Need for Speed - Ohne Onlineverbindung bleiben die Motoren kalt

Der Publisher Electronic Arts gibt bekannt, dass für das Rennspiel Need for Speed zwingend eine Onlineverbindung nötig sein wird. Im Gegenzug soll es einige spezielle Features geben.

von Andre Linken,
29.05.2015 09:07 Uhr

Das Rennspiel Need for Speed benötigt zwingend eine aktive Onlineverbindung.Das Rennspiel Need for Speed benötigt zwingend eine aktive Onlineverbindung.

Ohne eine aktive Onlineverbindung werden sich die Autos im Rennspiel Need for Speed keinen Zentimeter bewegen. Dies geht aus einem aktuellen Tweet des Publishers Electronic Arts hervor.

Im Gegenzug soll es jedoch einige spezielle Features geben, von denen das Spielgeschehen profitieren soll - vor allem gemeinsam mit Freunden. Electronic Arts hat diesbezüglich bisher zwar keine weiteren Details verraten. Doch es ist unter anderem denkbar, dass es möglich sein wird, in laufende Partien eines Freundes einsteigen zu können. Als Basis dafür dürfte die sogenannte AllDrive-Funktion des direkten Vorgängers Need for Speed Rivals dienen.

Erst gestern waren einige Details zu Need for Speed aus dem offiziellen Xbox Store geleakt. Demnach soll das Rennspiel wohl am 3. November 2015 erscheinen und unter anderem »fünf einzigartige Spielarten«, die Rennen in den Kategorien Speed, Style, Build, Crew und Outlaw bieten. Allerdings gibt es diesbezüglich bisher keine offizielle Stellungnahme seitens Electronic Arts - geschweige denn eine Bestätigung.

Need for Speed - Ankündigungs-Trailer des Streetracers Need for Speed - Ankündigungs-Trailer des Streetracers

Alle 59 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...