Bound by Flame - PlayStation 4
Action-Rollenspiel  |  Release: 09. Mai 2014  |  Publisher: Focus Home Interactive  |  auch für: PlayStation 3 Xbox 360 PC
Seite 1 2  

Fazit

Wertung

Bound by Flame Test Das brennt nicht, das köchelt nur

Gut geklaut ist eben doch nur halb gewonnen: Im Test zeigt sich Bound by Flame als solides Rollenspiel mit vielen Vorbildern, bleibt dabei aber immer spürbar hinter der Qualität der Ideengeber.

Von Maurice Weber |

Datum: 09.05.2014


Zum Thema Bound by Flame ab 4,99 € bei Amazon.de Das Böse hat im Grunde gewonnen, die dunklen Eisfürsten haben fast die ganze Fantasy-Welt Vertiel mit ihren Zombie-Horden erobert. Während sich die letzten Überlebenden hoffnungslos zur finalen Schlacht rüsten, wollen die roten Weisen das Blatt noch mit einem mysteriösen Ritual wenden. Als Söldner Vulcan sollen wir dabei Wache stehen, aber die Sache geht gehörig nach hinten los und pflanzt unserem Helden einen Feuerdämon ein.

Wie unterscheiden sich die Versionen?
Inzwischen konnten wir alle Versionen von Bound by Flame spielen. Inhaltlich gibt es keine Unterschiede und auch die grafischen Unterschiede zwischen PS3 und Xbox 360 auf der einen Seite und PC und Playstation4 auf der anderen, halten sich sehr in Grenzen. Die Texturen sind auf den alten Konsolen nicht so detailreich, die Auflösung spürbar geringer. Bei der Beleuchtung und den Schatten gibt es keine nennenswerten Unterschiede, allein das fehlende Ambient Occlusion, also die Umgebungsverdeckung fällt auf. Dadurch wirken einige Szenen auf der PS3 und Xbox 360 nicht so stimmig.

Flamme an!

Aus der neuen Macht will natürlich das Beste gemacht werden, also ziehen wir los um den Eisfürsten einzuheizen. Dämonischer Held gegen tumbe Zombies, da metzeln wir uns locker durch ­- dachten wir jedenfalls. Diese Einstellung prügelte uns Bound by Flame aber schnell und gnadenlos aus dem Leib. Schon die Fußsoldaten des Feindes hauen uns mit zwei bis drei Treffern aus den Latschen.

Bound by Flame : Egal ob mit Gamepad oder Maus und Tastatur, über diese Ringmenü wählen wir unsere Spezialfähigkeiten oder Kampfstile. Egal ob mit Gamepad oder Maus und Tastatur, über diese Ringmenü wählen wir unsere Spezialfähigkeiten oder Kampfstile.

Wer überleben will muss all seine Möglichkeiten ausnutzen, darunter zwei frei wechselbare Kampfstile: Mit Zweihandwaffen teilen wir beherzte Hiebe aus, treten feindliche Schildträger zu Boden und parieren die stärksten Schläge. Doppeldolche lassen uns schneller zustechen und mit Rückwärtssprüngen außer Gefahr hechten - aber wenn wir doch mal getroffen werden, dann umso schmerzhafter.

Wer nicht im richtigen Moment zuschlägt und dem Gegner eine Schwachstelle bietet, beißt schnell ins Gras. Dafür könnte sich Vulcan aber gern noch ein wenig flüssiger steuern. Besonders gefehlt hat uns eine Rolle zur Seite wie in Dark Souls. Bound by Flame lässt uns nur geradewegs nach hinten springen - eine unnötige Einschränkung und doppelt nervig wenn sich unser Held im Terrain verhakt oder die Kamera bockt.

Eine Prise Dark Souls

Angenehm dafür: Wir können jederzeit das Schlachtgeschehen verlangsamen und ein Fähigkeitenrad aufrufen, um etwa in aller Ruhe einen Heiltrank zu schlucken oder eine Sprengfalle zu legen. Außerdem haben wir immer einen von fünf Weggefährten dabei. Magierin Sybil spricht etwa Heilzauber, während Untotenhexer Mathras Feinde gegeneinander aufhetzt.

Bound by Flame - PC-Screenshot
Die Konkubinen der Eisfürsten gehören nicht nur zu den ekelhaftesten Feinden, sie sind auch gleichermaßen tödlich mit Eismagie und ihren Klauen.

Unsere eigenen vier dämonischen Feuerzauber beschränken sich dafür auf Standardkost wie Feuerbälle oder eine mäßig spektakuläre Druckwelle. Auch hinter unseren Hieben steckt kaum Gewicht, wir sehen zwar die feindliche Lebensleiste herunterticken, aber haben selten das Gefühl einen saftigen Treffer gelandet zu haben. Trotz dieser Macken macht es aber Spaß, sich durch die fordernden Scharmützel zu beißen.

Besonders die regelmäßigen Bossgegner bestrafen jeden Fehltritt, sodass der Sieg umso süßer schmeckt - in diesen Szenen schmeckt Bound by Flame tatsächlich stellenweise nach Dark Souls, allerdings mit vielen Speicherpunkten.

Ein Löffel Dragon Age

Gut also dass wir die meiste Zeit in den Kämpfen verbringen, die faden Sammel-Nebenquests oder die platte Hauptgeschichte, würden uns nämlich keine Stunde (der rund 15 Spielstunden) bei der Stange halten. Vertiel will eine finstere Welt sein, dreckig und voller Gewalt und Intrigen. Die Charaktere geben sich deswegen alle Mühe, möglichst derb zu klingen. Vor allem klingt es aber peinlich bemüht, wenn Elfenschütze Rhelmar uns mit »Du bist so unauffällig wie eine Horde Krüppel« begrüßt oder Mathras unseren Widersacher Schwarzfrost mit dem geistreichen Titel »Schwarzfurz« bedenkt.

Am schlimmsten ist aber unser Protagonist Vulcan selbst. Der feine Herr (oder die feine Dame, da lässt uns Bound by Flame die Wahl) bricht gerne mal blutigen Streit mit potenziellen Verbündeten vom Zaun, ohne dass wir es ihm irgendwie verbieten könnten. Ein paar wohlgewählte Worte könnten die Situation vielleicht ohne Blutvergießen lösen, wie bei Mass Effect oder Dragon Age ­- aber die Story schreibt hier Konflikt vor, also sind wir zum kopfschüttelnden Zuschauen verdammt.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar
LegendGamer
#1 | 09. Mai 2014, 14:45
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
GameNo
#2 | 09. Mai 2014, 15:48
Wieso wertet GamePro das Spiel 74 und Gamestar 71, während ihr den selben verdammten Text benutzt?

Zum Spiel:

Es wäre eine pure enttäuschung gewesen wenn ich es lange erwartet hätte, da ich aber erst vor wenigen Monaten davon erfuhr, ist es nur ärgerlich. Das Potenzial dass da verschenkt wird, ist riesig.

@LegendGamer:

Tue es nicht, verschwende dein Geld nicht dafür, es ist wirklich schlecht, es ist extrem unharmonisch in seinem Gameplay, es funktioniert nicht, das kämpfen funktioniert nicht, nichts tut das wirklich, es sieht nur gut aus, mehr nicht, schau dir lieber noch weitere Tests im Internet an, bevor du, von GamePro getäuscht, es doch kaufst. Es ist überwiegend unterdurchschnittlich bewertet worden, und das mit richtigen Begründungen, die Kuschelwertung von GamePro ist wiedermal nicht zu trauen.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar
LegendGamer
#3 | 09. Mai 2014, 17:06
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
Master Chief 1978
#4 | 10. Mai 2014, 00:52
Wertung scheint Ok, denn wer hätte hier schon ein Überrollenspiel erwartet?

Bin jetzt ca. 10 auf der 360 dabei und kann bisher nicht meckern, klar gibt es sachen die man besser hätte machen können aber in welchem Spiel gibt es die nicht?

Toll finde ich das aufwerten von Waffen und Rüstungen was zwar eigentlich wie in anderen RPG'S auch funktioniert aber anstatt von Kristallen oder ähnlichem bastelt man sich hier eine andere Parierstange oder nen Knauf an die Waffe. So sehen die Waffen immer ein wenig anders aus. Bei Rüstungen, Stiefeln oder Helmen geht das ebenso.

Zitat von GameNo:


@LegendGamer:

Tue es nicht, verschwende dein Geld nicht dafür, es ist wirklich schlecht, es ist extrem unharmonisch in seinem Gameplay, es funktioniert nicht, das kämpfen funktioniert nicht, nichts tut das wirklich, es sieht nur gut aus, mehr nicht, schau dir lieber noch weitere Tests im Internet an, bevor du, von GamePro getäuscht, es doch kaufst. Es ist überwiegend unterdurchschnittlich bewertet worden, und das mit richtigen Begründungen, die Kuschelwertung von GamePro ist wiedermal nicht zu trauen.


Kann ich so nicht sagen, ich habe bisher kein Problem mit den Kämpfen oder irgendetwas anderem gehabt. Spielspaß mindernde Bugs habe ich auch noch keine bemerkt. Wenn dir das Spiel nicht gefällt ist das eine sache aber zu behaupten es würde nichts wirklich Funktionieren finde ich schon etwas vermessen.

Ich kann jedem interessierten nur raten das Spiel wenn die Möglichkeit besteht aus der Videothek etc. zu leihen und es zu testen. Irgendwelche Zwanziger Wertungen sind in meinen augen ebenso Quatsch wie manche Achtziger wertungen. Solide, nicht mehr aber auch nicht weniger!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
SoulReaver87
#5 | 10. Mai 2014, 10:41
Immer das Selbe. Warum verschenken diese Entwickler immer so viel Potenzial??? Man kann sich doch mal n paar Monate mehr Mühe geben dann wirds doch dafür auch öfters verkauft... aber hauptsache schnell n paar Öcken reinspülen in die Kasse!

Wir Spieler sind egal!
rate (0)  |  rate (1)
Avatar
DerEsel
#6 | 10. Mai 2014, 11:16
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
Pfirsichkrieger
#7 | 10. Mai 2014, 11:53
Mich interessiert das und neues Rolli futter kann ich gut gebrauchen. Aber ich werds mir dann eher Low Budget zulegen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
LegendGamer
#8 | 10. Mai 2014, 12:34
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
Novastealth
#9 | 11. Mai 2014, 00:30
Zitat von GameNo:
@LegendGamer:

Tue es nicht, verschwende dein Geld nicht dafür, es ist wirklich schlecht, es ist extrem unharmonisch in seinem Gameplay, es funktioniert nicht, das kämpfen funktioniert nicht, nichts tut das wirklich, es sieht nur gut aus, mehr nicht, schau dir lieber noch weitere Tests im Internet an, bevor du, von GamePro getäuscht, es doch kaufst. Es ist überwiegend unterdurchschnittlich bewertet worden, und das mit richtigen Begründungen, die Kuschelwertung von GamePro ist wiedermal nicht zu trauen.



Totaler BS. Das gameplay ist super und die Kämpfe sind besser und fordernder als in Dragon Age und andere ähnliche games. BBF hat seine Macken, aber es macht trotzdem viel spaß.

Kämpfe sind sehr gut, Athmospäre ist gut, Ausrüstungs- und Craft System ist sehr gut. Der Rest hat seine Macken und ist gewöhnungsbedürftig. Wer Dragon Age und Dark Souls mag, wird BBF auch mögen, beim Rest ist es Geschmackssache. Ich find´s gut und es macht durch das gameplay doch irgendwie Spaß. Story ist platt erzählt, ja aber dennoch irgendwie interessant.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Jossea
#10 | 19. Mai 2014, 13:47
Viele Leute hier zitieren doch nur irgendwelche Gerüchte und haben das Spiel nicht selbst gespielt.
Die Kämpfe sind gut, die Grafik in Ordnung, das Craftingsystem sehr gut, die Story ok. Die Musik ok bis gut. Die Begleiter auch interessant.
Auch die Gegner sind abwechslungsreich und cool gestaltet, wenn auch ein paar mehr nicht geschadet hätten. Insgesamt ist das Spiel gut.
Stimme voll mit Gamepro überein.
rate (0)  |  rate (0)

Nichts verpassen!

AUCH FÜR

PREISE ZUM SPIEL
4,99 €
Versand s.Shop
Spiel leihen und selbst testen:
4,50 €

Details zu Bound by Flame - PlayStation 4

Cover zu Bound by Flame - PlayStation 4
Plattformen: PS4 PlayStation 3 Xbox 360 PC
Genre Rollenspiel
Untergenre: Action-Rollenspiel
Release D: 09. Mai 2014
Publisher: Focus Home Interactive
Entwickler: Spiders
Webseite: http://boundbyflame.com/
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Bound by Flame ab 11,90 € im Preisvergleich  Bound by Flame ab 11,90 € im Preisvergleich  |  Bound by Flame ab 4,99 € bei Amazon.de  Bound by Flame ab 4,99 € bei Amazon.de
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA