Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

No Turning Back - Die schlimmste Fahrt seines Lebens

Für Tom Hardy zerbricht in 85 Minuten ein Leben. Und wir sehen ihm im überraschend spannenden Ein-Mann-Drama No Turning Back dabei zu, in einer langen Autofahrt nach London.

von Sarah Schindler,
18.06.2014 14:45 Uhr

No Turning Back - Deutscher Kino-Trailer 1:41 No Turning Back - Deutscher Kino-Trailer

Kannte man Tom Hardy bisher vor allen Dingen für markante und eher grobschlächtige Rollen, wie in Rock N Rolla, Das Gibt Ärger oder als Bane in The Dark Knight Rises, so kann der britische Schauspieler hier eine ganz andere Seite von sich zeigen.

Die des treusorgenden Familienvaters, der es sich in einem langweiligen Leben voller Routine bequem gemacht hat und im Beruf als Bauleiter vor allem durch seine hohe Kompetenz und Zuverlässigkeit hervorsticht. Doch in dieser Nacht ist Ivan Locke gezwungen aus seinem bisherigen Dasein auszubrechen und so sein Leben für immer zu verändern.

Folgenschwere Entscheidungen

Ivan Locke ist auf dem Weg nach Hause. Zu seiner Frau und seine beiden Söhnen, die die Rückkehr ihres Vaters kaum erwarten können, denn der gemeinsame Fußballabend vor dem Fernseher wartet schon. Aber es kommt alles anders für den erfolgreichen Bauingenieur, als er sich dafür entscheidet an einer Kreuzung einen anderen Weg einzuschlagen - den zu seinem unehelichen Kind, das in dieser Nacht zur Welt kommen wird.

Locke entschließt sich an diesem Abend nicht in seine heile und sichere Welt zurückzukehren, sondern für die höchst instabile Mutter Bethan und sein Kind in der Nacht der Geburt da zu sein. Sein spontaner Entschluss führt ihn auf die britischen Autobahnen in Richtung London und als ob die drohende Familienkrise nicht schon genug Stress wären, droht auch noch das berufliche Aus für Ivan.

Der nächste Morgen birgt nämlich einen millionenschweren Betonguss, der nun von Ivan aus dem Auto heraus koordiniert werden muss. Diese Wucht an Problemen muss Ivan nun innerhalb kürzester Zeit am Telefon regeln und mit den Konsequenzen seines Handelns umgehen können.

Miles and miles away

Jede Meile, die Ivan Locke auf dem Weg zur Geburt seines Kindes hinter sich bringt, bringt ihn weiter weg von seiner Familie und seinem Beruf. Immer massiver wird er mit den Konsequenzen seines spontanen Handelns konfrontiert. Und das alles am Telefon!

No Turning Back - Bilder zum Kinofilm ansehen

Da ist seine Ehefrau, die ihm klar macht, dass er mit der Offenbarung des Seitensprungs seine Familie verloren hat, seine Söhne, die voller Erwartung zu Hause auf ihn warten und Ivan damit die Tränen in die Augen treiben, sein in Panik geratender Chef und nicht zuletzt sein trinkfreudiger Mitarbeiter, dem er in allen Einzelheiten erklären muss, wie das Großprojekt am folgenden Tag zu organisieren und durchzuführen ist.

»Wenn es um Beton geht, kann man nicht auf Gott vertrauen.« - wahre Worte eines sehr akribischen und bisher zuverlässigen Bauleiters, der jetzt aber in jeglicher Hinsicht seine Felle davonschwimmen sieht.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.