Metal Gear Rising: Revengeance - »Vergleicht es nicht mit dem miesen Ninja Gaiden 3«

Die Kampfszenen von Metal Gear Rising: Revengeance werden gerne mit denen aus Ninja Gaiden 3 verglichen. Das gefällt dem Produzenten Atsushi Inaba überhaupt nicht. Er hält Ninja Gaiden 3 für ein mieses Spiel.

von Andre Linken,
04.06.2012 13:25 Uhr

Ein Vergleich zwischen Metal Gear Rising: Revengeance und Ninja Gaiden 3 ist nicht erwünscht.Ein Vergleich zwischen Metal Gear Rising: Revengeance und Ninja Gaiden 3 ist nicht erwünscht.

Vor kurzem veröffentlichte der Publisher Konami einen neuen Gameplay-Trailer zum Action-Adventure Metal Gear Rising: Revengeance . Darin waren unter anderem einige Kampfszenen zu sehen, bei denen sich die Protagonisten extrem schnell bewegen.

Einige Fans haben die besagten Szenen unter anderen mit den Kämpfen aus dem Actionspiel Ninja Gaiden 3 verglichen. Das gefällt jedoch dem Produzenten Atsushi Inaba von Platinum Games überhaupt nicht. Wie er in einer Reihe von Tweets deutlich machte, hält er nicht sonderlich viel von der neuesten Ninja-Gaiden-Episode.

»Einige Leute haben es mit Ninja Gaiden verglichen. Doch zumindest Ninja Gaiden 3 war ein mieses Spiel, daran lässt sich nichts ändern. Ich will nicht, dass es (Metal Gear Rising: Revengeance) mit diesem Spiel verglichen wird. (...) Da ich meine Meinung völlig frei sagen kann, bin ich so offen wie ich es will.«

Das sind deutliche Worte von Atsushi Inaba. In der Tat hat Ninja Gaiden 3 zumindest bei der Fachpresse nicht so gut abgeschnitten wie von vielen erwartet. Bei GamePro erhielt das Actionspiel von dem Entwickler Team Ninja eine Wertung in Höhe von 67 Prozent.

Alle 111 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...