News

Aktuelle Nachrichten aus der Spielebranche, Releaseverschiebungen und heiße Gerüchte der Konsolenwelt im Überblick.

Playstation VR - Ist laut Händler deutlich günstiger als Oculus Rift

Der Händler Microspot aus der Schweiz hat vor kurzem einen Preis für das VR-Headset Playstation VR auf seiner Webseite bekannt gegeben. Demnach kostet die Hardware 498 Schweizer Franken.

Von Andre Linken |

Datum: 19.01.2016; 13:58 Uhr


Playstation VR : Laut dem Schweizer Händler Microspot kostet Playstation VR für Vorbesteller nur 499 Schweizer Franken - also zirka 455 Euro. Laut dem Schweizer Händler Microspot kostet Playstation VR für Vorbesteller nur 499 Schweizer Franken - also zirka 455 Euro.

Das VR-Headset Playstation VR wird deutlich billiger sein als der direkte Konkurrent in Form von Oculus Rift. Darauf deutet zumindest ein aktuelles Angebot des Händlers Microspot aus der Schweiz hin.

In dessen Online-Shop gibt es seit kurzem ein Angebot für Vorbesteller. Den Angaben zufolge soll Playstation VR nur 499 Schweizer Franken kosten, was umgerechnet etwas mehr als 455 Euro entspricht. Gegenüber dem offiziellen Preis von Oculus Rift (599 Dollar ohne Steuern und Versand) ist das natürlich deutlich weniger.

Allerdings ist diese Angabe mit Vorsicht zu genießen, da es bisher noch keine offizielle Bestätigung seitens Sony gibt. Zudem war PlayStation VR erst Anfang dieses Monats bei Amazon Kanada für einen Preis von umgerechnet zirka 734 Euro aufgeführt. Zwar hatte Sony damals schnell von einem Fehler bei Amazon gesprochen, einen konkreten Preis bleibt der Hersteller allerdings noch immer schuldig. Inzwischen hat Amazon Kanada das Angebot auch wieder verändert und nennt weder Preis noch Liefertermin.

Passend dazu: VR wird teuer... na und? - Der Preis der Zukunft

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar
ama2k
#1 | 19. Jan 2016, 14:19
Beim selben Händler gab es die Oculus Rift ebenfalls für 499 CHF (mittlerweile 800 CHF) zum vorbestellen. Daher ist das doch eher mit vorsicht zu geniesen. Wirklich wissen wir es erst, wenn Sony ne Ansage macht.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
bigspielor
#2 | 19. Jan 2016, 14:49
Über eine. Preis von € 399,- wäre ich erfreut.
Um € 450,- wäre es noch Ok.
Ab € 500,- bin ich raus.

Meine Schmerzgrenze könnte sich mit Ankündigung einer Killerapp noch nach oben korrigieren.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar
kroenen05
#3 | 19. Jan 2016, 14:52
Ich werde eh erst warten ob es überhaupt gescheite Software dafür gibt.Für 3 coole VR-Demos brauche ich keine Hardware für 500 Ocken.;-)
rate (11)  |  rate (2)
Avatar
Die Legende
#4 | 19. Jan 2016, 14:52
Ich würde auch warten bis der preis offizielle ist.

Nur eins ist klar Sonys vr muss deutlich günstiger sein im vergleich zur Konkurrenz.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar
Nohohon
#5 | 19. Jan 2016, 15:10
Die Definition "deutlich" ist aber auch sehr geschickt gewählt...
rate (4)  |  rate (0)
Avatar
Age of Ato
#6 | 19. Jan 2016, 15:17
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
ama2k
#7 | 19. Jan 2016, 15:23
Zitat von Age of Ato:
also 100 euro unterschied. soooo deutlich finde ich das jetzt auch nicht.


So einfach lässt sich das nicht vergleichen. Der Unterschied beträgt, wenn man nur den Shop nimmt, 300 CHF. Also deutlich mehr als 100 Euro. Abseits davon hat die Schweiz eine MWST von 8%....
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
modulaire
#8 | 19. Jan 2016, 15:31
Das sind doch zu 99% immer noch Placeholer-Preise.

Abwarten und Geduld haben.....
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
ps4xonewii
#9 | 19. Jan 2016, 16:19
Da laut Sony VR mehr als eine Modeerscheinung sein soll, wird es preislich sehr spannend zu beobachten sein, welcher Preis nun wirklich verlangt wird.

399 Dollar tippen alle, Analysten tippen auch mal mutig Richtung 299 Dollar, wenn Sony PlayStation VR massenhaft produziert und somit die Produktionskosten reduziert und sollte Sony PlayStation VR gar subventionieren, koennte es eine riesige PR Ueberraschung werden.

Die Spiele Auswahl ist schon ordentlich fuer den Einstieg in die naechste Videospiel Evolution seit PlayStation 1, da mit Project CARS, Gran Turismo Sport, Tekken 7, Ace Combat 7, ARK, Robinson, EVE, Dead or Alive Xtreme 3, Final Fantasy XIV und Until Dawn u.a. einige VR Titel dabei sind, die mehr als nur Demo Erlebnisse bieten. Mit Battlezone und Rez kommen Klassiker zurueck, RIGS im Multiplayer scheint gut anzukommen und No Man's Sky fuer VR mehrfach angedeutet.

Sony will die PR Kampagne noch ordentlich anruehren und bekannte Geschaefte sollen PlayStation VR Ausstellungsgeräte erhalten, um die VR Erfahrung und das Erlebnis fuer die potentiellen Kunden greifbar zu machen.

VR soll auch den PS4 Absatzmarkt ordentlich ankurbeln, da es keinen guenstigeren VR Einstieg gibt und im PC Bereich die installierte Basis an High End PCs ueberschaubar ist.
rate (8)  |  rate (7)
Avatar
Katzmeister
#10 | 19. Jan 2016, 18:02
500 Euro mit nem game (wenn man das dann so nennen kann) wäre für mich miau.
rate (0)  |  rate (1)

Nichts verpassen!
NEWS-TICKER
Freitag, 26.08.2016
18:20
17:55
14:41
14:09
10:45
10:41
10:00
09:35
09:30
09:00
08:56
08:30
Donnerstag, 25.08.2016
19:36
18:12
17:50
16:12
16:04
15:54
15:30
15:20
»  Alle News
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA