Metal Gear Rising: Revengeance - PlayStation 3
Action-Adventure  |  Release: 21. Februar 2013  |  Publisher: Konami  |  auch für: Xbox 360 PC
Seite 1 2  

Fazit

Metal Gear Rising: Revengeance Preview Schneiden mit Raiden

Metal Gear Rising: Revengeance stellt einige Serientraditionen auf den Kopf. Wir bekommen es in der Vorschau mit Hightech-Ninjas, muhenden Kampfrobotern und riesigen Energiekatanas zu tun.

Von Tobias Veltin |

Datum: 13.12.2012


Zum Thema » Metal Gear Solid: Ground Zeroes Vorschau zur Hauptserien-Fortsetzung Metal Gear Rising: Revengeance ab 18,99 € bei Amazon.de Whoosh! Wie der Wind saust das mächtige Energiekatana unbarmherzig durch den Körper des verdutzten Feindes, durchtrennt das Fleisch wie ein warmes Messer, das durch Butter fährt. Immer und immer wieder zerteilt das riesige Schwert die Luft, bis der Feind in feinste Filetstreifen verarbeitet ist.

Während die Stücke zu Boden fallen, bereitet sich Cyborg-Ninja Raiden bereits auf den nächsten Kampf vor, rot glüht der Schutz vor seinem Roboter-Mensch-Gesicht. Ja, Metal Gear Rising: Revengeancefür PlayStation 3 und Xbox 360 stellt viele Konventionen der Serie erbarmungslos auf den Kopf. Filetierte Gegner sind da nur die Spitze des Eisbergs.

Moment mal! War da gerade von Raiden die Rede? Dem blonden Mischwesen, das schon viele Metal Gear Solid 2-Spieler zum Teufel wünschten? Ja, war es und alle Raiden-Hasser müssen jetzt stark sein, denn der Blondschopf ist der einzige Hauptcharakter. Und auch sonst ändert sich einiges. Denn Rising Revengeance ist schnell. Sehr schnell.

Noch mehr zu Metal Gear: Rising Revengeance lest ihr in der nächsten GamePro-Magazinausgabe – ab dem 02.01.2013 erhältlich!

Es ist so, als hätte man dem abwartend-ruhigen Gameplay der Kernmarke kurzerhand eine Riesenladung Red Bull direkt in die Blutbahn gejagt. Raiden wetzt wie ein Irrwisch durch die Levels, hopst agil auf und ab und bewegt sich wesentlich geschmeidiger als der bulligere Snake. Durch Drücken der rechten Schultertaste geht’s mit dem Ninjalauf sogar noch rasanter vorwärts.

Promotion: » Metal Gear Rising: Revengeance bei Amazon.de kaufen

Wie der Wind

Damit sprintet Raiden blitzschnell und rutscht automatisch unter Hindernissen durch oder überspringt sie mit einem weiten Satz. Alles läuft dynamisch und flott ab, bei Rising Revengeance steht nicht bedachtes reagieren, sondern schnelles Agieren im Vordergrund. Kein Wunder, Entwickler Platinum Games hat vorher fast nur Flitz-Action-Spiele aus der Taufe gehoben (Vanquish, Bayonetta), Wurzeln, die das aufgedrehte Raiden-Metal-Gear nicht leugnen kann. Und hier wie dort sind dabei die Kämpfe das Salz in der Suppe.

Metal Gear Rising: Revengeance : Auch fliegende Feinde gehören zur abwechslungsreichen Gegnerriege von Metal Gear Rising: Revengeance. Auch fliegende Feinde gehören zur abwechslungsreichen Gegnerriege von Metal Gear Rising: Revengeance.

Raiden bekämpft anstürmende Desperado-Einheiten und anderes Gegnergezücht mit einem riesigen Hightech-Katana, das sich messerscharf und ohne Rücksicht auf Verluste seinen Weg durch alles bahnt, was nicht schnell genug geflüchtet ist. Damit bearbeitet der Cyborg-Ninja seine Gegner mit leichten oder harten Angriffen, geblockt wird mit einer Aktionstaste und Druck in die Richtung des Angreifers. Und blocken ist wichtig. Sehr wichtig sogar.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar
Nohohon
#1 | 13. Dez 2012, 17:33
Skeptisch bin ich nur bei dem ganzen Blut. Klar, die Gegner sind "nicht echt" und ich habe nichts gegen den roten Lebenssaft, denn sonst könnte ich z.B. auch kein MadWorld und Co spielen. Aber... hier fehlt mir der wirkliche Sinn von dem Blut. Es wirkt auf mich wie der Versuch Raiden einfach den ganzen "Raiden ist schwul"-Leuten akzeptabel zu gestalten - und es scheint zu fruchten. Man kümmert sich nichtmal mehr spöttisch darum, dass er "Heels" trägt, was ja bei Metal Gear Solid 4 noch für den absoluten Shitstorm gesorgt hat.

Bei MadWorld ist der überzogene Blutgehalt teil der Artdirection und des besheuerten Humors, hier aber...? Es ist keine reale Blutmenge, ich finde kein Stilelement was es rechtfertigt... Was aber nicht gegen das Spiel sprechen soll. Ähnlich ging's mir aber auch beim "Cyborg-Schnetzler" Nanobraker. Wohl das Spiel mit dem meisten Blutgehalt - sofern man denn will.

Was ich sehe sieht durchaus gut aus, hat noch immer einen gewissen Kojima-Geschmack und wollte ohnehin nie ein Metal Gear SOlid sein. Klar, die erste Richtung klang interessanter, aber jeder Metal gear-Freund wollte doch schon immer mal in die Rolle eines solchen Ninjas schlüpfen und zackige Action erleben. Allem Anscheine nach wird das hier auch geliefert!
rate (0)  |  rate (2)
Avatar

#2 | 14. Dez 2012, 10:14
Was ich gesehen habe gefällt mir überhaupt nicht,zwar hab ich nix dagegen das Blutspritz und man den Gegner teilen kann finde ich durch richtig gut,aber was mich stört ist erstens die Grafik bei den Brennenden Gebäude am schluss des viedeos sieht richtig schlecht aus auch die Umgebungsgrafig sieht eher Mittelmässig aus..Und die Story ich erwarte besonders weil der titel Metal Gear solid beinhaltet eine Tiefgründig story wie z.b. Metal Gear Solid 3 hatte,dieses MGS ist eher auf action betont als auf Story..Und bei den kämpfen wenn ich mich net verschaut habe sind sobald es dazu kommt die areale abgegrenzt wie bei Devil may cry..was soll der scheiss es ist Metal gear und kein Devil may cry oder Bayonetta Clone..Ich gehe mal stark davon aus das das Endprodukte ne wertung um die 75-80% bekommt.
rate (0)  |  rate (2)
Avatar
Nohohon
#3 | 14. Dez 2012, 10:50
Es heißt nicht umsonst Spin-off
rate (1)  |  rate (0)
Avatar

#4 | 14. Dez 2012, 11:30
Dann hätten die das Metal Gear weg lassen sollen und eventuell das Game Projekt Raiden nennen sollen oder so!
rate (0)  |  rate (2)
Avatar
Nohohon
#5 | 14. Dez 2012, 11:50
War nie als Metal Gear SOlid gedacht, will kein Metal Gear Solid sein, versteht sich nicht wirklich als Hauptteil der Serie.

Wo ist da das Problem? Es ist wie Metal Gear Acid und Co: Es ist einfach ein anderer Ansatz in einem Franchise und hat durchaus seine Berechtigung. Das ganze Drama könnte man bei Softwaremüll verstehen, hier liegt aber eine solide Produktion vor die den großen Namen durchaus mit hoch erhobenem Haupt tragen darf.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
xionlloyd
#6 | 14. Dez 2012, 13:00
Zitat von jaybee:
Was ich gesehen habe gefällt mir überhaupt nicht,zwar hab ich nix dagegen das Blutspritz und man den Gegner teilen kann finde ich durch richtig gut,aber was mich stört ist erstens die Grafik bei den Brennenden Gebäude am schluss des viedeos sieht richtig schlecht aus auch die Umgebungsgrafig sieht eher Mittelmässig aus..Und die Story ich erwarte besonders weil der titel Metal Gear solid beinhaltet eine Tiefgründig story wie z.b. Metal Gear Solid 3 hatte


