Metal Gear Rising: Revengeance - PlayStation 3
Action-Adventure  |  Release: 21. Februar 2013  |  Publisher: Konami  |  auch für: Xbox 360 PC
Seite 1 2  

Fazit

Metal Gear Rising: Revengeance Preview Raidens Rückkehr

In Metal Gear Rising: Revengeance heißt es Cyborg-Metzelei statt Taktik-Schleicher. Raiden verpasst der Stealth-Serie einen neuen Katana-Schliff. Alle Infos zum Spiel für Xbox 360 und PlayStation 3 lest ihr in unserer Vorschau.

Von Tobias Veltin |

Datum: 11.06.2012


Metal Gear Rising: Revengeance : Raiden ist zurück. Ob der blonde Schönling dieses Mal einen besseren Stand bei den MGS-Fans hat, bleibt abzuwarten. Raiden ist zurück. Ob der blonde Schönling dieses Mal einen besseren Stand bei den MGS-Fans hat, bleibt abzuwarten.

Zum Thema » MGS: Snake Eater 3D - Test Handheld-Snake im Dschungel » MGS HD Collection - Test So gut ist die Klassiker-Sammlung Metal Gear Rising: Revengeance ab 3,52 € bei Amazon.de Es gab einen Aufschrei im Fanlager, als Metal Gear Solid Risingvor drei Jahren angekündigt wurde. Raiden, der ungeliebte blonde Schönling aus Metal Gear Solid 2: Sons of Liberty, soll seine Rückkehr feiern, noch dazu in einem Hightech-Ninja-Anzug und mit stark actionorientiertem Spielverlauf. Das ist doch kein echtes Metal Gear Solid! Oder doch?

Abwarten, denn seit der Ankündigung sickerten nur nach und nach Informationen zum Spiel durch, das mittlerweile auf den Titel Metal Gear Rising: Revengeancehört und 2013 für Xbox 360 und PlayStation 3 erscheinen soll. Cyborg-Ninjas haben uns einen ganzen Schwung neuer Informationen zugespielt, damit wir euch auf den aktuellsten Stand bringen können.

Metal Gear Rising: Revengeance - Screenshots der PC-Version

Alles auf Null

Für Entwickler Platinum Games ist es die Möglichkeit, der Marke Metal Gear ein völlig neues Gesicht zu geben. Diesen Gedanken hatten zumindest Game Director Kenji Saito und Producer Atsushi Anaba, als man ihnen die Entwicklung von Rising: Revengeance anbot - Hideo Kojimas Team kam nicht so recht voran mit den Arbeiten, weshalb man alles sozusagen auf Null setzte. »Mir war sofort klar, dass etwas ganz besonderes dabei herauskommen wird, wenn wir die Sache durchziehen.«, sagt Inaba und strahlt.

Sofort setzte man sich zusammen und ging als erstes das grundlegende Konzept des Spiels an. Hauptaugenmerk dabei: Die Marke nicht komplett aus den Augen zu verlieren, aber trotzdem etwas Neues schaffen. Die Wiederbelebung der Serien-Reizfigur Raiden passt da nur allzu gut uns Bild.

Krieg der Cyborgs

Die Geschichte des Titels setzt zehn Jahre nach Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriotsan. Viele Science-Fiction-Romane beschwören es, und auch Metal Gear Rising: Revengeance schlägt bei der Story in eine ähnliche Kerbe: In der Zukunft werden Kriege von privaten Militärkonzernen (Private Military and Security Companies, kurz PMCs ) ausgetragen.

Metal Gear Rising: Revengeance : Von seiner erhöhten Position aus nimmt Raiden seinen Gegner mit einer Art Panzerfaust ins Visier. Von seiner erhöhten Position aus nimmt Raiden seinen Gegner mit einer Art Panzerfaust ins Visier. Held Raiden schließt sich einem solchen Konzern an und wird als Bodyguard eines afrikanischen Ministers eingesetzt. Eines Tages attackieren mysteriöse Cyborgs Raiden und seinen Schützling. Der Held verliert im erbitterten Kampf seine linke Hand und sein linkes Auge, der Minister wird ermordet. Die Maverick Security macht eine PMC namens Desperado Enterprises als verantwortliche ausfindig.

Raiden sinnt auf Rache: Mittlerweile selbst ein Cyborg mit mechanischer Hand, Augenimplantat und Hightech-Katana, wird er zur Vernichtung der PMC entsandt. Schnell erkennt er, dass mehr hinter der ganzen Geschichte steckt -- er muss eine Verschwörung ungekannten Ausmaßes aufdecken.

Macht nachdenklich

Die Story ist laut den Entwicklern zwar auf gut verdaubarem Actionspiel-Niveau, dennoch sollen die Ereignisse in Rising: Revengeance den Spieler zum Nachdenken bringen. Und zwar über eine Vielzahl von Dingen. Das sagt zumindest Yuji Korekado, Producer des Spiels.

Metal Gear Rising: Revengeance : Blutige Angelegenheit: Der sehr umfangreiche Einsatz der roten Suppe dürfte eine ungekürzte Version in Deutschland äußerst unwahrscheinlich machen. Blutige Angelegenheit: Der sehr umfangreiche Einsatz der roten Suppe dürfte eine ungekürzte Version in Deutschland äußerst unwahrscheinlich machen.

Wir sind gespannt, was das für Themen sein könnten. Der Einsatz von privaten Sicherheitsservices? Die Frage, ob wir alle zukünftig als Cyborgs herumlaufen, unsere Körperteile zu wichtigen Gütern werden? Potenzial ist auf jeden Fall da. Moralische Fragen werden eventuell ebenso aufgeworfen wie philosophische.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar

#1 | 11. Jun 2012, 15:06
Vorneweg ich bin ein riesiger Fan der Serie.
Und egal wie hoch die Qualität des Spiels sein wird, ich bin mir zu 99% sicher, dass es eine komplette Enttäuschung für mich sein wird.
Wieso man unbedingt mit dem "Metal Gear" Namen und der "Metal Gear" Welt diesen Titel rausbringen musste wird für mich ein Rätsel bleiben. Zumal es auch noch so aussieht als würde der Titel eine offizielle Weiterführung der MGS timeline werden.
Zumindest ein parallel Universum á la Meal Gear Acid hätte es doch wenigstens sein können.

Egal wie gut das Game werden sollte, und ich bin mir sehr sicher die Qualität wird auf Bayonetta Niveau sein, der Fakt, dass es als offizielle(?) Fortsetzung der Metal Gear Story entwickelt wird, führt zu großem Unmut bei den Metal Gear Fans. Hideo wird sich keine Freunde damit machen.
rate (1)  |  rate (4)
Avatar
Nohohon
#2 | 11. Jun 2012, 15:18
Mich bringt das Ding schon jetzt zum Nachdenken. Zum Nachdenken darüber, wie die Gamer sich doch entwickelt haben. Erinnern wir uns doch mal an das ganze Bashing gegen Raiden zu MGS2-Zeiten. "Der ist schwul", "Wer will die Schwuchtel schon" ... diese - sehr sinnreichen Beiträge - hat Kojima sich wohl zu MGS3 zu Herzen genommen und ihn zum BoyToy von Volgin gemacht, dem man kurzzeitig das photoshopreine Gesicht polieren durfte und ihn dann im knappen Höschen in den Schrank sperren durfte. Hut ab Herr Kojima - das hatte Stil!

Hier hingegen zeichnet sich etwas ab, das mir etwas übel aufstößt. Gib der Figur ihr eigenes Spiel mit möglichst viel Blut (oder zumindest blutähnlichen Flüssigkeiten) und der Möglichkeit, human wirkende Gegner in allen nur erdenklichen Winkeln zu zerteilen, dann ist der ganze Hass vergessen. Es ist sogar völlig egal dass die Figur noch immer Higheels trägt.

Es scheint zu funktionieren und das finde ich, kurz gesagt, BLÖD. Ich will damit gewiss nicht das Spiel verurteilen, aber abgesehen davon dass ich es blöd finde, so macht das Konzept "Cut at will/what you will) in meinen Augen keinen Sinn mehr und der viele Saft wirkt deplatziert. Als Stilelement zu genau der richtigen Zeit würde ich es stylisher finden, ebenso wie die Actioneinlagen. Ein "Ihr versucht es zu hart" drängt sich mir auf.

Natürlich wollte das Teil nie ein MGS sein, oder überhaupt ein MG im klassischen Sinne, aber Kojima hätte die Zügel vielleicht etwas mehr anspannen sollen. Ich bin zwar nach Einblick in die Videos der Demolevel durchaus positiv überrascht, weil doch noch irgendwie MetalGear-Feeling aufkommt, aber zugleich bin ich etwas gespalten, weil es mir persönlich eben etwas too much ist. Da hätte man regelrecht ein zweites Nanobreaker mit machen können, wobei das zumindest von der Action her noch gezügelt ist.

Letztendlich wird es wohl mit der Story stehen oder fallen - zumindest für mich. Ist sie gut geschrieben und wird gut von den Figuren getragen/vermittelt, dann schnetzel ich mich durchaus auch hier gerne durch. Immerhin muss ich so fair sein und sagen wie es ist: JEDER der MetalGear mag, wollte schon immer mal einen der Ninjas so richtig spielen.
rate (2)  |  rate (3)
Avatar
MileenA2001
#3 | 12. Jun 2012, 12:12
sinnloses gemetzel ohne zweck
rate (0)  |  rate (1)
Avatar
Sephirot 3000
#4 | 13. Jun 2012, 22:42
Zitat von Sir-Oce-a-lot:
Vorneweg ich bin ein riesiger Fan der Serie.
Und egal wie hoch die Qualität des Spiels sein wird, ich bin mir zu 99% sicher, dass es eine komplette Enttäuschung für mich sein wird.
Wieso man unbedingt mit dem "Metal Gear" Namen und der "Metal Gear" Welt diesen Titel rausbringen musste wird für mich ein Rätsel bleiben. Zumal es auch noch so aussieht als würde der Titel eine offizielle Weiterführung der MGS timeline werden.
Zumindest ein parallel Universum á la Meal Gear Acid hätte es doch wenigstens sein können.

Egal wie gut das Game werden sollte, und ich bin mir sehr sicher die Qualität wird auf Bayonetta Niveau sein, der Fakt, dass es als offizielle(?) Fortsetzung der Metal Gear Story entwickelt wird, führt zu großem Unmut bei den Metal Gear Fans. Hideo wird sich keine Freunde damit machen.


Fortsetzung? Wie du keine Ahnung hast! Das ist eine Abzweigung der Serie wo ist das Problem? Davon abgesehen ist die Story zwischen den Geschenissen von Sons of Liberty und Guns of the Patriots angesiedelt. Es wird auch nicht vom Großmeister Hideo Kojima entwickelt sondern von Platinum Games. Metal Gear Solid 5 wird nach wie vor entwickelt von Hideo Kojima. Mag sein das dass Spiel nicht direkt die Fans der Serie ansprechen wird aber das war ja auch von vorn herein klar oder? Hack & Slay ist Meilen weit entfernt von Stealth Action.

In dem Sinne: H.A.N.D.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar

#5 | 13. Jun 2012, 23:50
Zitat von Sephirot 3000:


Fortsetzung? Wie du keine Ahnung hast! Das ist eine Abzweigung der Serie wo ist das Problem? Davon abgesehen ist die Story zwischen den Geschenissen von Sons of Liberty und Guns of the Patriots angesiedelt. Es wird auch nicht vom Großmeister Hideo Kojima entwickelt sondern von Platinum Games. Metal Gear Solid 5 wird nach wie vor entwickelt von Hideo Kojima. Mag sein das dass Spiel nicht direkt die Fans der Serie ansprechen wird aber das war ja auch von vorn herein klar oder? Hack & Slay ist Meilen weit entfernt von Stealth Action.



Es wurde schon bestätigt, dass dieser teil ca 10 Jahre nach 'Guns Of The Patriots' spielt. Das wird außerdem auch im E3-Trailer sichtbar, da man Raiden durch die Zeiten gehen sieht und er zuerst im MGS4 Outfit auftaucht und DANACH erst im Revengeance Outfit.


Naja, ich finde, dass das Konzept als eigenständiger Title einer neuen Serire durchaus Potenzial hätte, aber als Teil der Metal Gear Solid Reihe finde ich es eher weniger überzeugend...MGS 5 kann sicher noch kommen, klar, aber so ein auf Geschwindigkeit, heftige Action und Brutalität ausgelegtes Spiel als Füller zu bringen kommt nich sooooo cool.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Jahellos
#6 | 14. Jun 2012, 11:32
Wird der Titel so grandios wie ein dynamisch-fetziges Vanquish, dann her damit! Vanquish ist ein Traum von einem Videospiel. Dafür muss aber die Framerate stimmen und die Steuerung und natürlich die Möglichkeit des kreativen Einsatzes der Raiden-Fähigkeiten.

Pizza von Donner zu unterscheiden sollte selbst dem hartgesottensten MGS-Fan möglich sein. Demnach herrscht wohl weniger die Kritik am Setting des Spiels als vielmehr ein verdecktes Unverständnis vor, warum Raiden nicht schon zu Zeiten von MGS2 prallel schnetzeln durfte.

(Ein oprional regulierbarer Blutpegel wäre aber nichtsdestotrotz revolutionär.)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar

#7 | 17. Jun 2012, 09:05
Ich weiß nicht was alle haben.
In Metal Gear Solid geht es um Solid Snake.
In Metal Gear selbst ging es um Grey Fox.
In Metal Gear Rising geht es um Raiden.

Es ist wie der Spielname schon sagt, eine Abzweigung.
Alle Teile, die sich um Snake selbst drehen, werden Metal Gear Solid genannt.
Alle Teile, welche sich um Raiden drehen, werden wohl Metal Gear Rising genannt.
Also wo genau soll das Problem sein? Hier scheinen fast alle nicht zu verstehen, dass es kein Metal Gear "SOLID" ist, sondern ein Metal Gear "RISING".
Und ein Cyborg-Ninja a la Grey Fox und Raiden ohne Action und gemetzel geht nicht.
Wobei es sicher super gewesen wäre, wenn wir auch noch etwas Stealth action drin hätten.
Grey Fox konnte sich unsichtbar machen, aber ist den Gegnern sicher nicht einfach mal dauernd ausgewichen, sondern hat sie einfach abgemetzelt.
Genau in diesem Stile würde mir Metal Gear Rising gefallen, weshalb hier Hack&Slay sehr gut passt.
Man spielt also eher den Nachfolger vom Cyborg Ninja, Grey Fox, und nicht den Nachfolger von Solid Snake.
Bisher gefällt mir das Spiel, da es für mich die Metal Gear Reihe ergänzt. Metal Gear Solid wird die Stealth-Reihe bleiben und Rising die Action-Reihe mit Raiden. 2 Nebenher laufende Stories, die sich sicher irgendwo ergänzen könnten.
rate (1)  |  rate (0)
1

GESPONSERT

GESPONSERT Mafia III

Mafia III - Alle Infos, Tipps, Tricks und vieles mehr rund um die Welt von Mafia III.

» Jetzt entdecken!

AUCH FÜR

Metal Gear Rising: Revengeance in der Vorschau Preview für Xbox 360
PREISE ZUM SPIEL
3,52 €
Versand s.Shop
Spiel leihen und selbst testen:
3,74 €
AKTUELLE RELEASES
Jotun - PS4
Release: 09.09.2016
Star Trek Online - PS4
Release: 07.09.2016
Sky Force Anniversary - PS3
Release: 07.09.2016
DOGOS - PS4
Release: 06.09.2016
The Final Station - PS4
Release: 06.09.2016
Bears Can't Drift!? - PS4
Release: 02.09.2016
Livelock - PS4
Release: 30.08.2016
DOGOS - PS4
Release: 06.09.2016
The Final Station - PS4
Release: 06.09.2016
Bears Can't Drift!? - PS4
Release: 02.09.2016
Livelock - PS4
Release: 30.08.2016
» Zum Release-Kalender

Details zu Metal Gear Rising: Revengeance - PlayStation 3

Cover zu Metal Gear Rising: Revengeance - PlayStation 3
Plattformen: PS3 Xbox 360 PC
Genre Action
Untergenre: Action-Adventure
Release D: 21. Februar 2013
Publisher: Konami
Entwickler: PlatinumGames
Webseite: http://www.metalgearsolid.com/...
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Metal Gear Rising: Revengeance ab 2,98 € im Preisvergleich  Metal Gear Rising: Revengeance ab 2,98 € im Preisvergleich  |  Metal Gear Rising: Revengeance ab 3,52 € bei Amazon.de  Metal Gear Rising: Revengeance ab 3,52 € bei Amazon.de
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA