Dead Island: Riptide - PlayStation 3

Ego-Shooter  |  Release: 26. April 2013  |  Publisher: Deep Silver  |  auch für: Xbox 360 PC
Seite 1   Fazit

Dead Island: Riptide in der Vorschau

Auf Grund gelaufen

Wir konnten Dead Island: Riptide erstmals selbst anspielen – und sind in der Vorschau zur Splatter-Fortsetzung von Techland und Deep Silver alles andere als begeistert.

Von Michael Obermeier |

Datum: 22.03.2013


Zum Thema » Zombies, überall Zombies Wie die Untoten Videospiele infizieren » Dead Island: Riptide - Vorschau Vom Regen in die Traufe Im Dschungel von Banoi steige ich entnervt aus Dead Island aus. Dabei hatte ich zuvor (hauptsächlich wegen der offenen Spielwelt und dem netten Koop-Modus) durchaus meinen Spaß mit der Techland-Splatterei. Weil wegen der inzwischen langweiligen Geschichte, den nur noch anstrengenden Kämpfen und der immer maueren Waffenbastelei jetzt auch noch meine Mitspieler kapitulieren, quäle ich mich noch alleine durch die ersten Urwald-Quests - und lasse das Hauptspiel danach für immer liegen.

Im Dschungel von Palani läuft's nicht viel besser. Ständig ertappe ich mich dabei, auf den eingeblendeten Timer zu linsen. Denn auf einem Anspiel-Event in London lässt uns der Publisher Deep Silver genau 30 Minuten den Vier-Spieler-Koop der Fortsetzung Dead Island: Riptide ausprobieren, bevor sich das Spiel von selbst beendet. Das klingt zunächst nach wenig Zeit, fühlt sich aber wie eine Ewigkeit an.

Promotion: Dead Island: Riptide kaufen

Mehr vom Gleichen

Die Riptide-Geschichte ist so »wichtig«, dass man uns Journalisten empfiehlt, alle Zwischensequenzen zu überspringen - um mehr Zeit zum Spielen zu haben. Doch schon beim dritten Kampf nach Schema F (Fuchteln, Fußtritt, Finisher) bereue ich, die Cutscene weggedrückt zu haben. So laufe ich mit drei Mitstreitern durch den Dschungel von Palani, »arbeite« mich durch Zombiehorden und erledige generische Bringdienste für noch generischere Questgeber.

Dead Island: Riptide
Das Hackebeil eignet sich vorzüglich zur Zombiebekämpfung. Die meisten Waffen im Spiel lassen sich aufrüsten.

Dass an meiner Anspielstation das Headset-Mikrofon kaputt ist, sei laut Deep Silver »nicht so schlimm«. Da jeder Spieler in Riptide auf Tastendruck direkt Wegpunkte an seine Mitstreiter schicken kann, soll die Absprache auch ohne Voicechat funktionieren. Dass die Koordination in Dead Island so gut wie niemals nötig ist, ändert sich aber auch in unserer halben Stunde Riptide nicht. Selbst die dickerem Zwischengegner erledigen wir mit der bewährten Piñata-Taktik: Zombie umstellen und dann planlos zu viert draufknüppeln bis die Belohnung rausfällt.

Dabei kämpft mein Spielcharakter, Neuzugang John Morgan, ohne Knüppel sogar besser. Der Ex-Soldat kann Kung-Fu und prügelt noch effektiver, wenn man ihm Handklingen oder Schlagringe anzieht. Als Spezialfähigkeiten verteile ich dann Kinnhaken oder schlage im Rage-Modus besonders schnell zu. Das spielt sich übrigens genauso spannend, wie es sich liest.

Der Anfang vom Untergang

Die Intro-Sequenz dürfen wir nicht selbst spielen, sondern bekommen sie nur von Deep Silver gezeigt. Dabei wirkt gerade die überraschend atmosphärisch: An Bord eines australischen Militärschiffs bricht die Zombieplage aus und der Spieler kämpft sich durch das sinkende Boot aufs Oberdeck. Dabei wird auch viel mehr geschossen als noch in Dead Island 1. Gewehre und Pistolen will Techland grundlegend überholt haben, in der Präsentation wirkt die Ballerei aber nach wie vor ziemlich unspektakulär.

Neben Schiffskoch John Morgan sind auch die vier Hauptfiguren aus Teil 1 an Bord. Die sind mit ihrem Fluchthubschrauber nämlich nicht ans Festland, sondern zum nächstbesten Schiff geflogen. Wer Dead Island 1 durchgespielt hat, weiß, wen das Quartett noch im Schlepptau hat - und wieso wenig später auch hier alles voller Zombies ist. Wenig später liegen die vier alten Helden und Morgan dann am Strand von Palani - und kämpfen sich durch den Dschungel in die reiche Urlauberstadt Henderson. Ich wage zu bezweifeln, dass ich dabei sein werde.

Dead Island: Riptide - Artworks

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Fazit
Diesen Artikel:   Kommentieren (6) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar
Patse360
#1 | 22. Mrz 2013, 14:58
Also wenn schon herr obermeier alias zombiexperte, dead island nicht berauschend findet, dann sieht es echt nicht gut aus! Ich musste mich bei dead island schon durchquälen, bis es endlich vorbei war......! Dead island riptide ist das selbe spiel wie der erste teil, nur mit ein paar neuen gameplay elementen und nicht mal neuer kleidung!!!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Dragon29
#2 | 22. Mrz 2013, 15:35
Also, ich fand das Setting gepaart mit Zombies einfach nur genial und hab es verdammt lange gespielt, aber jetzt ist die Luft raus, warte lieber auf ein ordentliches Zombiespiel.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
juicebrother
#3 | 22. Mrz 2013, 18:20
Ich hab mich beim ersten Teil richtig dicke amüsiert und denke mal, dass mir auch Riptide Spass machen wird, selbst wenn es sich nur um ein umfangreiches Update handelt. Als absoluter Zombiefan bin ich aber wahrscheinlich nicht ganz objektiv und werde dem Titel wohl auch die eine, oder andere Schwäche verzeihen, wie ich es auch schon beim Serienpilot getan habe : )
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Wavey
#4 | 23. Mrz 2013, 20:19
Vorgänger hat Spass gemacht. Update oder nicht, ich finde mehr kann man an dem Game auch net verbessern. Wird gekauft, wahrscheinlich eines der letzten guten Zombie-Games dieser Gen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Krabbe0099
#5 | 24. Mrz 2013, 10:13
Ich fand den ersten teil schon hammer !! Ich freue mich derbe auf Riptide, ist natürlich auch schon vorbestellt ;) :D
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Wishmaster81
#6 | 24. Mrz 2013, 15:22
"Doch schon beim dritten Kampf nach Schema F (Fuchteln, Fußtritt, Finisher)"

Jo genau, fuchteln. Wenn ich das schon lese weiß ich genau das der Typ noch nicht einmal weiß was er da macht. Dead Island hatte, wenn man die Schlagsteuerung auf den Analogstick verlegt hat, das wohl beste Kampfsystem seit langem, da hätte sich selbst Skyrim was von abschneiden können.
Ne Oscarreife Story konnte man wohl kaum erwarten und das will ich auch gar nicht. Stattdessen will ich genau das, was mir Teil 1 auch schon gegeben hat: 50 Stunden Überlebenskampf auf hohem Niveau, dazu Panikattacken und jede Menge Quests. Fertig!
rate (0)  |  rate (0)
1

Thief PS4
44,89 €
zzgl. 3,90 € Versand
bei gamingoase.de
FIFA 14
29,90 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
ANGEBOTE
PROMOTION

AUCH FÜR

Dead Island: Riptide in der Vorschau Preview für Xbox 360
AKTUELLE RELEASES
» Zum Release-Kalender

Details zu Dead Island: Riptide - PlayStation 3

Plattformen: PS3 Xbox 360 PC
Genre Action
Untergenre: Ego-Shooter
Release D: 26. April 2013
Publisher: Deep Silver
Entwickler: Techland
Webseite: deadisland.deepsilver.com
USK: noch nicht geprüft
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
IDG Entertainment Media GmbHIDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA