Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

One Piece: Pirate Warriors - Gummiarme und abgedrehte Charaktere

Monkey D. Ruffy und seine Crew machen sich bereit, mit One Piece: Pirate Warriors in diesem Herbst die PlayStation 3 zu entern. Wir haben das Anime-Spiel vor dem Release genauer unter die Lupe genommen.

von Maximilian Lechner,
08.09.2012 10:32 Uhr

One Piece: Pirate Warriors - Debüt-Trailer 1:13 One Piece: Pirate Warriors - Debüt-Trailer

Obst ist bekanntlich gesund. Im Anime One Piece vom japanischen Zeichner Eiichiro Oda hat es aber die seltsamsten Auswirkungen. So hat der Hauptcharakter in One Piece: Pirate Warriors Monkey D. Ruffy in seiner Kindheit eine Gum-Gum-Frucht gegessen und kann deswegen seine Gliedmaßen wie Gummi dehnen und strecken.

Diese Eigenschaft ist ihm in den zahlreichen Kämpfen, des neuesten Spiele-Ablegers von One Piece – der weltweit mit 273 Millionen Exemplaren meistverkauften Mangaserie der Welt – auch stets von großem Nutzen.

Um euch ein möglichst actionreiches Abenteuer zu präsentieren, hat Entwickler Tecmo Koei das Gameplay seiner Dynasty Warriors -Reihe mit dem bekannten Anime gemischt. In dem Crossover haben wir dabei die Möglichkeit, uns mit vielen aus der Serie bekannten Charakteren, wie Ruffy, Zorro, Nami, Chopper und Co. durch die Levels zu kloppen.

Crushed-Schaltkreis

Gleich zu Beginn erwartet uns im »Haupt-Log«, dem Story Modus des Spiels, ein Gefecht gegen einen »Pacifista«-Roboter. Dieser bullige Typ will uns dabei mit seinen Laserstrahlen ordentlich einheizen. Und als ob das noch nicht genug wäre, greifen uns zeitgleich jede Menge übel gelaunte Klon-Matrosen an. Irgendwie ist das alles aber ganz praktisch, denn so haben wir genügend Versuchsobjekte, an denen wir die Steuerung und verschiedene Tastenkommandos ausgiebig testen können. Das geschieht nicht alles auf einmal, sondern das Spiel erklärt uns auch in späteren Missionen immer wieder die entsprechenden Tastenkombinationen, die gerade benötigt werden.

Die Collector's Edition zu One Piece: Pirate WarriorsDie Collector's Edition zu One Piece: Pirate Warriors

Die Europäer haben im Gegensatz zu den USA gleich doppeltes Glück, was One Piece: Pirate Warriors angeht. Hierzulande wird das Spiel nämlich nicht nur ausschließlich als Download angeboten, sondern auch als exklusive Collector’s Edition. Diese beinhaltet ein 18 cm großes Modell des Grandline Schiffs »The Thousand Sunny«.

Haben wir dem Roboter genug Saures gegeben, startet eine Quicktime-Sequenz, in der wir verschiedene Tasten drücken und die Sticks des Controllers drehen müssen, um nicht von den herum fliegenden Felsbrocken zerquetscht zu werden. Besonders anspruchsvoll und schwierig gestaltet sich das zwar nicht, schick aussehen tut es aber allemal. Um den Roboter dann noch Stilgerecht zu zerlegen, eilet uns Kamerad Sanji und ebenso Zorro zu Hilfe, der mit seinem Katana kurzen Prozess mit dem Pacifista macht. Im Team Kämpft es sich eben auch in One Piece: Pirate Warriros am besten.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.