The Order: 1886 - PlayStation 4
Action-Adventure  |  Release: 20. Februar 2015  |  Publisher: Sony Computer Entertainment

The Order: 1886 - Entwickler reagieren auf Spielzeit-Kritik

Die korrekte Spieldauer von The Order: 1886 möchte Ready at Dawn trotz negativer Berichte in der jüngeren Vergangenheit zwar nicht verraten, dennoch verspricht das Entwicklerteam Spielern einen adäquaten Gegenwert für den Kaufpreis.

Von Tobias Ritter |

Datum: 17.02.2015; 10:20 Uhr


The Order: 1886 : Angeblich beträgt die Spieldauer von The Order: 1886 lediglich knapp sechs Stunden. Nun hat das Entwicklerteam auf die entsprechenden Berichte reagiert. Angeblich beträgt die Spieldauer von The Order: 1886 lediglich knapp sechs Stunden. Nun hat das Entwicklerteam auf die entsprechenden Berichte reagiert.

Zum Thema The Order: 1886 ab 34,99 € bei Amazon.de Bereits seit geraumer Zeit kursieren im Internet wenig schmeichelhafte Zahlen bezüglich der Gesamtspielzeit des kommenden Actionspiels The Order: 1886. Trotz der Tatsache, dass es sich bei dem exklusiv für die PlayStation 4 erscheinenden Spiel um einen Vollpreistitel handelt, soll die Solo-Kampagne bereits nach knapp sechs Stunden abgeschlossen sein.

Im Gespräch mit der englischsprachigen Webseite eurogamer.net hat sich nun Ru Weerasuriya, der CEO des zuständigen Entwicklerstudios Ready at Dawn, zu den aktuellen Spekulationen geäußert. Dabei verweigerte er sich jedoch einer korrigierten Bekanntgabe der konkreten Spielzeit. Er und sein Team würden derartige Gerüchte nicht weiter kommentieren, so Weerasuriya:

»Wir können die Leute nicht davon abhalten, die Dinge zu schreiben, die sie schreiben. Und wir werden nicht auf jeden Fehler reagieren, der da draußen gemacht wird. [...] Wir machen Spiele. Und wir machen das, was wir machen, für die Spieler. Und dabei möchte ich es auch belassen.«

Dem Studio-Chef zufolge hat es in der Vergangenheit immer wieder Unterschiede beim jeweiligen Gegenwert von Vollpreisspielen gegeben. The Order: 1886 sei da keine Ausnahme, biete aber sehr viel mehr als man anfangs vielleicht vermuten würde:

»Wenn man einmal zehn Jahre zurückblickt, dann gab es damals sehr viele Spiele, die nur einen Einzelspielermodus hatten und nach einmaligem Durchspielen beendet waren. Dann gab es Spiele mit einem Einzelspielermodus, bei denen man noch einmal spielen und mehr bekommen konnte. Und das ist auch das, was wir in unserem Spiel machen. Man kann erneut spielen und andere Sachen erleben.«

Außerdem, so Weerasuriya abschließend, sei Spieldauer ohnehin kein Beweis für Qualität:

»Die Gameplay-Länge ist für mich völlig unbedeutend für die Qualität. Es ist wie bei einem Film. Nur weil ein Kinofilm drei Stunden lang ist, macht ihn das doch nicht gleichzeitig besser.«

The Order: 1886 erscheint offiziell erst am 20. Februar 2015 für die PlayStation 4. Unter anderem auf youtube.com gibt es jedoch bereits zahlreiche Let's-Play-Videos, in denen die komplette Kampagne innerhalb von fünfeinhalb Stunden durchgespielt wird.

Bei The Order: 1886 handelt es sich um ein Third-Person-Action-Adventure, das in einer alternativen Realität vor der Jahrhundertwende spielt. Die Story ist 40 Jahre nach der Industriellen Revolution angesiedelt, die allerdings im Gegensatz zum historisch korrekten Ablauf neuartige Steampunk- und Sci-Fi-orientierte Technologien zur Kriegsführung hervorbrachte: Die Menschheit steht in The Order nämlich kurz vor der Vernichtung durch einen uralten Feind.

Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Ritters, der einem uralten Orden angehört. Als solcher nimmt er den Kampf zur Rettung der Menschheit auf und trifft dabei in der alternativen Geschichte auf reale historische Persönlichkeiten und besucht reale Orte. Ein wichtiger Aspekt in The Order soll ein filmähnliches Erlebnis sein: Durch eine cineastische Beleuchtung und andere Kniffe aus dem Leinwand-Bereich wollen die Entwickler ein Kino-Feeling erzeugen.

The Order: 1886
Die metallischen Oberflächen im Spiel sehen grandios aus, aber auch Galahads Uniform beeindruckt mit tonnenweise Details.
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 6 weiter »
Avatar
Misanthropy
#1 | 17. Feb 2015, 10:49
Bisher berichten alle von ca doppelt so langer Spielzeit.
Man kann Dragon Age Origins auch in 35 Minuten durchspielen, wenn man darauf aus ist.
rate (5)  |  rate (6)
Avatar
Progamer13332
#2 | 17. Feb 2015, 11:13
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
paulDS
#3 | 17. Feb 2015, 11:14
Also hier im Forum war von 8-12 die Rede. Wenn in der Zeit ordentlich was geboten wird, dann ist es ok. Hängt immer davon ab was das Gameplay bietet, und wie hoch der Wiederspielwert ist.
rate (3)  |  rate (3)
Avatar
TonyMo
#4 | 17. Feb 2015, 11:18
So lange in dieser Zeit keine Langeweile aufkommt und Story und Atmosphäre stimmt, ist mir das lieber als die Spielwelt sinnlos mit Dingen zu füllen, die letztlich eh nur die Spielzeit künstlich in die Länge ziehen bzw. keinen wirklichen Mehrwert bieten.
rate (8)  |  rate (3)
Avatar
ps4xonewii
#5 | 17. Feb 2015, 12:08
Das Spiel ist sehr Story und Handlungsbezogen und ich konnte es seit gestern Abend nach der Arbeit anspielen: Bislang kam keine Langeweile auf und ist optisch das bislang schönste Spiel überhaupt auf dem Markt: Der Detailgrad ist unfassbar hoch und die Animationen auch unglaublich detailverliebt - Zu Zeiten, wo teilweise über Downgrade gesprochen wird, kann hier nicht die Rede sein. Die deutsche Synchro ist auch auf dem hohen Niveau wie bei The Last of Us und ich werde es garantiert auch mit der englischen Synchro nochmal durchspielen. Selbst Open World Spiele bieten nicht unbedingt mehr, wenn man nur die Story Missionen durchgeht und das ganze Sammel und Auflevel Gedöhns außen vor lässt. Bei The Order wird eine spannende und packende Geschichte erzählt und jederzeit beeindruckt das Setting einfach nur. So sieht ein Spiel aus, welches sich rein auf den Single Player Modus konzentriert und die eigene Geschichte bestmöglich präsentieren möchte. Die Spielzeitkritik ist da etwas überzogen und wird nur geführt, da es keinen Multiplayer Modus gibt, aber selbst da gibt es genug Spiele, wo ich den Mehrspieler Modus meide und einfach das Spiel, die Welt und die Story für mich genießen und eintauchen möchte - Genau das bietet mir The Order bislang auf unglaublich spektakuläre Art und Weise.
rate (10)  |  rate (4)
Avatar
ChezFuchs
#6 | 17. Feb 2015, 12:16
Zitat von TonyMo:
So lange in dieser Zeit keine Langeweile aufkommt und Story und Atmosphäre stimmt, ist mir das lieber als die Spielwelt sinnlos mit Dingen zu füllen, die letztlich eh nur die Spielzeit künstlich in die Länge ziehen bzw. keinen wirklichen Mehrwert bieten.


Jap, ganz deiner Meinung. Ich finde zB DA:I wäre deutlich besser, wenn sie es etwas eingedampft hätten anstatt die Spielzeit künstlich durch "sammle X Scherben und schließe X Rifts" -Quests in jedem Gebiet aufgeblasen hätten.

Im Kino schaue ich mir zB auch nicht lieber einen 3h-Film statt eines 1,5h Films an, nur weil ersterer länger ist. Ich finde daher nicht, dass jedes Spiel zwingend eine bestimmte Mindestlänge haben muss. Es gibt viele tolle, aber recht kurze Spiele, wie zB Mirror´s Edge, Portal, Uncharted, Gears of War, Journey, Spec Ops: The Line und viele mehr.

Wenn ein Spiel sehr kurz ist, zahle ich aber unter Umständen nicht den Vollpreis dafür, sondern warte bis es günstiger ist. Aber das macht das Spiel nicht schlechter. Ich habe zwar Verständnis für Leute, die ein Spiel "zu kurz" finden. Allerdings ist damit in der Regel nicht das Spiel als solches gemeint, sondern ein für die Länge zu hoher Preis. Der Preis ist aber ein außerhalb des Spiels liegender Umstand, der für die Beurteilung der Qualität nicht relevant ist. Wenn zB Portal 1 damals ein Vollpreistitel gewesen wäre, würde es heute trotzdem zu recht als Klassiker gelten.
rate (3)  |  rate (3)
Avatar
ChezFuchs
#7 | 17. Feb 2015, 12:31
Zitat von ps4xonewii:
...


Danke für deine Eindrücke! Ich bin sehr gespannt.

Ich sehe die Tests schon förmlich vor mir:

Contra

- keine Openworld
- lineare Story, keine Entscheidungen
- zu kurze Spielzeit
- kein Charaktereditor
- keine weibliche Protagonistin wählbar
- Trophies zu schwer/zu leicht
- kein Multiplayer
- zu storylastig, zu viele Cutscenes
- kein Splitscreen
- es gibt keine Rifts zu schließen

6/10 ;)

Es gibt leider die Tendenz Spiele danach zu bewerten, was sie NICHT sind oder was sie nach Ansicht des Testers sein sollten und nicht danach, was sie SIND und erreichen möchten.
rate (12)  |  rate (5)
Avatar
streetdancer
#8 | 17. Feb 2015, 12:40
Wenn ein Spiel packend ist, nehme ich gerne eine kürzere Spieldauer in Kauf, und stört mich nicht. Im Gegenteil: ich begrüße es mittlerweile, ab und an ein Spiel zu spielen, daß sich auf die Geschichte konzentriert, ein tolles spielerisch/filmisches Erlebnis bietet, und sich nicht in Massen an Nebenaufgaben und riesige Welt verliert. Nicht falsch verstehen. Ich liebe es, z.b bei AC in dieser Welt einzutachen. Ich finde beides gut, Schlauch und Open World. Aber ich spiele immer mehr gerne "schlauchigere" Spiele, die sich auf Story fokussieren, wie Last Of Us. Dann spiele ich das genre ein zweites und sogar drittes Mal durch, damit hat es sich dann schon gelohnt. Mirrors Edge war damals sehr kurz. Aber je öfters man es durchgespielt hat, umso cooler wurde das Spiel. Sind noch coole Extras auf der Blu Ray, wie bei TLOU, perfekt. Spiel + Dlc 2 Mal durchgespielt, alle Cutscenes geschaut, die Doku von über 2 Std. geschaut, und ich werde das Ding bald wieder rauskramen und nochmal zocken. So etwas kann man gerne öfters machen, auch wenn ich Open Worlds nicht missen will. Aber es passt nicht zu jedem Spiel und wird leider zu oft umgesetzt. Auch dinge wie Call of Duty brauche ich nicht, das ist selbst bei 4 STd Spielzeit einfach nur öde und austauschbar.
rate (4)  |  rate (1)
Avatar
dercommenthatwas
#9 | 17. Feb 2015, 12:49
Zitat von ChezFuchs:


Danke für deine Eindrücke! Ich bin sehr gespannt.

Ich sehe die Tests schon förmlich vor mir:

Contra

- keine Openworld
- lineare Story, keine Entscheidungen
- kein Charaktereditor
- keine weibliche Protagonistin wählbar
- Trophies zu schwer/zu leicht
- kein Multiplayer
- zu storylastig, zu viele Cutscenes
- kein Splitscreen
- es gibt keine Rifts zu schließen

6/10 ;)

Es gibt leider die Tendenz Spiele danach zu bewerten, was sie NICHT sind oder was sie nach Ansicht des Testers sein sollten und nicht danach, was sie SIND und erreichen möchten.


Falls es so kommt, isses halt lattè.

Kann die Eindrücke von ps4xonewii bestätigen: Grafik bzw. Optik insgesamt absolut over the top, Story kinoreif, Gameplay geschmeidig und abwechslungsreich (shooten, climben, stealthen, Quicktime wenn dann der Situation angemessen und sinnvoll und toll inszeniert.

Die Spielzeit ist eh davon abhängig, ob man nur von Ziel zu Ziel hechtet, oder eben doch die Umgebung nach Zeitungen, Objekten oder Tonbandaufnahmen abgrast, die auch ihren Teil zur Story beitragen.
rate (7)  |  rate (2)
Avatar
streetdancer
#10 | 17. Feb 2015, 12:54
Zitat von dercommenthatwas:


Falls es so kommt, isses halt lattè.

Kann die Eindrücke von ps4xonewii bestätigen: Grafik bzw. Optik insgesamt absolut over the top, Story kinoreif, Gameplay geschmeidig und abwechslungsreich (shooten, climben, stealthen, Quicktime wenn dann der Situation angemessen und sinnvoll und toll inszeniert.

Die Spielzeit ist eh davon abhängig, ob man nur von Ziel zu Ziel hechtet, oder eben doch die Umgebung nach Zeitungen, Objekten oder Tonbandaufnahmen abgrast, die auch ihren Teil zur Story beitragen.


Klingt schon sehr gut!

Gerade so Dinge wie Zeitungen Tonbandaufnahmen etc finde ich genial, wenn sie zur Story beitragen. So kann man noch mehr eintauchen. Kann mir bei diesem Spiel noch gar nichts vorstellen, aber es spricht mich sehr an. Bin gespannt was es genau ist. Warte zwar auf die ersten Meinungen und Tests, aber denke, das Ding wird gut und wird gekauft. Hatte ich vor dem Konsolenkauf schon im Hinterkopf.
rate (3)  |  rate (1)
1 2 3 ... 6 weiter »

GESPONSERT

GESPONSERT Battleborn Academy

Battleborn Academy - Alle Infos und Tipps zu den Spielmodi und Helden.

» Jetzt lesen

Nichts verpassen!
PREISE ZUM SPIEL
Spiel leihen und selbst testen:
4,50 €
34,99 €
Versand s.Shop

Details zu The Order: 1886 - PlayStation 4

Cover zu The Order: 1886 - PlayStation 4
Plattformen: PS4
Genre Action
Untergenre: Action-Adventure
Release D: 20. Februar 2015
Publisher: Sony Computer Entertainment
Entwickler: Ready At Dawn Studios
Webseite: https://www.playstation.com/de...
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
The Order: 1886 ab 19,79 € im Preisvergleich  The Order: 1886 ab 19,79 € im Preisvergleich  |  The Order: 1886 ab 34,99 € bei Amazon.de  The Order: 1886 ab 34,99 € bei Amazon.de
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA