Ni No Kuni: Der Fluch der Weißen Königin - PlayStation 3

Rollenspiel  |  Release: 01. Februar 2013  |  Publisher: Namco Bandai
Seite 1 2 3 4   Fazit Wertung

Ni no Kuni: Der Fluch der Weißen Königin im Test

Ein Ghibli-Märchen zum Spielen

Im Test zu Ni no Kuni: Der Fluch der Weißen Königin für die PS3 wurden unsere immens hohen Erwartungen sogar noch übertroffen! Für diesen Ausnahmetitel rollen wir den roten Rollenspielteppich aus!

Von Nino Kerl |

Datum: 18.01.2013


Oliver, die Hauptfigur von Ni no Kuni: Der Fluch der weissen Königin , lässt auf den ersten Blick rein gar keine Assoziation zum stereotypischen Videospielhelden zu. Kein maskierter, übermenschlicher Superheld, kein schießwütiges US-Marines-Großmaul, kein androgyner JRPG-Schönling mit Monsterklinge. Nein, »Oli« ist ein ganz gewöhnlicher Junge.

Promotion: » Ni no Kuni bei Amazon.de bestellen

Lebensfroh und abenteuerlustig. Mit durchgescheuerten Jeans und zerzausten Haaren. Ein normales, 13-jähriges Kind, eine Identifikationsfigur. Entwickler Level 5 (u.a. Professor Layton -Reihe) schickt mit dem unscheinbaren Bub ganz bewusst einen Charakter ins Rennen, wie er alltäglicher nicht sein könnte. Denn die kreativen Köpfe hinter dem PS3-exklusiven Rollenspiel verfolgen in erster Linie ein Ziel: Sie möchten eine Geschichte erzählen.

Eine Parabel übers Erwachsenwerden. Die Geschichte eines Jungen, der sich seinen Ängsten stellt und Verantwortung übernimmt. Ohne gekünstelte Sentimentalitäten oder peinlichen Kitsch, ohne überzogene Action und Effekthascherei. Die geballte Erfahrung und das unverwechselbare Artdesign steuerte Anime-Opi Hayao Miyazakis Studio Ghibli (»Prinzessin Mononoke« , »Chihiros Reise ins Zauberland« etc.) bei.

Die Zusammenarbeit hat gefruchtet, das Resultat ist brillant! Mit Ni no Kuni kommen Ende Januar endlich auch europäische Rollenspiel-Fans in den Genuss eines interaktiven Märchens, das sanft das Kind im Spieler weckt, die Phantasie anregt und ein bisschen des unvergleichlichen Charmes der 32-Bit-Ära zurück ins Wohnzimmer bringt.

Ni no Kuni: Der Fluch der Weißen Königin : Iss was, damit du groß und stark wirst!

Im Menüpunkt »Kreaturkäfig« füttert ihr eure Verbündeten mit Leckereien, um ihre Statuswerte wie Angriff, Verteidigung oder Flinkheit zu steigern. Die Törtchen, Eisbecher oder Schokolade erbeutet ihr aus Schatztruhen, knöpft sie euren Gegnern ab oder erwerbt sie in bestimmten Geschäften. Zudem findet ihr hin- und wieder ein paar ganz außergewöhnliche Snacks, die eure Verbündeten auf eine höhere (von drei) Evolutionsstufe hieven. Getreu dem Pokémon’schen Schiggy-, Schillok-, Turtok-Vorbild.

Aus großer Kraft folgt große Verantwortung

Dass Märchen auf unterschiedliche Art und Weise schrecklich sein können, ist hinlänglich bekannt. Erinnert euch nur an die grausamen Lektionen von Max und Moritz, die schaurige Geschichte von Hänsel und Gretel oder das schockierende Del Torro-Meisterwerk »Pans Labyrinth«.

Auch in der vermeintlichen »Nur für Kinder«-Geschichte Ni no Kuni erwartet euch nur wenige Gehminuten vom Startbildschirm entfernt eine Schlüsselszene mit »Tränen in den Augen- und Klos im Hals«-Garantie: Olivers Mutter erliegt nach einer Stresssituation ihrem Herzleiden und stirbt. Ähnlich wie bei der Batman- oder Spider-Man-Saga weist der Tod eines geliebten Familienmitglieds auch in dieser Geschichte den Weg des Helden.

Um die (vor allem jüngeren) Spieler in diesem traurigen Moment nicht alleine zu lassen, werden sie von den Drehbuchautoren des Rollenspiels anschließend prompt an die Hand genommen. Die Storyschreiber verfolgen nämlich einen kindlich-naiven, verträumten Ansatz und begegnen dem Thema Tod mit dem Motiv Hoffnung: Es gibt eine Möglichkeit, Olivers Mutter zu retten! Von einer ulkigen Fee mit einer übergroßen Nase namens »Tröpfchen«, das so unerwartet in Olis Leben tritt, wie seine Mutter verschwand, erfährt der Protagonist von einer sagenhaften Welt, die namensgebende Ni no Kuni.

Die Heimat des magischen Wesens mit dem Riesenzinken wurde vom dunklen »Dschinn Shadar« heimgesucht. Der vermummte Fiesling hat es auf die Herzen der Bewohner abgesehen. Oliver ist der Auserwählte, der »Reinherzige«, der das Übel abwenden, die Welt Ni no Kuni retten und durch einen cleveren Story-Clou (den wir hier nicht verraten möchten) seine geliebte Mutter zurück ins Leben holen kann.

Ni no Kuni: Der Fluch der Weißen Königin : Herzensangelegenheit

Das Thema Emotionen zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Abenteuer und wird sogar als Spielelement genutzt. Durch den dunklen Einfluss des Dschinns, leiden viele Bewohner der Ni no Kuni an einem gebrochenen Herzen. So fehlt es einem Wachposten vor der Stadt Katzbuckel beispielsweise am nötigen Enthusiasmus. Kein Bock auf Malochen bedeutet in diesem Fall, dass das Tor geschlossen bleibt.

Sein Kollege hingegen strotzt nur so voll Tatendrang. Mit dem Zauber »Herz empfangen« entnehmt ihr also dem übereifrigen Soldat ein wenig emotionale Substanz, um sie dann mit dem Zauber »Herz schenken« auf seinen trägen Kollegen zu übertragen. Und schon ist der Wachmann wieder mit Eifer bei der Sache und öffnet euch das Tor zur Stadt. Im Laufe des Abenteuers versorgt ihr auf diesem Weg zahlreiche Patienten mit Güte, Zurückhaltung, Mut und anderen Emotionen.

Kein Wunder also, dass der Junge bei einem derart prall gefüllten Rucksack voll Motivation keine Sekunde zögert. Mit seinem treuen Begleiter Tröpfchen tritt der Dreikäsehoch die abenteuerliche Reise in die märchenhafte Ni no Kuni (etwa: »zwei Länder« oder »die andere Welt«) an.

Diesen Artikel:   Kommentieren (67) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 7 weiter »
Avatar
Sentenced
#1 | 18. Jan 2013, 15:05
freut mich das es nino getestet hat da weiß ich wenigstens das jemand mit know-how dahinter steht
rate (4)  |  rate (0)
Avatar
Der Marc
#2 | 18. Jan 2013, 15:06
Toller Test! :)
rate (4)  |  rate (0)
Avatar
drencrom
#3 | 18. Jan 2013, 15:20
Wird aber auch höchste Zeit.Ich warte schon seit Blue Dragon auf ein grossartiges JRPG dass mich anspricht.
Schade nur dass jeder mittelmässige rette die welt zum 100. mal ego shooter mehr interesse weckt u mehr kommentare bekommt als dieses Spiel.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar
Nohohon
#4 | 18. Jan 2013, 15:29
Wieso wurde eigentlich aus einer "weißen Hexe" eine "weiße Königin"?

Abgesehen davon ein Blindkauf, auch wenn ich die Demo absolut übel fand. Klar, die Figuren und Story können nicht an einem innerhalb einer kurzen Demo wachsen, aber man hätte das Kampfsystem besser erklären können. Das Auswechseln der Figuren, dass es eine Cooldown-Phase gibt, sich die Figuren HP und MP mit Oliver teilen, ... Hätte man wirklich irgendwie erklären sollen als einfach blind in etwas werfen.

Zitat von Sentenced:
freut mich das es nino getestet hat da weiß ich wenigstens das jemand mit know-how dahinter steht


Oder jemand mit JRPG-Fanbrille? Nix gegen Nino, ich finde es auch gut, wenn man jemanden mit etwas Erfahrung im Genre testen lässt, weil dann übel-peinliche Szenen wie ein "Mit mir gehen acht Personen mit, aber nur vier Personen kämpfen. Was soll der Mist? Was machen die anderen Vier in der Zwischenzeit?" (gesehen bei IGN) umgeht. Trotzdem sollte das nicht der Standard sein - ein Spiel sollte auf Gamer funktionieren, nicht nur auf Fans von einem Genre. Vielleicht wäre das ja mal was für die Zukunft? Sowas wie diverse legendäre Videos in denen zwei Personen ihre Kommentare zu einem Spiel abgeben und somit ZWEI Meinungen in eine Sache fließen lassen.

Nino nehme ich nur übel, dass nicht darauf angesprochen wurde dass das Buch mit den Zaubersprüchen und Infos bei der PS3-Version nicht automatisch als echtes Buch beiliegt, sondern nur extra zu bekommen ist. Über den SInn und Unsinn davon kann man streiten, aber es ist für mich ein Teil der "Andersheit" dieses Titels, der es nochmal zwischen den ganzen obligatorischen Spielen der letzten Jahre hervorstechen lässt.
rate (1)  |  rate (6)
Avatar
ASTRAKAY
#5 | 18. Jan 2013, 15:42
So ein Spiel kommt grade zur rechten Zeit.
Gibt wohl doch noch was anderes außer Egoshooter.
rate (7)  |  rate (4)
Avatar
Talvoniel
#6 | 18. Jan 2013, 16:02
Sau nice
Werd ich mir aufjedenfall holen!
rate (2)  |  rate (1)
Avatar
Musou Tensei
#7 | 18. Jan 2013, 16:04
"das beste dieser Konsolengeneration!"
Glaub ich zwar nicht aber ich kann natürlich nur die Demo beurteilen. Bin allerdings auch kein Ghibli Fan.

Zitat von Nohohon:
ein Spiel sollte auf Gamer funktionieren, nicht nur auf Fans von einem Genre.

Seh ich nicht so.
rate (4)  |  rate (5)
Avatar
Nohohon
#8 | 18. Jan 2013, 16:52
Zitat von Musou Tensei:
Seh ich nicht so.


Musst du nicht. Aber Spiele werden nicht aus Nächstenliebe und nur für Fans gemacht.

Zitat von ASTRAKAY:
So ein Spiel kommt grade zur rechten Zeit.
Gibt wohl doch noch was anderes außer Egoshooter.


Ähm... Nein?
rate (4)  |  rate (8)
Avatar
Oekie
#9 | 18. Jan 2013, 18:17
Sowas von Pflichtkauf.
Ich warte schon seit langem auf ein tolles JRPG für die PS3 und
Ni No Kuni hat alles was ich von diesem Genre erwarte in jedem Punkt erfüllt. Von Level 5 bin ich auch nichts anderes gewohnt siehe Dark Cloud oder Dragon Quest aber das auch noch Studio Ghibli die Cutscenes macht ist ja mehr als genial. Von der Demo war ich allerdings etwas enttäuscht da diese nur einen sehr kurzen Einblick von 30min gewährt und das man gleich zu Anfang gegen eine Boss antreten muss obwohl man noch keine Ahnung vom Kampfsystem hat ist auch nicht sehr hilfreich. Bin auch deswegen etliche male gestorben und bis ich endlich den Bogen raus hatte war ich schon sehr gefrustet. Was ich auch eher blöd fand das man nach seinem Ableben auch noch Geld abgeben muss vielleicht nicht unbedingt die beste Entscheidung.
Das wird mich aber nicht davon abhalten dieses Spiel zu spielen sonst würde ich doch eine echte JRPG Perle verpassen.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar
GeQo
#10 | 18. Jan 2013, 19:01
Mir hatte die Demo schon zugesagt, das Testergebnis wundert mich nicht und ich zweifle da auch keine Sekunde dran, dass das Spiel wahrlich dermaßen toll ist. Ich freue mich riesig, zähle schon die Tage.
rate (3)  |  rate (2)
1 2 3 ... 7 weiter »

Metro Redux (PS4)
34,99 €
zzgl. 5,00 € Versand
bei amazon.de
New Super Mario Bros. 2 - [Nintendo 3DS]
36,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei amazon.de
ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu Ni No Kuni: Der Fluch der Weißen Königin - PlayStation 3

Plattformen: PS3
Genre Rollenspiel
Untergenre: -
Release D: 01. Februar 2013
Publisher: Namco Bandai
Entwickler: Level Five
Webseite: http://www.ninokuni.jp/
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Ni No Kuni für PlayStation 3 im Preisvergleich: 3 Angebote ab 24,99 €  Ni No Kuni für PlayStation 3 im Preisvergleich: 3 Angebote ab 24,99 €
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
IDG Entertainment Media GmbHIDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA