Destiny - PlayStation 4
Ego-Shooter  |  Release: 09. September 2014  |  Publisher: Activision Blizzard  |  auch für: PlayStation 3 Xbox One Xbox 360 PC

Destiny - Nächster Hotfix mit Raid-Änderungen

Der nächste Hotfix für den Shooter Destiny wird unter anderem Änderungen am Raid »Vault of Glass« vornehmen. Außerdem nimmt sich Bungie nochmals die Waffe »Exotic Vex Mythoclast« zur Brust.

Von Andre Linken |

Datum: 20.10.2014; 10:51 Uhr


Destiny : Ein neuer Hotfix für den Shooter Destiny soll unter anderem Änderungen am Raid »Vault of Glass« vornehmen. Ein neuer Hotfix für den Shooter Destiny soll unter anderem Änderungen am Raid »Vault of Glass« vornehmen.

Zum Thema Destiny ab 4,38 € bei Amazon.de Der Entwickler Bungie arbeitet derzeit an einem weiteren Hotfix für den Shooter Destiny. Erste Details dazu hat das Team jetzt auf der offiziellen Webseite bekannt gegeben.

Demnach nehmen sich die Entwickler unter anderem nochmals die Raid-Waffe »Exotic Vex Mythoclast« zur Brust. Diese wurde erst vor kurzem etwas abgeschwächt, was sich jedoch zu stark auf den PvE-Part von Destiny ausgewirkt hat. Aus diesem Grund will Bungie unter anderem den Basisschaden dieser Waffe anpassen und den Angriffswert überarbeiten.

Des Weiteren soll der besagte Hotfix einige Änderungen am Raid »Vault of Glass« vornehmen. So wird es künftig nicht mehr passieren, dass der finale Bossgegner »Atheon« unabsichtlich in die Tiefe stürzt. Außerdem soll die Wahl bei der Teleportation der Spieler durch Atheon künftig auf einem Zufallsprinzip basieren - und nicht auf deren Entfernung zum Bossgegner.

Einen konkreten Release-Termin für diesen Hotfix steht bisher noch nicht fest. Laut Bungie kann es noch eine Weile dauern, bevor die Änderungen eingeführt werden, da sich derzeit noch ein größeres Update in der finalen Phase der Entwicklung befindet. Zu diesem sind jedoch noch keine Details bekannt.

» Den Test von Destiny auf GamePro.de lesen

Bild 1 von 243
« zurück | weiter »
Destiny
Mit einem Drei-Mann-Feuerteam machen besonders die heroischen Strikes jede Menge Laune.
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar
TrueTrueCore
#1 | 20. Okt 2014, 11:18
Bungies Update-Philosophie wird immer noch lachhafter. Um wirklich große Fehler, die seit Beginn so ziemlich jeden nerven (beknacktestes Loot-System aller Zeiten, kein Sprachchat, usw.) kümmert man sich überhaupt nicht. Dafür "behebt" man "Fehler" die überhaupt keinen gestört haben und die keiner als "Fehler" wahrgenommen hat, sondern als valide Taktik (Auswahl der Spieler die Atheon teleportet). Mit Taktik hat es jetzt nichts mehr zu tun, sondern ist wieder, wie eigtl. fast alles in diesem Spiel mittlerweile Zufall. Ich glaube langsam Bungie arbeitet heimlich an einem Roulette Simulator und Destiny dient ihnen als Training dafür. Wirklich nur noch lächerlich was die mit dem Spiel treiben. Da merkt man doch extrem, dass viele der guten Leute mittlerweile zu 343 sind und andere ganz weg.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar
grachnok
#2 | 20. Okt 2014, 11:28
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
Samse
#3 | 20. Okt 2014, 12:15
Zitat von grachnok:
Habe mir so eine schöne Samel Edition geholt und un verstaubt sie im Regal :(

Meine Hülle verstaubt auch im Regal, weil die Disc im Laufwerk liegt :P

Zitat von TrueTrueCore:
Bungies Update-Philosophie wird immer noch lachhafter. Um wirklich große Fehler, die seit Beginn so ziemlich jeden nerven (beknacktestes Loot-System aller Zeiten, kein Sprachchat, usw.) kümmert man sich überhaupt nicht. Dafür "behebt" man "Fehler" die überhaupt keinen gestört haben und die keiner als "Fehler" wahrgenommen hat, sondern als valide Taktik (Auswahl der Spieler die Atheon teleportet). Mit Taktik hat es jetzt nichts mehr zu tun, sondern ist wieder, wie eigtl. fast alles in diesem Spiel mittlerweile Zufall. Ich glaube langsam Bungie arbeitet heimlich an einem Roulette Simulator und Destiny dient ihnen als Training dafür. Wirklich nur noch lächerlich was die mit dem Spiel treiben. Da merkt man doch extrem, dass viele der guten Leute mittlerweile zu 343 sind und andere ganz weg.


Da bin ich geteilter Meinung.
Sprachchat gibt es doch im Spiel, obwohl der eher überflüssig ist, weil sowohl Xone, wie auch PS4 über eine "Party-Funktion" verfügen.

Das Lootsystem kritisiere ich mittlerweile nurnoch im PVP, weil es dort eben auch zufallsbasiert und levelunabhängig ist.
Im PVE finde ich es ganz ok. Bei bestimmten Spielmodi bekommt man garantiert sein Engramm, welches meiner Meinung nach für die Levelvorraussetzung auch gerechtfertigt ist.
Man bekommt in einem 22er Strike Ausrüstung für "dieses" Level und hat die Chance auf legendäre Ausrüstung.

Raid
Warum man nun zufällig geportet werden soll kann ich auch nicht nachvollziehen. Absprachen werden damit hinfällig. Muss nun jeder wissen was man wo und wie macht. Hebt allerdings auch den Anspruch und somit auch den Wert des Verdienten.
Dass man den Endboss nichtmehr von der Klippe schubsen kann finde ich aber gut, denn man sollte schon eine gewisse Leistung erbringen um die Belohnungen zu bekommen.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar
ama2k
#4 | 20. Okt 2014, 12:23
Zitat von TrueTrueCore:
Bungies Update-Philosophie wird immer noch lachhafter. Um wirklich große Fehler, die seit Beginn so ziemlich jeden nerven (beknacktestes Loot-System aller Zeiten, kein Sprachchat, usw.) kümmert man sich überhaupt nicht.


Das ist kein Bug sondern ein Designfehler. Ein Bug wäre es, wenn du Loots nicht aufheben oder einlösen könntest. Das dir, wie von dir gewünscht, kein entsprechender Loot zugeteilt wird (oder im gewünschten Masse zugeteilt wird), ist kein Fehler in der Programmierlogik sondern ein Entscheidungsfehler der Entwickler. Und solche Sachen lassen sich meist nicht einfach so ändern.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
AIXtreme2K
#5 | 20. Okt 2014, 12:37
Zitat von grachnok:
Habe mir so eine schöne Samel Edition geholt und un verstaubt sie im Regal :(


Gleiche Situation hier. Traurig...
rate (1)  |  rate (3)
Avatar
TrueTrueCore
#6 | 20. Okt 2014, 12:46
Zitat von Samse:

Sprachchat ...


Es geht um einen Proximity-Chat für Turm und Welt, einen Chat für alle Mitglieder in einem Strike und einen Chat im PvP und zwar unabhängig davon, ob man in einem Feuertrupp ist oder nicht. Ein Spiel das wie Destiny so sozial wie möglich sein will auf so etwas zu verzichten, ist einfach nur lächerlich.

Zitat von Samse:

Das Lootsystem...


Ist nach wie vor miserabel. Ich kenne Spieler, die machen den Raid seid er freigeschaltet ist jede Woche mit 3 Charakteren und haben nicht mal so die Ausrüstung bekommen um Level 30 zu erreichen, während andere den Raid zwei Mal abgeschlossen haben und das komplette Set für Level 30 bekommen. Wo soll das sinnvoll, logisch oder fair sein? Es ist wie beim Roulette und das ist wirklich bescheuert. Weder Skill noch Zeitaufwand wird belohnt, sondern Glück. Nicht wirklich motivierend für Spieler auf hohen Leveln. Wie schwachsinnig es im PvP ist braucht man gar nicht mehr zu erwähnen.

Zitat von Samse:


Raid
Warum man nun zufällig geportet werden soll kann ich auch nicht nachvollziehen. Absprachen werden damit hinfällig. Muss nun jeder wissen was man wo und wie macht. Hebt allerdings auch den Anspruch und somit auch den Wert des Verdienten.
Dass man den Endboss nichtmehr von der Klippe schubsen kann finde ich aber gut, denn man sollte schon eine gewisse Leistung erbringen um die Belohnungen zu bekommen.


Taktik und Teamplay ist damit hinfällig. Es wird wieder einmal alles dem Zufall überlassen. Die Klassen wird dadurch noch unwichitger als sie eh schon ist. Spieler mit niedrigerem Level nimmt jetzt sowieso keiner mehr mit, wenn die nämlich reinteleportiert werden dann war es das, weil sie den Mino mit dem Relikt niemals kaputt bekommen. Wieder einmal wird hier alles dem Zufall überlassen. Roulette vom Feinsten.

Bungie hört nicht mehr auf die Community. Wenn die große Mehrheit der Spieler die Updates nicht nur nicht mag, sondern regelrecht hasst, dann läuft doch etwas gewaltig schief.

Zitat von ama2k:


Das ist kein Bug sondern ein Designfehler. Ein Bug wäre es, wenn du Loots nicht aufheben oder einlösen könntest. Das dir, wie von dir gewünscht, kein entsprechender Loot zugeteilt wird (oder im gewünschten Masse zugeteilt wird), ist kein Fehler in der Programmierlogik sondern ein Entscheidungsfehler der Entwickler. Und solche Sachen lassen sich meist nicht einfach so ändern.


Ich habe nie von einem Bug gesprochen, keine Ahnung wie du da jetzt drauf kommst. Ich sprach von einem Fehler und einem Problem und das ist auch ohne technischen Mangel. Und ja natürlich dauert es länger bis man so etwas ändert, aber das ist ja auch nicht das Problem. Das Problem ist, dass man scheinbar Zeit hat Dinge zu ändern, die niemanden stören, während sich bei den großen Themen die seit dem Launch kritisiert werden, sich einfach 0,0 tut und auch keine Besserung in Sicht ist.

Dazu kommen Aussagen von Bungie a la: So hatten wir uns das nicht vorgestellt, ihr müsste gefälligst so spielen wie es uns gefällt und nicht wie es euch gefällt. Bungie verhält sich der Community gegenüber derzeit nur arrogant und hochnäsig. Von der Community-freundlichen Firma die Bungie mal zu Halo-Zeiten war und womit sie sich noch immer gerne rühmen, ist jedenfalls nicht mehr viel übrig.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar
Marth3000
#7 | 20. Okt 2014, 13:42
Zitat von TrueTrueCore:


Ganz so schlimm ist es zwar nicht, aber ja gut ist was anderes.
Das beim Raid sehe ich mit einem Fragezeichen. Ich sehe keinen spielerischen Mehrwert dadurch. Für den 30er Raid ist es sogar ein großer Witz.
Ich sag es mal so, die Verschlimmbesserung hat begonnen. Seit dem letzten Patch sind im PVP die Pistolen zu stark. Im 1on1 kann man mit einer anderen Standardwaffe nun nicht mehr gewinnen, wenn der Pistolen-Gamer kein Volldepp ist.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
ama2k
#8 | 20. Okt 2014, 13:57
Zitat von TrueTrueCore:


Ich habe nie von einem Bug gesprochen, keine Ahnung wie du da jetzt drauf kommst. Ich sprach von einem Fehler und einem Problem und das ist auch ohne technischen Mangel. Und ja natürlich dauert es länger bis man so etwas ändert, aber das ist ja auch nicht das Problem. Das Problem ist, dass man scheinbar Zeit hat Dinge zu ändern, die niemanden stören, während sich bei den großen Themen die seit dem Launch kritisiert werden, sich einfach 0,0 tut und auch keine Besserung in Sicht ist.

Dazu kommen Aussagen von Bungie a la: So hatten wir uns das nicht vorgestellt, ihr müsste gefälligst so spielen wie es uns gefällt und nicht wie es euch gefällt. Bungie verhält sich der Community gegenüber derzeit nur arrogant und hochnäsig. Von der Community-freundlichen Firma die Bungie mal zu Halo-Zeiten war und womit sie sich noch immer gerne rühmen, ist jedenfalls nicht mehr viel übrig.


Aus der Wikipedia:
"Ein Programmfehler oder Softwarefehler, häufig auch als Bug (b?g) benannt, bezeichnet im Allgemeinen ein Fehlverhalten von Computerprogrammen."

Bug = (Programm-)Fehler. Daher komme ich darauf. Du siehst ja selbst, wie häufig das Wort "Fehler" in der Kurzbeschreibung für das Wort "Bug" vorkommt. Ich gebe dir, als Gamer, recht. Das ist mehr als ärgerlich (auch wenn ich aus zeitgründen die 20 noch nicht geknackt habe). Aus der Sicht des Entwicklers: Für einige Dinge musst du eben nur ein kleines Rad, zum Bleifstift eine Variable ändern. Für andere, grosse Dinge, muss man sich sehr viel mehr Zeit lassen. Grade beim Lootsystem gehe ich von son einer grossen Änderung aus.

Ich stimme dir also ansich zu. Habe aber anderseits auch verständnis, dass das nicht von heute auf morgen geht. Und das ist immerhin besser, als gar kein Lootsystem.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
TrueTrueCore
#9 | 20. Okt 2014, 14:20
Zitat von ama2k:


Aus der Wikipedia:
"Ein Programmfehler oder Softwarefehler, häufig auch als Bug (b?g) benannt, bezeichnet im Allgemeinen ein Fehlverhalten von Computerprogrammen."

Bug = (Programm-)Fehler. Daher komme ich darauf. Du siehst ja selbst, wie häufig das Wort "Fehler" in der Kurzbeschreibung für das Wort "Bug" vorkommt.


Einigen wir uns auf ein klassisches Missverständnis. ;)

Zitat von ama2k:


Aus der Wikipedia:
"Ein Programmfehler oder Softwarefehler, häufig auch als Bug (b?g) benannt, bezeichnet im Allgemeinen ein Fehlverhalten von Computerprogrammen."

Bug = (Programm-)Fehler. Daher komme ich darauf. Du siehst ja selbst, wie häufig das Wort "Fehler" in der Kurzbeschreibung für das Wort "Bug" vorkommt. Ich gebe dir, als Gamer, recht. Das ist mehr als ärgerlich (auch wenn ich aus zeitgründen die 20 noch nicht geknackt habe). Aus der Sicht des Entwicklers: Für einige Dinge musst du eben nur ein kleines Rad, zum Bleifstift eine Variable ändern. Für andere, grosse Dinge, muss man sich sehr viel mehr Zeit lassen. Grade beim Lootsystem gehe ich von son einer grossen Änderung aus.

Ich stimme dir also ansich zu. Habe aber anderseits auch verständnis, dass das nicht von heute auf morgen geht. Und das ist immerhin besser, als gar kein Lootsystem.


Gurke gerade auf 29 rum und hab ehrlich gesagt keine Motivation mehr noch weiter zu machen. Einmal pro Woche Raid, mehr gibt es nicht mehr zu tun. Und weil man nur einmal pro Woche Loot dafür bekommt, wird es noch nerviger wenn man dann wieder nur ein dämliches Schiff oder Aszendetenbruchstücke bekommt. Der ganze Krempel bringt mir überhaupt nichts. Wenn dann jemand der ihn zum ersten Mal abschließt gleich den Raid-Helm und die Raid-Rüstung bekommt, dann bekomm ich Brechreiz.

Wie gesagt, dass das nicht von heute auf morgen geht, ist mir auch klar. Aber es tut sich schlicht nichts. Wenn wenigstens ein klares Bekenntnis käme: "Ja wir arbeiten an einer Änderung, aber das kann noch Monate dauern." oder auch "Sorry wir haben es verkackt, aber es wäre so aufwendig zu ändern, dass das nicht möglich ist." dann wüsste man wenigstens woran man ist. So gibt es Tag für Tag in tausenden vllt. sogar zehntausenden Posts auf bungie.net von der Community auf den Sack und Bungie wirkt so, als wäre ihnen das alles egal. Bungie hat hier nicht nur von Anfang an bei der Wahl des Loot-Systems verkackt, sondern tut es von Woche zu Woche aufs neue mit der Art wie sie mit Feedback umgehen. Man sieht doch jetzt schon wie viele dem Spiel den Rücken kehren. Bedenkt man, dass Destiny 10 Jahre am Leben gehalten werden soll, dann sollten sie sich doch etwas mehr um die Kundenzufriedenheit kümmern.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
ama2k
#10 | 20. Okt 2014, 14:28
Zitat von TrueTrueCore:

Einigen wir uns auf ein klassisches Missverständnis. ;)


Check, dafür :)

Zitat von TrueTrueCore:


Gurke gerade auf 29 rum und hab ehrlich gesagt keine Motivation mehr noch weiter zu machen. Einmal pro Woche Raid, mehr gibt es nicht mehr zu tun. Und weil man nur einmal pro Woche Loot dafür bekommt, wird es noch nerviger wenn man dann wieder nur ein dämliches Schiff oder Aszendetenbruchstücke bekommt. Der ganze Krempel bringt mir überhaupt nichts. Wenn dann jemand der ihn zum ersten Mal abschließt gleich den Raid-Helm und die Raid-Rüstung bekommt, dann bekomm ich Brechreiz.

Wie gesagt, dass das nicht von heute auf morgen geht, ist mir auch klar. Aber es tut sich schlicht nichts. Wenn wenigstens ein klares Bekenntnis käme: "Ja wir arbeiten an einer Änderung, aber das kann noch Monate dauern." oder auch "Sorry wir haben es verkackt, aber es wäre so aufwendig zu ändern, dass das nicht möglich ist." dann wüsste man wenigstens woran man ist. So gibt es Tag für Tag in tausenden vllt. sogar zehntausenden Posts auf bungie.net von der Community auf den Sack und Bungie wirkt so, als wäre ihnen das alles egal. Bungie hat hier nicht nur von Anfang an bei der Wahl des Loot-Systems verkackt, sondern tut es von Woche zu Woche aufs neue mit der Art wie sie mit Feedback umgehen. Man sieht doch jetzt schon wie viele dem Spiel den Rücken kehren. Bedenkt man, dass Destiny 10 Jahre am Leben gehalten werden soll, dann sollten sie sich doch etwas mehr um die Kundenzufriedenheit kümmern.


Hmm, das macht mir immer weniger Hoffnung, dass ich noch viel Spass mit dem Titel haben werde. Ich hoffe auch, dass sie das irgendwie in den Griff bekommen werden. Grade wie du sagst, planen die Jungs ja mit 10 Jahre "Content" (oder was auch immer). Da sollten die Leute schon bei der Stange gehalten werden. Habe mich jetzt nicht näher mit dem Endgame beschäftigt, aber da siehst es wohl ziemlich düster aus dann. Hoffen wir einfach, dass sie daran arbeiten werden, wie versprochen. WoW wurde schliesslich auch nicht an einem Tag gebaut (natürlich hinkt der Vergleich)...
rate (0)  |  rate (0)

Nichts verpassen!
PREISE ZUM SPIEL
4,38 €
Versand s.Shop
Spiel leihen und selbst testen:
3,74 €
NEWS-TICKER
Donnerstag, 29.09.2016
17:00
17:00
16:00
15:45
14:52
14:27
12:20
11:38
11:12
11:10
11:05
10:10
10:00
09:03
Mittwoch, 28.09.2016
18:00
17:54
17:33
17:15
16:45
16:30
»  Alle News

Details zu Destiny - PlayStation 4

Cover zu Destiny - PlayStation 4
Plattformen: PS4 PlayStation 3 Xbox One Xbox 360 PC
Genre Action
Untergenre: Ego-Shooter
Release D: 09. September 2014
Publisher: Activision Blizzard
Entwickler: Bungie Studios
Webseite: www.destinythegame.com
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Destiny ab 4,87 € im Preisvergleich  Destiny ab 4,87 € im Preisvergleich  |  Destiny ab 4,38 € bei Amazon.de  Destiny ab 4,38 € bei Amazon.de
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA