Prey 2 - Deshalb wurde der Science-Fiction-Shooter gecancelt

Anstatt Prey 2 dürfen sich Fans der Reihe nächstes Jahr über einen Reboot freuen. Warum der zweite Teil nie das Licht der Welt erblickte, verriet nun Pete Hines.

von Rae Grimm,
06.08.2016 13:20 Uhr

So hätte Prey 2 aussehen können 3:21 So hätte Prey 2 aussehen können

Bevor auf der diesjährigen E3 Prey vorgestellt wurde, arbeitete Bethesda jahrelang an Prey 2. Der Nachfolger des 2006 erschienenen Prey hat bekanntlich eine holprige Entwicklungsgeschichte hinter sich, die in der Einstellung des Science-Fiction-Spiels gipfelte.

Im Interview mit Gamespot erklärte Bethesda Marketing VP Pete Hines nun wie es dazu kam, dass Prey 2 nie das nicht der Welt erblickte. Die Antwort ist sogar recht einfach wie er selbst zugibt:

"Ich meine, ehrlich, es ist nicht so schwierig. Es hatte einen Punkt erreicht an dem es nicht mehr zu dem wurde, was wir wollten und es schien keinen klaren Weg dahin zu geben, wohin es in unseren Augen gehen musste. Wir entschiedene, dass es das beste wäre, nicht weiterzumachen. Das ist es auch schon."

Er gab außerdem an, dass er nicht denkt, dass Bethesda auf weitere Details zu diesem Thema eingehen würde. Die ganze Angelegenheit läge für den Publisher in der Vergangenheit. Er wünsche Entwickler Human Head Erfolg und hoffe, dass nicht jeder immer Prey 2 zur Sprache bringen würde. Spiele würden schließlich gecancelt so wie auch Ehen in die Brüche gingen.

Prey wurde auf der E3 2016 angekündigt und wird von Arkane Studios entwickelt. Der First-Person-Shooter soll 2017 für PS4, Xbox One und PC erscheinen.

Prey - Screenshots zum Reboot des Shooters Prey 2 ansehen


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.