Street Fighter 5 - Thailand-Stage wegen religiöser Referenzen nach Kritik entfernt

Capcom hat die Thailand-Stage in Street Fighter 5 entfernt. Grund dafür waren User-Beschwerden über die Hintergrundmusik, in der sich anscheinend religiöse Referenzen zu Allah befanden.

von Johanna Behrens,
28.04.2017 16:30 Uhr

Street Fighter 5: Die Thailand-Stage wurde vorübergehend entfernt.Street Fighter 5: Die Thailand-Stage wurde vorübergehend entfernt.

Erst kürzlich hat Capcom die zusammen mit verschiedenen DLCs die Thailand-Stage in Street Fighter 5 integriert, doch jetzt wurde diese vorübergehend entfernt und kann nicht mehr käuflich erworben werden.

Grund dafür, sind Beschwerden von Spielern, die in der Hintergrundmusik einen religiösen Gesang in Bezug auf Allah erkannten. Das Problem dabei sei nicht die Referenz an sich, sondern die Platzierung der Musik in einem buddhistischen Tempel. Reddit User Venom44 wies in einem Thread darauf hin, dass sich einige muslimische Spieler von der Platzierung der Musik beleidigt gefühlt hätten.

Capcom Begründet die Entfernung der Stage mit der Verwendung "unabsichtlicher religiöser Referenzen". Nutzer, die die Stage bereits gekauft haben, können diese auch weiterhin nutzen. Jedoch wird die Hintergrundmusik ersetzt. Zukünftig plant der japanische Entwickler und Publisher, eine angepasste Version der Stage zum Kauf anzubieten.

In einem offiziellen Statement entschuldigt sich der Konzern für seinen Fehler. Darin heißt es unter anderem:

"Das Street Fighter V-Team, wie auch alle Mitarbeiter bei Capcom haben den größten Respekt für jeden Glauben und jede Religion auf der Welt und möchten uns bei jedem entschuldigen, der durch diesen Inhalt beleidigt wurde."


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.