Mario-Erfinder - Miyamoto würde gerne Ego-Shooter entwickeln

Shigeru Miyamoto, Entwickler bei Nintendo und Erfinder von Zelda und Super Mario sagte in einem Interview, dass er gerne einen Ego-Shooter entwickeln würde.

von Maximilian Walter,
15.06.2012 14:56 Uhr

Shigeru Miyamoto: Der Zelda-Erfinder würde gerne einen Shooter machen.Shigeru Miyamoto: Der Zelda-Erfinder würde gerne einen Shooter machen.

Mitentwickelt hat Shigeru Miyamoto so erfolgreiche Spiele wie The Legend of Zelda: Ocarina of Time oder New Super Mario Bros. Wii . Doch der Nintendo-Designer würde sich auch gerne anderen Genres außer Jump&Runs und Action-Adventures widmen. Gegenüber der englischsprachigen Website kotaku.com philosophierte er über die Idee, einen Shooter zu entwickeln.

»In der Tat würde ich wirklich gerne Mal einen First-Person-Shooter machen. Aber ich habe einfach nicht die Zeit dafür,« sagte Miyamoto. Typisch für den Entwickler würde sein Spiel nicht auf Waffen-Gewalt setzen. Ihn reizt viel mehr der Blickwinkel und die Möglichkeit sich in einem dreidimensionalen Raum zu bewegen:

»Viel mehr als die Frage "Welche Waffe habe ich hier und wie viel Schaden kann ich damit meinem Gegner zufügen", beschäftigt mich die Struktur eines Ego-Shooters. Diesen 3D-Raum zu begutachten, sich umzusehen und zu erkunden, vielleicht sogar mit einer anderen Person zusammen, das finde ich sehr interessant.«

Dafür würde sich das Wii U Gamepad eignen. Mit dem zweiten Bildschirm und der Bewegungssteuerung könnte man sich, so Miyamoto, frei umsehen. Erst kürzlich sagte der Nintendo America Chef Reginald Fils-Aime , dass es um Release der Nintendo Wii U kein Spiel geben wird, dass zwei Gamepads unterstützt. Vielleicht wird Miyamoto der erste sein, der ein solches Spiel entwickelt.

Ersteindruck des Wii U Gamepads Ersteindruck des Wii U Gamepads


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...