Sniper: Ghost Warrior 2 - PlayStation 3

Ego-Shooter  |  Release: 15. März 2013  |  Publisher: City Interactive  |  auch für: Xbox 360 PC
Seite 1 2   Fazit

Sniper: Ghost Warrior 2 in der Vorschau

Der Scharfschützensimulator?

Wind, Herzschlag, Schultertasten. In Ghost Warrior 2 beeinflussen viele Faktoren den perfekten Schuss! Ob der zweite Teil besser wird als der ordentliche Vorgänger, erfahrt ihr in unserer Vorschau.

Von Tobias Veltin |

Datum: 20.12.2012


Das Ziel immer im Blick behalten. Den Atem kontrollieren. Auf den Herzschlag achten. Und dann geräuschlos den Abzug drücken. Scharfschützen und ihre penible Vorbereitung auf jenen einen perfekten Schuss üben auf viele Menschen eine große Faszination aus.

Und genau die versuchte Entwickler City Interactive vor zweieinhalb Jahren mit Sniper: Ghost Warrior in Spieleform zu pressen – was aber wegen derben KI-Schnitzern und geringem Umfang nur halbwegs glückte. Mit Sniper: Ghost Warrior 2 erscheint im ersten Quartal 2013 nun der Nachfolger und will alles noch viel besser machen. Wir haben Probe gespielt und verraten, ob Scharfschützen-Fans Grund zur Vorfreude haben dürfen.

Promotion: » Sniper: Ghost Warrior 2 bei Amazon.de vorbestellen

Preise für eine clevere Geschichte gewinnt das Spiel zumindest schon mal nicht. Die Story von Ghost Warrior 2 ist auf den ersten Blick eine derart lahme 08/15-Angelegenheit, dass wir fast aus vollem Halse gähnen möchten. Böse Terroristen bedrohen mit noch böseren Atombomben die Welt, der Scharfschütze muss natürlich ordnend dazwischen gehen.

Doch schon bald erkennen wir, dass es um weit mehr und grausameres geht. Ein Bürgerkrieg erschüttert die Balkanregion rund um Bosnien-Herzegowina, brutale Hinrichtungen von Zivilisten sind an der Tagesordnung. Harter Tobak, den Ghost Warrior 2 da serviert, viel mehr ist zur Story allerdings noch nicht bekannt.

Sniper: Ghost Warrior 2 - Screenshots aus dem DLC »Siberian Strike«

Dschungel-Sniper

Ehrlich gesagt wollen aber auch gar nichts weiter über die Geschichte erfahren, sondern endlich selbst durchs Visier gucken! Unsere erste Mission führt uns in den dichten Dschungel der Philippinen. Unser Kollege wurde entführt und wir müssen den armen Kerl wieder rauspauken. Der Gekidnappte ist unser Spotter, also derjenige, der dem Scharfschützen assistiert, Ziele markiert und Koordinaten festlegt. Jetzt müssen wir gezwungenermaßen auf eigene Faust losziehen.

Sniper: Ghost Warrior 2 : In den leichteren Schwierigkeitsgraden werden Gegner unten links auf dem Radar angezeigt. In den leichteren Schwierigkeitsgraden werden Gegner unten links auf dem Radar angezeigt.

Die ersten Schritte durch den Dschungel wirken vertraut. Das Spielgefühl des ersten Teils wurde beibehalten; immer noch ist vorsichtiges und unentdecktes Vorgehen absolute Pflicht. Sachte schieben wir uns durch ein paar Büsche an eine Felskante heran und überblicken einen malerischen Strand samt schaukelnder Boote und einer rustikalen Holzhütte. In der Szenerie verteilt: ein paar patrouillierende Wachen. Na, dann wollen wir doch mal snipen.

Wie schwer darf’s sein?

Schon das erste Ghost Warrior war bemüht, natürliche Einflüsse wie zum Beispiel die Windgeschwindigkeit in die Schüsse mit einzubeziehen. Gleiches gilt in verstärktem Maße auch für den Nachfolger. Immer im Blick haben sollten wir neben dem Wind auch unsere Herzschlagrate und die Atemanzeige.

Sniper: Ghost Warrior 2 : Als wir das erste Mal durchs Zielfernrohr blicken, werden die Gegner automatisch markiert, alternativ checken wir die Lage mit dem Fernglas, um Standorte und Laufwege auszumachen. Je höher der Schwierigkeitsgrad, desto weniger Hilfen gibt uns das Spiel an die Hand.

Auf der niedrigsten Stufe zeigt uns Ghost Warrior 2 Feindpositionen auf der Karte an, außerdem sehen wir dank eines kleinen roten Kreises jederzeit, wo genau die Kugel landen wird. Das erleichtert den Einstieg ungemein, wir halten per Druck auf den Analogstick den Atem an, drücken zweimal ab und erledigen ebenso viele Wachen mit direkten Treffern. Entwickler City Interactive achtet sogar auf den korrekten Durchzug der Schultertaste und nennt dieses Feature »Trigger Feel«. Das bedeutet: Wer den Abzug sanft durchdrückt, hat weniger Rückstoß als jemand, der schlagartig auf den Knopf hämmert – sehr cool.

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Seite 2
Fazit
Diesen Artikel:   Kommentieren (1) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar
RaZER969
#1 | 28. Dez 2012, 16:32
Was heißt hier würdiger Nachfolger? Der erste Teil war zwar von der Thematik her genial und das Sniper Gameplay hat wirklich Spaß gemacht, aber die Bewertungen waren sehr mager und das zu Recht. Das Spiel war unfertig und teilweise arg billig produziert. Die Frage ist doch: Wurden die nötigen Ressourcen locker gemacht um einen richtigen Blockbuster zu produzieren, der qualitativ mit den AAA+ Titeln mithalten kann?
rate (0)  |  rate (0)
1

Diablo 3: Reaper of Souls - Ultimate Evil Edition
39,99 €
zzgl. 1,99 € Versand
bei Saturn Online Shop
Borderlands 2 (100% uncut) - [Xbox 360]
14,99 €
zzgl. 5,00 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
ANGEBOTE
PROMOTION

AUCH FÜR

Sniper: Ghost Warrior 2 in der Vorschau Preview für Xbox 360
AKTUELLE RELEASES
» Zum Release-Kalender

Details zu Sniper: Ghost Warrior 2 - PlayStation 3

Plattformen: PS3 Xbox 360 PC
Genre Action
Untergenre: Ego-Shooter
Release D: 15. März 2013
Publisher: City Interactive
Entwickler: City Interactive
Webseite: http://www.sniperghostwarrior....
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Sniper: Ghost Warrior 2 für PlayStation 3 im Preisvergleich: 7 Angebote ab 15,38 €  Sniper: Ghost Warrior 2 für PlayStation 3 im Preisvergleich: 7 Angebote ab 15,38 €
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
IDG Entertainment Media GmbHIDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA