Call of Duty: Advanced Warfare - PlayStation 4
Ego-Shooter  |  Release: 04. November 2014  |  Publisher: Activision Blizzard  |  auch für: PlayStation 3 Xbox One Xbox 360 PC
Seite 1 2 3 4  

Fazit

Wertung

Call of Duty: Advanced Warfare Test In Zukunft wie früher

Kevin Spacey soll Call of Duty: Advanced Warfare mehr Tiefgang einhauchen. Im Test muss der Shooter aber auch spielerisch überzeugen – solo, wie im Multiplayer. Das neue Entwickler-Team setzt dafür auf den Exo-Suit, aber der reicht nicht immer.

Von Christian Fritz Schneider |

Datum: 03.11.2014


Zum Thema » Advanced Warfare - Multiplayer Fazit zu den Multiplayer-Neuerungen » Test-Video zur Kampagne Was taugt der Single-Player? » PS4: 1080p, Xbox One flexibel CoD-Auflösungen auf Next-Gen » Synchro-Check: deutsch/englisch Sprachvergleich im Video » Advanced Warfare - Multiplayer Neuerungen im Video vorgestellt » Zombies im Koop Richtiger Modus erst im DLC » Collectibles-Guide zu CoD AW Alle Intel-Notebooks gefunden Advanced Warfare ab 9,00 € bei Amazon.de Wie viele Nordkoreaner passen in ein südkoreanisches Restaurant? Die Antwort von Call of Duty: Advanced Warfare: zu viele. Und damit sind wir auch schon bei einem der Probleme des Ego-Shooters. Doch bevor wir weiter in die Analyse einsteigen, hier die Eckpunkte des Spiels: Advanced Warfare liefert eine Solo-Kampagne mit rund fünf Stunden Spielzeit, einen Multiplayer-Modus für bis zu 18 Teilnehmer und einen Koop-Modus namens Exo-Survival für bis zu vier Spieler. Das neue Entwickler-Team von Sledgehammer Games (vorher als Unterstützung an Modern Warfare 3 beteiligt) verspricht eine deutlich bessere Grafik - stimmt nicht - und ein neues Spielgefühl dank Exoskelett - stimmt … naja, zumindest teilweise.

Doch zurück zu den Nordkoreanern. Die überfallen am Anfang der Story-Kampagne im Jahr 2054 den südlichen Nachbarn und die USA schicken ihre Armee, um die Invasoren zurück zu drängen. Unter den Marines ist auch Jack Mitchell, unsere Spielfigur. Mitchell ist übrigens der einzige spielbare Protagonist der Kampagne, die Call-of-Duty-Serie fährt den Wechsel von Charakteren also komplett zurück. Es fällt also auch entsprechend leichter, der Handlung zu folgen.

Infos zu den Versionen
Inhaltlich sind die Fassungen für alle Konsolen bis auf ein Detail gleich, auf PS3 und Xbox 360 müssen die Spieler im Multiplayer auf die Option zum Spiel mit 18 Teilnehmern verzichten. Die restlichen Unterschiede beziehen sich auf die Technik. Die Next-Gen-Versionen für PS4 und Xbox One laufen in bis zu 1080p, wobei die Xbox One allerdings dynamisch herunterskaliert und nur die PS4 immer bei der nativen Full-HD-Auflösung bleibt. Dafür kann die Xbox-One-Fassung ihr 60-Bilder-pro-Sekunde-Ziel konstanter erreichen als die PS4. Im laufenden Spiel fallen die Unterschiede aber nicht entscheidend ins Gewicht. Und natürlich sieht das Spiel auf der PS4 und Xbox One deutlich besser aus, als auf Xbox 360 und PS3, was wir auch im Vergleichsvideo zeigen.

Call of Duty: Advanced Warfare
Die wollen nur spielen: Die Drohnen-Schwärme sehen zwar cool aus, besonders effektiv sind die High-Tech-Spielsachen aber nicht.

Während der Einsatz für die US-Armee gut ausgeht, verliert Mitchell seinen besten Freund und den linken Arm. Jetzt können ihm nur noch die fortschrittlichen Prothesen der Atlas Corporation helfen. Also treten wir in die Dienste der größten Privatarmee der Welt und lernen ihren Chef kennen: Jonathan Irons, gespielt von Schauspieler Kevin Spacey (u.a. House of Cards, Oscar für American Beauty).

Nicht alles echt, was glänzt

Ohne zu viel über die Story zu verraten, müssen wir doch spoilern, dass Irons - natürlich - nicht der Heilsbringer ist, als der er sich anfangs ausgibt. Wirklich überraschend ist diese Wendung nicht, dafür sind die nicht immer ganz logische Geschichte und besonders die Rolle von Spacey viel zu simpel gestrickt. Trotzdem ist jeder Auftritt des Kino- und Fernsehstars toll anzusehen, besonders in den Rendersequenzen, die selbst die kleinste Nuance seines Könnens eins zu eins einfangen.

Call of Duty: Advanced Warfare : So sieht unser Partner Gideon in den Rendersequenzen der Solo-Kampange aus, die überraschend oft in Call of Duty: Advanced Warfare zum Einsatz kommen. Beeindruckend, aber...

Render-Sequenz
So sieht unser Partner Gideon in den Rendersequenzen der Solo-Kampange aus, die überraschend oft in Call of Duty: Advanced Warfare zum Einsatz kommen. Beeindruckend, aber...

Call of Duty: Advanced Warfare setzt nämlich als erster Teil der Serie häufig auf CGI-Zwischensequenzen. Viele Szenen, die es vor der Veröffentlichung in den Trailern zu sehen gab, stammen aus diesen Abschnitten. Selbst in der eigentlichen Engine schaltet das Spiel nochmal in eine zweite, bessere Qualitätsstufe um, wenn Figuren für Ingame-Sequenzen sehr nah an uns herankommen. Das Ergebnis ist grafisch beeindruckend, sorgt aber für Brüche, da die vorgerenderten Figuren teilweise spürbar anders aussehen als ihre Gegenstücke im laufenden Spiel. Zum Glück macht zumindest Kevin Spaceys Charakter da eine Ausnahme, während der Unterschied bei unseren Ingame-Begleitern Gideon oder Ilona (ja, es gibt tatsächlich mal eine weibliche Nebenfigur in kämpfender Rolle) deutlicher auffällt.

Kein Platz in der Hall of Fame

Ansonsten ist der grafische Sprung von Call of Duty: Ghosts zu Call of Duty: Advanved Warfare enttäuschend. Die Beleuchtung ist etwas besser und dank Ragdoll-Effekten haben die vorberechneten Sterbeanimationen endlich größtenteils ausgedient, aber bei den Leveldetails und besonders bei den Spezialeffekten hat sich viel zu wenig getan. Für Ausgleich sorgen nur die abwechslungsreichen Level und der für die Reihe übliche, hohe Produktionsaufwand.

Call of Duty: Advanced Warfare : In Griechenland sind wir zunächst nur auf einem Überwachungseinsatz unterwegs.

Locations (eine Auswahl): Griechenland
In Griechenland sind wir zunächst nur auf einem Überwachungseinsatz unterwegs.

In Sachen Schauwert hatten trotzdem andere Serienteile die Nase vorn, ob es nun der Einsturz des Eifelturms in Modern Warfare 3 war oder das vier Missionen lange Spektakel-Finale von Ghosts. Überhaupt fehlt es der Kampagne von Advanced Warfare an erinnerungswürdigen Höhepunkten, und seien sie nur Zuckerguss, wie der Tauchlevel von Ghosts oder der Kampf um Washington in Modern Warfare 2.

Natürlich kracht es auch in Advanced Warfare vorne und hinten, und es geht um die halbe Welt von San Francisco über die Antarktis bis nach Osteuropa und Neu-Bagdad. Und natürlich gibt es einen Panzer- und einen Jet-Abschnitt, steuern wir mal Drohnen und Kampfanzüge, aber in die Ruhmeshalle der Serie wird wohl kein Level eingehen, nicht mal der malerische Griechenland-Ausflug. Echte Überraschungen, ob spielerische oder bei der Inszenierung, bleiben aus. Das neue Spiel ist über weite Strecken Opfer der eigenen Serienroutine. Zum Glück verzichtet Advanced Warfare aber immerhin auf übertriebene Schockszenen wie in Modern Warfare 2 und fährt auch den Hurra-Patriotismus zurück.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 7 weiter »
Avatar
MrSaHa
#1 | 03. Nov 2014, 09:51
Hier die ersten internationalen Wertungen so als Ersteindruck:

play3.de - 8/10
Polygon – 9/10
Videogamer – 8/10
Joystiq – 4/5
Gamespot – 8/10
ShopTo – no score
IGN – review in progress
rate (4)  |  rate (1)
Avatar
LegendGamer
#2 | 03. Nov 2014, 10:04
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
RF0808
#3 | 03. Nov 2014, 10:21
Lustig, dass die anderen Seiten die Kampagne größtenteils loben, aber das sind natürlich individuelle Meinungen. Je mehr verschiedene Meinungen desto besser. Also ich werde es denke ich nochmal probieren, allein der guten alten Zeiten wegen
rate (5)  |  rate (3)
Avatar
Progamer13332
#4 | 03. Nov 2014, 10:30
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
schweinn
#5 | 03. Nov 2014, 10:31
Ja kauft euch den Dreck und unterstützt den Dreckskonzern, wie kann man nur?

Das Spiel ist seit Jahren ausgelutscht
rate (10)  |  rate (20)
Avatar
bambamba
#6 | 03. Nov 2014, 10:35
Ein weiterer Knacks an der Seriositaet der Gamepro.
rate (4)  |  rate (8)
Avatar
dest1ny49
#7 | 03. Nov 2014, 10:40
Zum Glück hab ichs nicht gekauft!
Wenn wenigstens die Grafik endlich mal zeitgemäß wäre ...

CoD4 Modern Warfare war damals absolute Spitzenklasse, alleine der Anfang vom Sniperlevel, das hatte Klasse !!!

Mit Ghosts hatte ich auf der PS4 viel Spass und zocke auch gern mal nen Match gegen Bots, aber das Rumgehüpfe mit dem Exosuit is mir zu blöd.

In GTA5 remastered ist das Geld auf jedenfall besser angelegt.
rate (3)  |  rate (10)
Avatar
Sten78
#8 | 03. Nov 2014, 10:52
Ich war ebenfalls mal eine Riesenfan der Serie, aber eigentlich wegen dem tollen Multiplayer. Aber nach World at War geht es nur in eine Richtung und zwar, Abwärts. Mit dem verlegen der Settings in die Moderne bzw in die Zukunft, haben sie die Serie nach und nach verhunzt.
Hier wäre ein Remaster der alten Teile etwas das ich feiern würde, aber nicht dieses Dauergehüpfe. Eine Rückkehr zu dem was die Serie in COD 2, 3, 4 und 5 groß gemacht hat und ich wäre wieder auf dem Schlachtfeldern. Wer genauso denkt sollte die Finger davon lassen und den Entwicklern damit ein Feedback geben.
rate (2)  |  rate (2)
Avatar
Talvoniel
#9 | 03. Nov 2014, 11:01
Zocke nur den MP. Vieles wurde verbessert und überarbeitet. Macht spass
rate (3)  |  rate (4)
Avatar
20for7
#10 | 03. Nov 2014, 11:16
Warte mal auf ein Angebot bei Amazon wo das spiel für 20-30 Euro zu haben ist dann eventuell
rate (3)  |  rate (3)
1 2 3 ... 7 weiter »

GESPONSERT

GESPONSERT Battleborn Academy

Battleborn Academy - Alle Infos und Tipps zu den Spielmodi und Helden.

» Jetzt lesen

Nichts verpassen!

AUCH FÜR

Call of Duty: Advanced Warfare im Test Test für PlayStation 3 Test für Xbox One Test für Xbox 360
PREISE ZUM SPIEL
9,00 €
Versand s.Shop

Details zu Call of Duty: Advanced Warfare - PlayStation 4

Cover zu Call of Duty: Advanced Warfare - PlayStation 4
Plattformen: PS4 PlayStation 3 Xbox One Xbox 360 PC
Genre Action
Untergenre: Ego-Shooter
Release D: 04. November 2014
Publisher: Activision Blizzard
Entwickler: Sledgehammer Games
Webseite: http://www.callofduty.com/
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Advanced Warfare ab 14,49 € im Preisvergleich  Advanced Warfare ab 14,49 € im Preisvergleich  |  Advanced Warfare ab 9,00 € bei Amazon.de  Advanced Warfare ab 9,00 € bei Amazon.de
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA