Making Games News-Flash - Weitere Details zur Spieleplattform Google+

Google schlägt bei Spielen eine andere Richtung ein als Facebook. Die Nutzer können zum Beispiel den Nachrichten-Stream besser regulieren. Besonders präsent ist das Berliner Studio wooga.

von Martin Le,
12.08.2011 17:56 Uhr

Sechs Wochen nach dem Beta-Launch und somit schneller als von vielen erwartet, hat Google+ seine Spieleplattform vorgestellt. Unter den ersten Anbietern befinden sich PopCap, Zynga und Wooga. Google+ Games wird derzeit in Wellen für alle Nutzer freigeschaltet.

PopCap ist derzeit mit Bejeweled Blitz vertreten, während Zynga Poker der erste Google+-Titel des Facebook-Giganten Zynga ist. Das Berliner Studio wooga, mittlerweile startet mit Bubble Island, Monster World und Diamond Dash. Die Blockbuster-Spiele Farmville und Cityville werden übrigens nicht auf Google+ portiert, da Zynga hier exklusiv an Facebook gebunden ist. Als Anteilseigner von Zynga wird Google aber sicherlich darauf drängen, die restlichen Titel schnell umzusetzen.

Freigeschaltete Nutzer können Google Games über die Top-Navigation erreichen. Dort können dann neben den Titeln auch die Spiele-relevanten Nachrichten der Kontakte eingesehen werden. Sind Sie an Spielen nicht interessiert, bleiben Sie in ihren normalen Streams auch von entsprechenden Mitteilungen verschont. Wie schon beim Circles-Konzept setzt Google hier auf klare Abgrenzungen zwischen den Themengebieten, so dass die Nutzer ihre Streams den eigenen Vorlieben entsprechend filtern können.

Neben den großen Studios will Google demnächst auch kleinere Entwickler für Google+ zulassen. Dabei steht laut eigenen Aussagen aber die Qualität im Vordergrund; schnelle Expansion sei derzeitig nicht das Ziel. Interessierte Entwickler können sich über ein spezielles Web-Formular anmelden.





Weitere aktuelle Meldungen:

  • Little Indie als Distributions-Plattform für Independent-Entwickler gestartet
  • Nintendo 3DS vor der offiziellen Preissenkung weiter im Sturzflug

» alle Details lesen Sie auf makinggames.de



Link des Tages
Die Trailer zu Team Fortress 2 sind für ihre hohe Qualität und den abgedrehten Humor bekannt – zwei Kategorien, in denen sich der animierte Kurzfilm Mac'n'Cheese nicht hinter seinen Vorbildern verstecken muss.

» Mac'n'Cheese - ein animierter Kurzfilm inspiriert von Team Fortress 2


Sie interessieren sich für aktuelle Trends und Themen der Spieleentwicklung? Sie möchten wissen, was die Branche antreibt und Neuigkeiten aus erster Hand erfahren? Regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen werfen?

Über die großen und die kleinen Geheimnisse der Spieleentwicklung schreiben bei uns die Entwickler selbst – und zwar jede Ausgabe im Making Games Magazin und jeden Tag auf makinggames.de.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.