noch im Spiel. Ich habe es in der Vergangenheit immer mal wieder versucht, mich um Pflanzen zu kümmern, scheiterte aber stets auf ganzer Linie. So auch bei Lisa, der Zimmerpflanze von Max. Im Laufe des Spiels erhalten wir die Gelegenheit, Lisa zu wässern. Das habe ich ein einziges Mal gemacht, danach aber vergessen. Als ich Max' Zimmer in der dritten Episode betrat, war die Pflanze tot. Sie mag vielleicht unwichtig für den Verlauf der Geschichte sein, nichtsdestotrotz tat mir ihr Tod unsäglich Leid.

Chloe sitzt im Rollstuhl

Als die Credits der dritten Episode von Life is Strange über den Bildschirm rauschten, dürften viele von uns mit offenen Mündern in ihre Sitzgelegenheit gesunken sein. Im Laufe der Episode entscheidet sich Max dazu, Chloe zu helfen und den Tod ihres Vaters zu verhindern. Dank ihrer Fähigkeit, die Vergangenheit zu ändern, gelingt ihr das auch - aber mit ungeahnten Folgen.

Episode 3 endet mit einem fiesen Cliffhanger, der viele Fragen aufwirft.Episode 3 endet mit einem fiesen Cliffhanger, der viele Fragen aufwirft.

Als Max wieder in der Gegenwart erwacht und Chloe in ihrem Haus besuchen will, findet sie ihre eigentlich aufgedrehte und blauhaarige Punk-Freundin im Rollstuhl vor. Dann endet die Episode. Die nachfolgende Episode setzt da an, wo die letzte aufgehört hat. Wir gehen mit der kranken Chloe am Strand spazieren und müssen uns später um sie kümmern, während sie bewegungslos im Bett liegt. Ein zuerst schockierender und anschließend todtrauriger Moment, an den ich stets als erstes denke, wenn jemand Life is Strange erwähnt.

Die letzte Entscheidung: Max opfert Chloe Price

Am Ende der fünften und letzten Episode von Life is Strange werden wir im Angesicht eines gewaltigen Sturms vor die Wahl gestellt. Entweder wir opfern Arcadia Bay und Chloe und Max bleiben zusammen, oder wir geben Chloe auf und das Städtchen und seine Bewohner bleiben unversehrt.

Entscheiden wir uns für letzteres, folgt eine unvergessliche, tieftraurige Szene. Dabei sehen wir die Beerdigung von Chloe und uns wird klar: Ihr Schicksal war eigentlich schon in der ersten Episode besiegelt.

Welchen Life is Strange-Moment bekommt ihr nicht mehr aus dem Kopf?


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...