Xenoblade Chronicles X - Verwirrung um Datenpakete, Nintendo entfernt Tool zur Brust-Anpassung

Nintendo hat schon vorm Release von Xenoblades Chronicles X verschiedene Datenpakete veröffentlicht, die Grafik und Performance optional verbessern sollen. Außerdem will man die Möglichkeit die Größe der Oberweite weiblicher Charaktere anzupassen für den westlichen Markt entfernen.

von Elena Schulz,
14.11.2015 15:35 Uhr

Xenoblade Chronicles X sorgt derzeit mit verschiedenen Datenpaketen für Verwirrung. Außerdem wird das Tool zur Brustanpassung wohl nicht in den Westen schaffen. Xenoblade Chronicles X sorgt derzeit mit verschiedenen Datenpaketen für Verwirrung. Außerdem wird das Tool zur Brustanpassung wohl nicht in den Westen schaffen.

Vor ein paar Tagen fand das Nintendo Direct Event statt, auf dem der Publisher eine interessante Ankündigung zum kommenden Xenoblade Chronicles X machte. Obwohl der Titel erst im Dezember auf den Markt kommen soll, sollen schon jetzt spezielle Datenpakete zum Download bereitstehen.

Dabei handelt es sich aber nicht um einen Preload. Vielmehr sind es optionale Pakete, die das Spiel entweder grafisch aufwerten oder die Performance verbessern - zum Spielen benötigen wird man sie aber nicht.

Der Website Destructoid zufolge sollen die Pakete durchaus einen Unterschied machen und das Spiel besser an heutige Standards anpassen. Folgende Pakete stehen derzeit zur Auswahl:

  • Basis-Paket (2GB): Für grundlegende Daten, wie häufige Bodenelemente, beschleunigt die Ladezeiten in der Stadt und auf dem Planeten Mira. [Sehr effektiv]
  • Doll-Daten-Paket (1.7GB): Für Daten bezüglich der Dolls. Beschleunigt die Entwicklung der Dolls. [mittelmäßig effektiv]
  • Spieler-Daten-Paket (3.6GB): Für Spielerdaten wie Rüstung. Beschleunigt die Ladezeiten beim Austauschen der Ausrüstung in Shops. [mittelmäßig effektiv]
  • Gegner-Daten-Paket (2.7GB): Für Gegner-Daten. Beschleunigt Ladezeiten auf dem Schlachtfeld. [mittlemäßig effektiv]

Anscheinend ist Monolith Soft auf der Spiel-DVD einfach der Platz ausgegangen. Spieler mit langsamem Internet dürfte aber sicherlich freuen, dass sie die Inhalte jetzt schon herunterladen dürfen. Ebenso wie diejenigen mit wenig verfügbarem Speicherplatz und deshalb bereit sind auf das eine oder andere Upgrade zu verzichten. Schließlich enthalten die Pakete ausschließlich Inhalte, die den Komfort des Spielers erhöhen sollen.

Passend dazu:Xenoblade Chronicles 3D im Test - Zu wenig Polygone in der Hose

Noch skurriler wird es allerdings, wenn man sich eine Mechanik anschaut, die wohl aus dem Spiel entfernt wird, bevor es außerhalb von Japan verkauft wird. Die Rede ist von einem typisch verrückt japanischen Tool. Das bietet in der Originalversion die Möglichkeit, die Oberweite weiblicher Charaktere zu variieren.

Schon vor einiger Zeit wurde bekannt, dass Outfits des Charakters Lin Lee für den Westen angepasst werden. Nun scheint Nintendo aber noch weitere Änderungen vorzunehmen. Ob das das Sci-Fi-Rollenspiel für den Westen zugänglicher macht, bleibt aber wohl abzuwarten. Auch beim neuen Teil der Project-Zero-Reihe hatte es schon ähnliche Diskussionen gegeben. Hier war das freizügige Outfit eines Charakters für den Westen ausgetauscht worden.

Xenoblade Chronicles X - Nintendo-Direct-Präsentation mit Mechs und Monster 0:57 Xenoblade Chronicles X - Nintendo-Direct-Präsentation mit Mechs und Monster

Xenoblade Chronicles X - Screenshots ansehen


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.