Playerunknown's Battlegrounds - Auf der Xbox One mit Auto-Aim, Destiny als Vorbild

Mit der geplanten Xbox One-Version von PUBG soll der Battle Royale-Shooter den Sprung auf die Konsole schaffen. Um Crossplay zu ermöglichen, soll es Auto-Aim-Features im Spiel geben.

von Hannes Rossow,
11.09.2017 12:33 Uhr

Playerunknown's Battlegrounds PUBGPlayerunknown's Battlegrounds PUBG

Auf dem PC ist Playerunknown's Battlegrounds schon lange ein Hit und damit der anstehende Sprung auf die Konsolen auch geschmeidig über die Bühne geht, plant das Team von Bluehole entsprechende Anpassungen an die Xbox One-Version. Um das angestrebte Crossplay zwischen Konsole und PC gewährleisten zu können, soll Playerunknown's Battlegrounds auf der Xbox One mit einer Zielhilfe ausgestattet werden.

Mehr: PUBG - Entwickler optimistisch: "Wir könnten 100 Millionen Spieler erreichen."

Wie Brandon "Playerunknown" Greene gegenüber gamesindustry.biz bestätigt hat, soll ein Auto-Aim-Feature dabei helfen, PC- und Konsolen-Erfahrungen auszubalancieren. Das große Vorbild in diesem Fall sei die automatische Zielhilfe von Destiny. Dort fühle es sich das System nämlich wunderbar an und mit der Hilfe von Microsoft soll PUBG ebenfalls auch mit Controller als guter Shooter erlebbar sein.

Mit dem Battle Royale-Konzept von Playerunknown's Battlegrounds sind dieselben Chancen für alle Spieler eine zwingende Notwendigkeit. Auch wenn sich das Zielen in Destiny 2 recht gut anfühlt, muss die Zukunft zeigen, ob sich die PC-Spieler zum Launch der Konsolenversion von PUBG nicht übervorteilt fühlen.

Glaubt ihr, dass Auto-Aim bei Crossplay eine gute Idee ist?

Playerunknown's Battlegrounds - Neuer Gameplay-Trailer zeigt Szenen aus der Xbox-One-Version 2:08 Playerunknown's Battlegrounds - Neuer Gameplay-Trailer zeigt Szenen aus der Xbox-One-Version


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.