Lords of the Fallen - PlayStation 4
Action-Rollenspiel  |  Release: 28. Oktober 2014  |  Publisher: City Interactive  |  auch für: Xbox One PC
Seite 1 2 3  

Fazit

Wertung

Lords of the Fallen Test Bitte mehr Patches

Nein, das ist kein Dark Souls. Macht aber nix. Wir bewerten Lords of the Fallen im Test als das, was es ist: ein roher Edelstein, der es mit ein bisschen mehr Feinschliff zum Überschaungshit schaffen könnte.

Von Dimitry Halley |

Datum: 01.11.2014


Zum Thema » Dark Souls 2 - Test Sterben ist menschlich Lords of the Fallen ab 0,99 € bei Amazon.de Jeder liebt Bad Boys. Na gut, das ist im echten Leben vielleicht etwas übertrieben, wenn's aber um Rollenspiele aus Deutschland geht, hat dieser Satz als Design-Maxime definitiv seine Daseinsberechtigung. So leben Gothic und Risen samt ihrer Nachfolger seit jeher von Raubeinen, Helden mit krimineller Vergangenheit und Aufs-Maul-Mentalität. In Das Schwarze Auge: Blackguards steuern wir sogar eine ganze Truppe zwielichtiger Halunken, denen das Schicksal der Welt nur deshalb etwas bedeutet, weil es gleichzeitig um ihre eigene Haut geht.

Und auch in Lords of the Fallen, dem neuen Action-Rollenspiel des Frankfurter Entwicklers Deck 13, verkörpern wir mit Ex-Häftling Harkyn einen blutrünstigen Schurken, der eigentlich auf Lebzeiten hinter Gitter gehört. Dass er trotzdem Freiluft schnuppern darf, hat einen einfachen Grund: Harkyn muss die Welt retten. Warum ausgerechnet er dafür der richtige ist, finden wir in der rund 15-20-stündigen Reise durch einen verschneiten, von Dämonen befallenen Bergpalast selbst heraus.

Das große Vorbild

Allerdings ist dieser Dark-Fantasy-Trip lange nicht für jeden Spieler uneingeschränkt lohnenswert - Lords of the Fallen hat bereits durch Vorschau-Versionen im Vorfeld für viele Diskussionen innerhalb der YouTube-Community gesorgt. Die meisten Streitpunkte hängen damit zusammen, dass es sich in der Wahrnehmung der Spieler sehr durch ein anderes Spiel definiert, dem es deshalb häufig gerecht werden muss: Dark Souls.

Lords of the Fallen : Harkyn mag in seiner Vergangenheit ein böser Bube gewesen sein - im Spiel ist er aber ein unscheinbarer Niemand, der Befehle befolgt. Harkyn mag in seiner Vergangenheit ein böser Bube gewesen sein - im Spiel ist er aber ein unscheinbarer Niemand, der Befehle befolgt.

Deshalb wird das Action-Rollenspiel auch nach Erscheinen sicherlich die Meinungen polarisieren. Weil wir Lords of the Fallen aber nicht über ein anderes Spiel bewerten wollen, haben wir den Vergleich auf einige wenige Aspekte beschränkt und stellen uns ganz unabhängig von der Souls-Serie die Frage: Ist es ein fesselndes Spielerlebnis?

Zumindest wenn es um die Story geht, müssen wir diese Frage mit einem ernüchterten Nein beantworten: Die eigentlich spannende Ausgangssituation rund um einen kriminellen Anti-Helden gewinnt an keiner Stelle wirklich an Fahrt. Und das ist ärgerlich, weil die Atmosphäre von Lords of the Fallen herausragend ist - bereits in den ersten Räumen der verschneiten Bergfestung spüren wir die düstere Bedrohung fremder Mächte, die Gräueltaten, die hier geschehen sein müssen.

Atmosphäre top, Story Flop

Auch das Artdesign kann sich sehen lassen: Die mittelalterliche Architektur wirkt genauso stimmig wie die Dämonenwelt, in der wir einen großen Teil des Spiels verbringen, jede Waffe und Rüstung ist einzigartig gestaltet, sodass wir uns gerade deshalb auf neue Gegenstände freuen. Das alles hätte eine überaus atmosphärische Basis für eine fesselnde Geschichte werden können - wenn Deck 13 die Spielwelt mit nachvollziehbaren Charakteren und einer stimmigen Dramaturgie gefällt hätte. Haben sie aber nicht.

Geometriedetail Hoch

Was genau Fiesling Harkyn verbrochen hat, erfahren wir nicht, seine Persönlichkeit bleibt schleierhaft und ohne Tiefgang. Weder erzählt uns Lords of the Fallen genug über den glatzköpfigen Haudrauf, noch lassen sich aus seinen Handlungen oder Interaktionen mit den anderen Figuren interessante Rückschlüsse über eine Persönlichkeit gewinnen. Meist wirkt er bestenfalls lustlos und gelangweilt, ohne eine eigene Motivation zu entwickeln.

Stattdessen erledigt er - und damit der Spieler - murrend all die Aufgaben, die uns die Handvoll Nebencharaktere mit auf den Weg geben. Und die drehen sich meist um die Invasion der Rhogar, blutrünstigen Dämonen-Zombies, die einer dunklen Gottheit dienen. Die eigentlich interessante Idee, einen Fiesling gegen noch schlimmere Fieslinge antreten zu lassen, läuft aufgrund der fehlenden Persönlichkeit von Harkyn ins Leere; die Story wirkt roh, als würden ihr essenzielle Zwischensequenzen, Dialoge oder Hintergrundinformationen fehlen.

Lords of the Fallen
In den gelegentlichen Gesprächen stehen mehrere Dialogoption zur Auswahl. Der Hauptcharakter bleibt trotzdem blass wie Papier.
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 5 weiter »
Avatar
Misanthropy
#1 | 01. Nov 2014, 14:56
Zu niedrig bewertet, bitte ändern (obligatorischer Post seit Alien Isolation).
rate (4)  |  rate (14)
Avatar
Der Gamer
#2 | 01. Nov 2014, 15:12
Alleine der Anfang klingt schon sarkastisch...wird ja immer besser mit der GamePro...hoffe man konnte hier auch den Sarkasmus rauslesen lol.
rate (1)  |  rate (6)
Avatar
PS4-Fan
#3 | 01. Nov 2014, 15:49
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
Sklave No.4
#4 | 01. Nov 2014, 15:59
Zitat von PS4-Fan:
Das is doch bockschwer...komme schon nach 10 min nicht weiter..und dann diese kamera...wenn ich spiele will ich auch entspannen und nicht meine nerven kaputt machen

Guck dir doch lieber nen Film an... Oder aber, du kaufst dir ein beliebiges Ubisoft Spiel :-)
rate (6)  |  rate (3)
Avatar
Misanthropy
#5 | 01. Nov 2014, 16:10
Zitat von Sklave No.4:

Guck dir doch lieber nen Film an... Oder aber, du kaufst dir ein beliebiges Ubisoft Spiel :-)

Bei Quantic Dream hätte ich es ja noch verstanden...aber Ubisoft? Du findest Splinter Cell und Rayman zu leicht?
rate (7)  |  rate (1)
Avatar
GamerLady-GER
#6 | 01. Nov 2014, 17:17
Hab es bisher noch nicht selber gespielt, aber habe dafür meinem Freund insgesamt so ca. 3 Stunden bei Lords of the fallen zugesehen (er ist jetzt kurz nach dem Friedhofsboss, bei dem er dann doch etwas lauter wurde ;) ) .
Da ich Dark Souls 1 u. 2 sehr gerne gespielt habe, werde ich wohl auch bei Lords o. t. f. schwach.
Finde es sieht sehr schön aus, die Atmosphäre ist auch wirklich gelungen. Den Hauptcharakter finde ich dafür weniger schön (wieso kann man sich nicht selber einen Charakter erstellen?).

Den Test finde ich dem Spiel gegenüber fair geschrieben (Wenn ich mir dagegen die Wertung von 4players (65%) ansehe: Journalistische Neutralität suchte man in dem 4players-Test vergeblich!), auch das Wertungsergebnis wird im Gameprotest herauskristallisiert und nachvollziebar begründet.

Werde demnächst Dragon Age spielen, aber danach kommt wohl Lords dran.
Wird dann für mich wohl die Wochen überbrücken, bis ich dann vielleicht Hand an Bloodborne legen kann/darf/muß :) .
rate (3)  |  rate (2)
Avatar
x1orps4 wayne
#7 | 01. Nov 2014, 18:08
Moin 80% sind echt okay....ich persönlich liebe das game. Aber meckern muss ich jetzt mal trotzdem ich verfolge gamepro seid mehr als 10jahren tag täglich, ihr habt früher recht gute argumente gebracht was pro und contra betrifft und wart sehr neutral egal bei welchem entwickler oder publisher....aber warum in gottes namen bekommt halbfertiger dreck wie bf 4 89% call of duty etc wo null story haben jedes jahr ne copy rauskommt und eig auch nur gut sind durchs gamplay so hoche wertungen ? Ganz einfach weils von den riesen der spiele branche ist, und ihr bei schlechten bewertungen vermutlich eins aufs dach bekommt....geld regiert die welt!!!

Und an alle ps4 oder x1 besitzer wo sich von morgens bis abends zuflamen welche konsole mehr power hat f...... euch jeder spielt das was im gefällt... wie beim autokauf mustang is geiler zum cruisen als nen lambo wo nix hat auser ps grüße
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
Jawshock
#8 | 01. Nov 2014, 18:14
Mich würde noch interessieren,ob der unverschämt große Day One Patch nun zu Punktabzug geführt hat,oder ob das gar nicht in die Wertung eingeflossen ist?
Weil Kundenfreundlich ist es nicht,dem Konsumenten direkt nach dem ersten Einlegen so einen großen Patch aufzubürden.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
Progamer13332
#9 | 01. Nov 2014, 19:24
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
LegendGamer
#10 | 01. Nov 2014, 20:00
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
1 2 3 ... 5 weiter »

Nichts verpassen!

AUCH FÜR

Lords of the Fallen im Test Test für Xbox One
PREISE ZUM SPIEL
0,99 €
Versand s.Shop
Spiel leihen und selbst testen:
4,50 €

Details zu Lords of the Fallen - PlayStation 4

Cover zu Lords of the Fallen - PlayStation 4
Plattformen: PS4 Xbox One PC
Genre Rollenspiel
Untergenre: Action-Rollenspiel
Release D: 28. Oktober 2014
Publisher: City Interactive
Entwickler: Deck 13 Interactive
Webseite: http://lordsofthefallen.com
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Lords of the Fallen ab 14,99 € im Preisvergleich  Lords of the Fallen ab 14,99 € im Preisvergleich  |  Lords of the Fallen ab 0,99 € bei Amazon.de  Lords of the Fallen ab 0,99 € bei Amazon.de
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA