Visage - Entwickler vom Silent Hills inspirierten Horrorspiel sprechen über ihr Projekt

Am Horizont befinden sich viele Horrorspiele, doch Visage konnte bei Fans des Genres schon vorab Eindruck hinterlassen. Die Entwickler geben nun im Interview weitere Details bekannt.

von Michael Cherdchupan,
07.10.2017 12:30 Uhr

Visage wird von vielen Horrorfans heiß erwartet. Kann es die Lücke füllen, die P.T. hinterlassen hat?Visage wird von vielen Horrorfans heiß erwartet. Kann es die Lücke füllen, die P.T. hinterlassen hat?

Der Playable Teaser von Silent Hills ist so etwas wie zu einer Legende geworden. Das angekündigte Comeback der ehrwürdigen Horrorserie wurde gecancelt und Konami zog im Streit mit Hideo Kojima die Demo komplett aus dem PSN-Store. Alle lieben es, doch niemand kann es mehr spielen. P.T. ist mitunter auch ein Grund, weshalb viele PS4-Besitzer ihre Festplatte nicht austauschen, wenn sie dieses Stück Spielegeschichte noch installiert haben.

Die kleine, aber effektive Demo hat allerdings auch viele Spielentwickler inspiriert. Die Macher von Resident Evil 7 müssten lügen, wenn sie sagen würden, dass sie nicht ein klitzekleinwenig was abgeschaut haben. Aber auch viele Indies ließen sich beeindrucken. Einer davon ist SadSquare, die gerade an ihrem Horrorspiel Visage arbeiten. Es wurde erfolgreich auf Kickstarter finanziert und wird für Konsolen, als auch PC erscheinen. Einen konkreten Erscheinungstermin gibt es zwar noch nicht, aber dafür sind ein paar neue Informationen zum Spiel zutage getreten. Diese haben die Entwickler in einem Interview bei unseren Kollegen IGN preisgegeben.

Am wichtigsten dürfte die Ausrichtung des Spiels sein: Die Spielfigur kann sich, bis auf sehr wenige Ausnahmen, nicht gegen Gefahren wehren. Man soll sich wehrlos fühlen, ähnlich wie es in Amnesia: The Dark Descent der Fall ist. SadSquare verspricht zudem psychologischen Horror, ohne auf altbewährte Tricks zu verzichten. Es soll nicht nur bloß Jump Scares und blutige Szenen geben, sondern vor allem einen langen Aufbau zu unheimlichen Szenen, die sehr auf Atmosphäre und Verwirrung setzen.

Als besonderes Merkmal heben die Entwickler zudem die Umgebungen hervor. Weite Teile des Spiels sind zwar in einem Haus angesiedelt, dass aber bald in surreale, absolut abgefahrene Umgebungen führt. Es soll sich sehr schnell eher wie ein Albtraum anfühlen, wo Räume dargestellt werden, die es in der Realität nicht geben dürfte. Was zum Beispiel, wenn ihr die Küche betretet und plötzlich ist alles auf dem Kopf gestellt? Oder ihr zerschlagt einen Spiegel und dahinter ist eine völlig andere Welt? SadSquare möchte es darauf anlegen euch zu verunsichern.

Konkrete Einzelheiten zum Inhalt möchten die Entwickler natürlich nicht verraten, aber sie versprechen eine für das Genre ordentliche Spielzeit von 8 bis 10 Stunden. Wenn es wirklich so gut wird, wie viele Horrorfans erhoffen, wird man es sowieso keine Sekunde länger aushalten.

Freut ihr euch auf Visage? Oder sind Horrorspiele wie The Evil Within 2, wo man sich mit einer Waffe verteidigen kann, eher euer Ding?


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.