Nintendo Labo - UPDATE: Doch keine Gratis-Kartons von Nintendo

Nintendo Labo soll auch mit herkömmlichen Kartons funktionieren, Nintendo will die Schablonen offenbar kostenlos zur Verfügung stellen. Die Spielkassette benötigen wir trotzdem.

von David Molke,
19.01.2018 11:56 Uhr

Nintendo sorgt mit Labo wieder einmal für eine gelungene Überraschung.Nintendo sorgt mit Labo wieder einmal für eine gelungene Überraschung.

Update vom 19.01.2018:

IGN Frankreich hat die Info, dass Nintendo die Muster für die Nintendo Labo-Kartons kostenlos zur Verfügung stellt, wieder zurückgezogen. Ein Fehler sei passiert und entsprechende Pläne gäbe es nicht. Gegenüber Press Start gab Nintendo Australien weiterhin an, dass es keine Schnittmuster der Kartons geben wird, die sich Fans gratis herunterladen können. Aber immerhin hat der Konzern einen offensichtlichen Tipp für Nintendo Labo-Fans:

"Wir empfehlen, dass Spieler einfach die Schablonen behalten, auch nachdem die einzelnen Teile herausgetrennt wurden. Später können dann die Teile einfach genutzt werden, um Ersatzteile nachzuzeichnen und sie aus den übrigen Karton auszuschneiden."

Originalmeldung vom 18.01.2018:

Nintendo hat nicht offenbar nicht zuviel versprochen, als es hieß, uns erwarte eine Überraschung. Nintendo Labo heißt das neue System, das jetzt vorgestellt wurde: Wir kombinieren die Nintendo Switch mit unterschiedlichen Karton-Kits, aus denen sich Dinge basteln lassen. Die sogenannten Toy-Cons können wir dann wiederum mit Hilfe der mitgelieferten Spielkassette sogar nutzen beziehungsweise steuern. Offenbar steht auch einer Unterstützung von Drittanbietern nichts im Weg und die Vorlagen sollen kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Mehr: Nintendo Labo - Kreative Bastel-Produktlinie aus Pappe für die Nintendo Switch vorgestellt

In einem Interview mit TIME hat Reggie Fils-Aime bereits über Nintendo Labo und die Nutzung der Toy-Cons gesprochen. Die Idee biete großes Potential:

"Kann das in andere Gameplay-Formen übernommen werden? Definitiv. Aber jetzt denken wir darüber nach, ob wir die Macht dieser Idee effektiv kommunizieren können, mit Nintendo Labo die Spieler wirklich dazu zu befähigen, ihre Kreationen zu erschaffen, sie zu personalisieren und die Gameplay-Erfahrung zu genießen ... Wir denken, dass das eine großartige Art ist, anzufangen und dann entlang des Weges weiter fortzuschreiten."

Mehr: Nintendo Switch - Konsole hat "lange Lebensdauer”, Nicht-Spieler für 2018 im Fokus

Auf die Frage hin, ob Third Party-Entwickler auch eigene Nintendo Labo-Kits auf den Markt bringen werden, antwortet der Nintendo of America-Chef folgendermaßen:

"Auch wenn es heute nichts anzukündigen gibt, kann das mit Sicherheit zukünftige Möglichkeiten schaffen, wenn wir mit Labo erfolgreich sind."

Skeptiker können ebenfalls beruhigt sein: Nintendo plant laut IGN offenbar, die Muster für die Kartons kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die offiziellen Nintendo-Karton-Kits sind also nicht zwingend notwendig und wir zahlen auch keine 70 Euro für ein Pappkarton-Muster – sondern vor allem für die damit verbundene Spielkassette. Die benötigen wir auf jeden Fall, wenn wir unsere Toy-Cons dann auch zum Leben erwecken wollen.

Was sagt ihr zu Nintendo Labo generell und zum möglichen Drittanbieter-Support?


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.