Ich habe auch große Bedenken, was die Story betrifft, allerdings sind meine Erwartungen diesbezüglich nie sonderlich hoch gewesen. Jedoch stimmt das, was Du schreibst nicht so richtig.
Der Titel beinhaltet kein "Metal Gear Solid", sondern nur "Metal Gear" was einfach daher rührt, dass es halt im Metal Gear Universum spielt. ;-)

Vom Gameplay her muss ich sagen, dass es durchaus nicht all zu schlecht aussieht und auch die Meldung von neulich, dass man durchaus auch "schleichen" können wird macht mir Mut. Die Grafik interessiert mich dabei eher weniger. Es ist echt schwer zu sagen, was da auf einen zukommt. Ich denke, das Spiel kann eine gute Erweiterung für die "Metal Gear-Erfahrung" sein, kann aber auch einen großen Namen unwürdig vertreten. Jedoch sollte man den Titel prinzipiell schon als eigenständig ansehen, denn wie schon geschrieben: Es ist nur ein Spin-Off. Genau so wie es Ac!d auch schon war.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar
Talvoniel
#7 | 15. Dez 2012, 10:04
Ich schätz es wird nen guter Lückenfüller bis zum nächsten echten MGS! :)

Raiden war in MGS4 schon sehr sehr nice. Besonders der Kampf gegen Vampire: http://www.youtube.com/watch?v=SnLRvgFn1pI
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
TopGames
#8 | 17. Dez 2012, 12:51
Ich werd mir dann das neue DMC holen! :D
rate (0)  |  rate (1)
Avatar
Nepomuk
#9 | 17. Dez 2012, 13:00
Zitat von jaybee:
Was ich gesehen habe gefällt mir überhaupt nicht,zwar hab ich nix dagegen das Blutspritz und man den Gegner teilen kann finde ich durch richtig gut,aber was mich stört ist erstens die Grafik bei den Brennenden Gebäude am schluss des viedeos sieht richtig schlecht aus auch die Umgebungsgrafig sieht eher Mittelmässig aus..Und die Story ich erwarte besonders weil der titel Metal Gear solid beinhaltet eine Tiefgründig story wie z.b. Metal Gear Solid 3 hatte,dieses MGS ist eher auf action betont als auf Story..Und bei den kämpfen wenn ich mich net verschaut habe sind sobald es dazu kommt die areale abgegrenzt wie bei Devil may cry..was soll der scheiss es ist Metal gear und kein Devil may cry oder Bayonetta Clone..Ich gehe mal stark davon aus das das Endprodukte ne wertung um die 75-80% bekommt.



Ich empfehle dir in diesem Fall, das Spiel einfach nicht zu kaufen. Schon mal daran gedacht, den Hauptschulabschluss nachzuholen? Wäre vielleicht sinnvoller, als hier solchen grammatikalischen Dünnpfiff von dir zu geben.
rate (2)  |  rate (0)
1

AUCH FÜR

Metal Gear Rising: Revengeance in der Vorschau Preview für Xbox 360
PREISE ZUM SPIEL
Spiel leihen und selbst testen:
4,50 €
18,99 €
Versand s.Shop
AKTUELLE RELEASES
» Zum Release-Kalender

Details zu Metal Gear Rising: Revengeance - PlayStation 3

Cover zu Metal Gear Rising: Revengeance - PlayStation 3
Plattformen: PS3 Xbox 360 PC
Genre Action
Untergenre: Action-Adventure
Release D: 21. Februar 2013
Publisher: Konami
Entwickler: PlatinumGames
Webseite: http://www.metalgearsolid.com/...
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Metal Gear Rising: Revengeance ab 2,99 € im Preisvergleich  Metal Gear Rising: Revengeance ab 2,99 € im Preisvergleich  |  Metal Gear Rising: Revengeance ab 18,99 € bei Amazon.de  Metal Gear Rising: Revengeance ab 18,99 € bei Amazon.de
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA