Resident Evil - »Shooter verkaufen sich besser als Survival-Horror«

Laut dem Resident-Evil Producer Masachika Kawata wird die Hauptserie von Resident Evil sehr viel mehr auf Shooter-Action ausgerichtet sein als früher, weil die Nachfrage nach klassischem Survival-Horror einfach nicht groß genug sei.

von Florian Inerle,
23.03.2012 11:42 Uhr

Resident Evil 6 soll im November erscheinen.Resident Evil 6 soll im November erscheinen.

Im Interview mit der englischsprachigen Spielewebsite Gamasutra erklärt Masachika Kawata, der Producer des Resident-Evil-Titels Revelations, dass man die Hauptserie schon seit dem vierten Serien-Teil immer mehr auf Action au slege. Der Grund dafür sei, dass gerade der große US-amerikanische Markt diese Art von Spiel gegenüber Survival-Horror-Titeln bevorzuge.

»Wenn man sich Marktanalysen anschaut, merkt man, dass der Markt für Survival-Horror-Spiele im Vergleich zu Titeln wie Call of Duty und anderen Actionspielen sehr klein ist. Mit Survival-Horror-Spielen wird Resident Evil diese Verkaufszahlen niemals erreichen können«, glaubt Kawata.

Er selbst wisse zwar nicht genau, wie der Publisher Capcom beim kommenden Serien-Ableger Resident Evil 6 vorgeht, denkt jedoch, dass man sich stark in die Call-of-Duty-Richtung bewegen werde.

Alle 40 Bilder ansehen

»Darum haben wir die nummerierte (Haupt-)Serie, können aber auch eher Adventure-lastige Spiele wie Revelations produzieren. Außerdem sind dann Third-Person-Shooter wie Resident Evil: Operation Raccoon City möglich«, erklärt Kawata. Durch die Vielzahl an unterschiedlichen Spielen könne man den Markt großflächig abdecken.

Resident Evil 6 soll im November 2012 für Xbox 360, PlayStation 3 und PC erscheinen. Resident Evil: Revelations und Resident Evil: Operation Raccoon City sind bereits erhältlich.

Test-Video für PS3 und Xbox 360 Test-Video für PS3 und Xbox 360


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...